vergrößernverkleinern
Previews - Winter Olympics Day -2
Beim Biathlon wehte kurz vor dem Start des Sprints ein starker Wind © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Pyeongchang - Wird eine Olympia-Medaille von Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger vom Winde verweht? Im Biathlon und Skispringen droht es eine Wind-Lotterie zu geben.

Die olympischen Winterspiele in Pyeongchang könnten bereits am ersten Wettkampftag von Wetterkapriolen beeinträchtigt werden - denn aktuell herrscht in und um Pyeongchang starker Wind. 

Der 3. Trainings-Durchgang der Skispringerinnen musste wegen der Windbedingungen bereits um 40 Minuten verschoben werden.

Am Abend (Ortszeit) sind mit dem Biathlon-Sprint der Damen (ab 12.15 Uhr im LIVETICKER) und dem Skispringen von der Normalschanze (ab 13.35 Uhr im LIVETICKER) zwei Bewerbe mit guten Medaillenchancen für deutsche Athleten angesetzt.

"Es wird ein schwieriger Wettkampf werden und man wird sicher auch ein bisschen Glück brauchen. Aber es gibt jetzt keinen Grund, deswegen abzusagen", sagt Biathlon-Bundestrainer Gerald Hönig bei SPORT1.

Das Biathlon-Stadion und die Skisprung-Schanze befinden sich nur wenige hundert Meter voneinander entfernt. (Service: Der Zeitplan der olympischen Winterspiele)

Verschiebung kaum möglich

Angesichts der späten Startzeiten (20.15 Uhr bzw. 21.35 Uhr) wäre eine zeitliche Verschiebung am selben Tag bei beiden Wettkämpfen kaum umsetzbar.

Im Biathlon geht Laura Dahlmeier als eine der großen Favoritinnen auf den Sieg ins Rennen, auch Denise Herrmann könnte in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Auf Qualifikationssieger Andreas Wellinger und Richard Freitag ruhen die deutschen Hoffnungen im ersten Einzel-Wettbewerb der Skispringer. (SERVICE: Der Medaillenspiegel)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image