Wechsel? Hazard spricht Klartext
teilenE-MailKommentare

München - Dortmund soll Interesse an einem Liverpool-Stürmer haben. Uli Hoeneß spricht über möglichen Wechsel von Boateng und Rudy. Transferticker.

  • Ex-Wolfsburger ein Kandidat beim BVB? (20.35 Uhr)
  • Holt sich Tuchel auch Khedira? (20.05 Uhr) 
  • Update - Hertha verpflichtet Grujic (15.38 Uhr)

+++ 20.35 Uhr: Löst ein Ex-Wolfsburger das BVB-Problem? +++

Borussia Dortmund befindet sich noch auf Stürmersuche, nun soll ein Kandidat vom FC Liverpool in den Fokus gerückt sein.

Wie die Ruhrnachrichten berichten, soll der BVB bereits bei den Reds sein Interesse an Divock Origi, in der vergangenen Saison an den VfL Wolfsburg verliehen, hinterlegt haben. Origi ist beim Team von Trainer Jürgen Klopp aktuell nur die Nummer vier, wäre aber dennoch wohl rund 30 Millionen Euro teuer.

Dem Bericht zufolge, soll der belgische Angreifer die Reds nach vier Jahren gerne verlassen wollen. Bislang ist aber offenbar kein Angebot in geforderter Höhe eingegangen. In der vergangenen Saison gelangen Origi in 36 Partien für die Wölfe sieben Tore und drei Vorlagen.

+++ 20.05 Uhr: Holt sich Tuchel auch Khedira? +++

Paris Saint-Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel ist noch auf der Suche nach einem neuen Sechser für das Mittelfeld.

Top-Kandidat N' Golo Kante muss nach einem Veto des FC Chelsea wohl in London bleiben. Nun soll nach Informationen des französischen TV-Senders Canal +  Sami Khedira von Juventus Turin ganz oben auf der Wunschliste von Tuchel stehen.

Neben Julian Draxler, Kevin Trapp und Thilo Kehrer wäre der 31-Jährige der vierte Deutsche beim französischen Spitzenklub.

Zuletzt hatte Juve-Coach Massimiliano Allegri von Khedira in den höchsten Tönen geschwärmt: "Er ist einer dieser Spieler, die das Tempo des Spiels verstehen. Du vermisst ihn, wenn er nicht da ist."

Durch die Verpflichtung von Emre Can, könnte es der frühere Stuttgarter zukünftig aber schwieriger haben auf Einsatzzeiten zu kommen.

+++ 18.05 Uhr: Nürnberg holt Kubo +++

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg hat auf seine Offensiv-Probleme reagiert und den japanischen Fußball-Nationalspieler Yuya Kubo vom belgischen Erstligisten KAA Gent verpflichtet. Der Club leiht den 24 Jahre alten Offensivspieler für ein Jahr aus und besitzt anschließend eine Kaufoption.

Der 13-malige Nationalspieler, der nicht zu Japans WM-Kader gehörte, war 2013 aus der J-League zu Young Boys Bern gewechselt. Im vergangenen Sommer zahlte Gent 3,5 Millionen Euro für Kubo. Für den belgischen Erstligisten erzielte er in 41 Spielen 17 Tore.

Zuvor hatte der neunmalige deutsche Meister, den Schulden in Höhe von etwa 21 Millionen Euro plagen, in Robert Bauer von Werder Bremen und Torwart Christian Mathenia vom Hamburger SV nur zwei gestandene Profis verpflichtet.

+++ 15.58 Uhr: Thommy verlängert beim VfB +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Erik Thommy vorzeitig um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Thommy war im Januar 2018 vom FC Augsburg zu den Schwaben gewechselt.

Er bestritt seitdem 15 Pflichtspiele, in denen er zwei Treffer erzielte und sechs Tore vorbereitete. 
"Mit dieser vorzeitigen Vertragsverlängerung tragen wir der überaus positiven sportlichen Entwicklung von Erik Thommy Rechnung", so Sportvorstand Michael Reschke.

+++ 15.38 Uhr: Hertha verpflichtet Grujic +++

Hertha BSC ist auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Der Hausptstadtklub verpflichtet Mittelfeldspieler Marko Grujic vom FC Liverpool. Der 22-Jährige spielte in der Vorbereitung bei den Reds keine Rolle.

Grujic kommt für ein Jahr auf Leihbasis von der Insel nach Berlin. Die Herthaner besitzen im Anschluss keine Kaufoption. Der Serbe wird die Rückennummer 15 tragen und kann die Lücke des Langzeitverletzten Vladimir Darida schließen.

+++ 13.22 Uhr: Henrichs vor Monaco-Wechsel +++

Bayer-Eigengewächs Benjamin Henrichs wird vom französischen Erstligist AS Monaco umworben. Im CHECK24 Doppelpass bezog Leverkusen-Manager Rudi Völler Stellung zu den Gerüchten: "Es ist richtig, es gibt ein Angebot. Wir werden schauen, was passiert. Irgendwann sind wir auch ein Verein, der nicht mehr nein sagen kann."

Wie die Bild berichtet, hat der 21-Jährige um seine Freigabe für einen Wechsel zu AS Monaco gebeten. Als Ablöse sind demnach 20
Millionen Euro im Gespräch. Im Pokalspiel gegen Oberligist Pforzheim stand Henrichs nicht im Kader der Werkself.

+++ 13.19 Uhr: Wendell-Poker beendet? +++

Nach Thilo Kehrer soll in Leverkusens Wendell ein weiterer junger Verteidiger aus der Bundesliga zu Paris St. Germain wechseln. Laut France Football soll am Donnerstag ein Treffen zwischen PSG-Verantwortlichen und Wendell stattfinden.

Im CHECK24 Doppelpass schob Bayer-Manager Rudi Völler dem Wechsel allerdings einen Riegel vor: "Er wird wahrscheinlich bleiben. Auf der Position ist es auch nicht ganz so einfach, Ersatz zu finden."  

Wendell besitzt bei der Werkself noch einen Vertrag bis 2021.

+++ 12.52 Uhr: Boateng und Rudy vor Absprung? +++

Jerome Boateng könnte doch noch die Bayern verlassen. Nach den wochenlangen Spekulationen äußerte sich FCB-Präsident Uli Hoeneß bei Sky: „Jerome hat Karl-Heinz Rummenigge mitgeteilt, dass er sich verändern will. Bleibt er sind wir auch glücklich, weil er ein fantastischer Spieler ist. Es kommt aber nur noch Paris in Frage".

Die Bedingungen für einen Wechsel sind klar: "Die Chancen stehen 50/50. Paris muss den Gashahn in Katar nur einen halben Millimeter nach rechts drehen, da kommen dann 100 Millionen raus", erklärt Hoeneß.

Der Bayern-Boss äußerste sich auch zu den Wechselgerüchten um Nationalspieler Sebastian Rudy: "Er hat das Gefühl, dass er bei Bayern zu wenig Spielpraxis bekommt. Er hat Hasan gesagt, dass er sich vorstellen kann zu wechseln, um mehr spielen zu können. Wenn Sebastian auf uns zukommt und er weg will, ob zu Schalke oder Leipzig, und wenn die Ablösesumme stimmt, kann er wechseln".

Die bisher gebotenen 15 Millionen Euro werden laut Hoeneß aber nicht reichen um Rudy von den Bayern loszueisen: "Es kann nicht sein, dass Bayern wie ein Weltmeister zahlen soll und man Spieler von uns fast umsonst bekommt. Wenn Herr Mateschitz seine Täschchen ein bisschen aufmacht, lugt da einiges raus. Ich denke, dass im Laufe der nächsten Woche Entscheidungen getroffen werden".

+++ 11.45 Uhr: Klopp-Schützling zur Hertha? +++

Hertha BSC hat in der Sommerpause noch nicht den ganz großen Coup auf dem Transfermarkt gelandet. Hertha-Manager Michael Preetz wartet ab, hofft noch auf Last-Minute-Schnäppchen.

Jetzt ist offenbar Marko Grujic in den Fokus der Berliner gerückt. Der 22-Jährige Mittelfeldspieler vom FC Liverpool spielt in der Klopp-Elf keine Rolle. Die Neuverpflichtung von Naby Keita haben die möglichen Einsatzzeiten von Grujic weiter schrumpfen lassen. Klopp will den serbischen Nationalspieler ziehen lassen.

Grujic spielte für die Reds schon in der Champions League, sein Marktwert liegt aktuell bei 5 Millionen Euro.

Samstag, 18. August

+++ 23.04 Uhr: Tuchels Alternative zu Wendell +++

Trainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain will nach SPORT1-Informationen unbedingt Linksverteidiger Wendell von Bayer Leverkusen verpflichten. In trockenen Tüchern ist der Deal aber noch nicht.

Tuchel sieht sich parallel offenbar nach Alternativen zu dem 25 Jahre alten Brasilianer um. Wie die spanische Sportzeitung Marca vermeldet, steht PSG in Verhandlungen mit Wendells Landsmann Filipe Luis. Der WM-Teilnehmer soll seinen Arbeitgeber Atletico Madrid sogar schon um eine Wechsel-Freigabe gebeten haben.

+++ 20.13 Uhr: Wechsel zu Bayern? Das plant Rakitic +++

Wechselt Ivan Rakitic zum FC Bayern

Die spanische Tageszeitung Mundo Deportivo hatte in der vergangenen Woche von einem Interesse der Münchner an dem 30-Jährigen berichtet. 

Nach SPORT1-Informationen möchte Rakitic aber nicht zum Rekordmeister wechseln, sondern seinen noch bis 2021 datierten Vertrag beim FC Barcelona erfüllen. Wie SPORT1 weiter aus dem Umfeld des kroatischen Nationalspielers erfuhr, würde er nach seiner Zeit bei den Katalanen gerne seine Karriere bei seinem Ex-Klub FC Sevilla beenden. Rakitic, von 2011 bis 2014 im Team der Andalusier, liebt vor allem die Stadt Sevilla.

Barcas Rakitic zu Bayern?

Dem Bericht von Mundo Deportivo zufolge ist Rakitic der Wunschspieler von Bayern-Coach Niko Kovac. Demnach wollen die Münchner Barcas Mittelfeldspieler mit einem "spektakulären Vertrag" in die Bundesliga locken. Kovac kennt Landsmann Rakitic noch aus seiner Zeit als Nationaltrainer Kroatiens und soll die Bayern-Bosse gebeten haben, den 30-Jährigen zu verpflichten.

Auch Paris Saint-Germain und AS Monaco sollen ein Auge auf Rakitic geworfen haben. Allerdings hat dieser eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 125 Millionen Euro.

Rakitic könnte ohnehin nur dann ein Thema in München werden, wenn der Spanier Thiago den Verein noch in Richtung Real Madrid verlassen würde. Der Vize-Weltmeister sieht seine Zukunft aber nach wie vor bei Barca.

+++ 17.43 Uhr: Ex-Frankfurter nach Basel +++

Innenverteidiger Carlos Zambrano wechselt zum FC Basel. Der 29-Jährige kommt von Dynamo Kiew und erhält bei den Schweizern einen Leihvertrag bis zum Saisonende. Nach Klubangaben besitzen die Schweizer im Anschluss eine Kaufoption.

Zambrano lief in der ersten deutschen Liga insgesamt 137-mal für Eintracht Frankfurt, den FC St. Pauli und den FC Schalke 04 auf. Im Januar 2018 war der robuste Abwehrspieler ablösefrei von Rubin Kazan nach Kiew gewechselt. Auch der Zweitligist HSV wurde zuletzt mit dem Peruaner in Verbindung gebracht.

+++ 17.10 Uhr: Salzburg holt Top-Talent +++

Red Bull Salzburg hat sich die Dienste des norwegischen Top-Talents Erling Braut Haland gesichert. Der 18-Jährige wechselt nach Angaben der Österreicher im kommenden Winter von Molde FK in die österreichische Bundesliga und erhält einen Vertrag bis Juni 2023.

Junioren-Nationalspieler Haland wurde zuletzt auch mit Juventus Turin und Manchester United in Verbindung verbracht.

„Haland ist eines der größten Talente im europäischen Fußball und er hat sich entschieden, seine vielversprechende Karriere beim FC Red Bull Salzburg fortzusetzen. Dass er trotz Angeboten von etlichen Großklubs zu uns wechselt, macht uns stolz und zeigt, dass wir uns in Europa schon einen richtig guten Namen gemacht haben", freut sich Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund.

+++ 16.15 Uhr: Henrichs vor Wechsel nach Monaco +++

Nationalspieler Benjamin Henrichs steht offenbar vor einem Wechsel von Bayer Leverkusen zum französischen Erstligisten AS Monaco. Laut Bild soll Henrichs um eine Freigabe für einen Wechsel nach Monaco gebeten haben. Im Raum steht eine Ablöse in Höhe von rund 20 Millionen Euro.

Für die Werkself wäre das ein guter Deal. Das Eigengewächs war zuletzt keine Stammkraft mehr.

Beim Pokalspiel in Pforzheim stand Henrichs nicht im Kader.

+++ 11.01 Uhr: Real bereit für 300-Millionen-Coup? +++

Der Superstar ist weg, doch wer füllt die Lücke? Nach wie vor hat Real Madrid keinen adäquaten Nachfolger für den für 117 Millionen Euro zu Juventus Turin gewechselten Cristiano Ronaldo verpflichtet.

Bei der 2:4-Niederlage der Königlichen im Supercup gegen Atletico Madrid wussten mögliche interne Lösungen wie der Spanier Isco nicht zu überzeugen.

Grund genug für Real einen neuen Anlauf bei Neymar zu starten? Wie die in Barcelona ansässige spanische Zeitung Sport erfahren haben will, ist Real-Präsident Florentino Perez bereit, 300 Millionen Euro für den Brasilianer an Paris Saint-Germain zu überweisen.

Demnach hofft Perez darauf, dass PSG von der UEFA sanktioniert und zu Spielerverkäufen gezwungen wird. Derzeit laufen noch Untersuchungen gegen den Klub von Trainer Thomas Tuchel wegen diverser Sponsoren-Deals, Ende August wird ein Urteil erwartet.

Da PSG aber schon in der Vergangenheit möglichen harten Strafen über unterschiedliche Wege entgangen ist, ist ein solches Szenario auch dieses Mal nicht zu erwarten.

Dazu kommt, dass der französische Hauptstadt-Klub eher einige andere Spieler ziehen lassen würde, bevor der Top-Star des Teams abgegeben wird.

+++ 8.48 Uhr: Daran hakt der Rudy-Transfer +++

Der Abgang von Nationalspieler Sebastian Rudy beim FC Bayern steht wohl unmittelbar bevor. 

Trainer Niko Kovac hat Rudy bereits einen Wechsel nahegelegt. RB Leipzig und der FC Schalke 04 buhlen um den früheren Hoffenheimer.

Doch die Bild berichtet nun, dass der 28-Jährige noch das Pokalspiel gegen Drochtersen/Assel (ab 15 Uhr im LIVETICKER) abwarten möchte, um die letzte Gewissheit zu haben, dass Kovac nicht mit ihm plant. 

Eine endgültige Entscheidung, soll dann in der kommenden Woche fallen. Eine Ablöse von 15 Millionen Euro ist im Gespräch.

Freitag, 17. August

+++ 22.29 Uhr: Reschke öffnet Pavard die Tür +++

Weltmeister Benjamin Pavard gilt weiterhin als Kandidat für einen Wechsel zum FC Bayern. Ein letztes klärendes Gespräch in den kommenden Tagen soll über die Zukunft des Franzosen entscheiden.

Das bestätigte Sportvorstand Michael Reschke der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Wir wollen ihn unbedingt behalten und haben keinerlei wirtschaftlichen Zwang, verkaufen zu müssen", sagte er selbstbewusst.

Allerdings, das weiß auch Reschke: "Benji ist ein Spieler für die ganz großen Klubs." Und bei dieser Konstellation geht es irgendwann ums Geld.

Sollte Pavard "massiv auf einen Wechsel dringen", was bislang nicht geschehen sei, "und parallel dazu für uns ein extrem wirtschaftlich interessantes Transferangebot vorliegen (...), dann würden wir uns Gedanken machen", sagte Reschke.

+++ 21.20 Uhr: Udine holt polnischen Stürmer +++

Udinese Calcio hat kurz vor Schließung des Transferfensters in Italien noch mal zugeschlagen. Vom RSC Anderlecht kommt der polnische Nationalspieler Lukasz Teodorczyk.

Die Ablösesumme soll bei sieben Millionen Euro liegen. Über die Dauer des Vertrags nannte Udine keine Details.

+++ 20.31 Uhr: Offiziell! Neapel holt Ospina +++

Der SSC Neapel hat am Deadline Day die Verpflichtung von David Ospina bekannt gegeben.

Der Torhüter kommt vom FC Arsenal zunächst auf Leihbasis zum Klub von Carlo Ancelotti, anschließend besteht seitens Napoli auch die Möglichkeit einer festen Verpflichtung.

+++ 20.10 Uhr: Fix! Klavan wechselt nach Italien +++

Der Wechsel von Ragnar Klavan vom FC Liverpool zu Cagliari Calcio ist perfekt. Wie der Klub von der Mittelmeerinsel Sardinien mitteilte, erhielt der frühere Augsburger einen Vertrag bis 2020 plus Option.

Die Ablösesumme soll bei 2,2 Millionen Euro liegen. Der Vertrag des 124-fachen Nationalspielers Estlands bei den Reds lief im kommenden Jahr aus. Zuvor hatte Trainer Jürgen Klopp weitere Abgänge nicht ausgeschlossen.

Klavan wechselte 2016 für fünf Millionen Euro vom FCA nach Liverpool. In 53 Pflichtspielen gelangen dem 32 Jahre alten Innenverteidiger zwei Tore.

+++ 20.02 Uhr: Hazard-Abgang? Sarri legt sich fest +++

Offensiv-Star Eden Hazard war zuletzt heiß umworben, vor allem Real Madrid galt lange Zeit als potenzielles Ziel des belgischen Nationalspielers. Nun hat sich sein Trainer Maurizio Sarri zu den Spekulationen geäußert.

"Ich habe in den vergangenen zehn Tagen oft mit Hazard gesprochen. Er hat nie irgendwas in diese Richtung gesagt. Also bin ich sicher, dass Eden in dieser Saison bei uns spielt", sagte der Coach des FC Chelsea auf einer Pressekonferenz am Freitag.

Hazard steht bei den Blues noch bis 2020 unter Vertrag.

Chelsea-Coach Sarri: Hazard bleibt!

+++ 19.10 Uhr: Zaza verlässt Valencia +++

Torjäger Simone Zaza kehrt dem FC Valencia den Rücken und wechselt zurück in die Serie A. Das bestätigte der spanische Erstligist am Freitag.

Der italienische Nationalspieler heuert zunächst auf Leihbasis beim FC Turin an. Italienischen Medienberichten zufolge besitzt der Klub im kommenden Sommer eine Kaufpflicht. Die Ablöse liegt bei zwölf Millionen Euro, als Leihgebühr werden zunächst zwei Millionen Euro fällig.

Mit 13 Toren in La Liga hatte Zaza Valencia in der abgelaufenen Saison auf Platz vier und damit in die Champions League geführt. Sein Vertrag lief noch bis 2019. Bei der EM 2016 musste Zaza nach einem verschossenen Elfmeter viel Spott über sich ergehen lassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image