Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dennis Schröder will bei den Los Angeles Lakers in der Starting Five stehen. Coach Frank Vogel reagiert auf die Aussagen - und findet Schröder "richtig eklig".

Dennis Schröder geht davon aus, bei den Los Angeles Lakers in der Starting Five zu stehen - sein neuer Coach tritt bei dem Thema aber erstmal auf die Bremse.

"Das war für mich Bedingung", hatte der deutsche Nationalspieler vor kurzem in der Hamburger Morgenpost über seine Startplatz-Ambitionen erklärt. (SERVICE: NBA-Spielplan)

Angesprochen auf Schröders Aussage und dessen Rolle im Team des Superstar-Duos LeBron James und Anthony Davis sagte Trainer Frank Vogel aber nun: "Dafür ist es noch viel zu früh, aber ich werde mir das natürlich ganz genau anschauen."

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Meister-Coach stellte im selben Atemzug allerdings klar, dass Schröder definitiv eine wichtige Rolle in dem Team spielen wird, in dem Earvin "Magic" Johnson, Kareem Abdul-Jabbar und der tragisch verunglückte Kobe Bryant zu Legenden geworden waren: "Er wird einer unserer wichtigsten Spieler sein und viele Minuten sehen."

Lakers-Coach: Schröder "richtig eklig"

Vogel gefällt es, "mit welchem Willen er spielt. Er ist auf dem Feld richtig eklig, man hasst es, gegen ihn zu spielen und man freut sich, wenn er in deinem Team ist."

Auch interessant

Schröder erzielte in der vergangenen Saison im Schnitt 18,9 Punkte und 4,0 Assists in 30,8 Minuten von der Bank und wurde bei der Wahl zum besten sechsten Mann der Liga Zweiter.

Schröder "als Anführer" bei den Lakers

"Das Gute an Dennis ist, dass er mit und ohne den Ball eine gute Rolle spielen kann. Deswegen glauben wir, dass er sehr gut zu LeBron James passt. Beide werden davon profitieren", prophezeite Vogel (SERVICE: Alle News zur NBA).

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Frank Vogel führte LeBron James und Co. zum Titel
Frank Vogel führte LeBron James und Co. zum Titel © Getty Images

Bei seiner ersten Pressekonferenz nach dem Wechsel von Oklahoma City Thunder zum Meister der NBA hatte Schröder erneut sein Selbstbewusstsein unter Beweis gestellt.

"Ich bin als Anführer hier, auch auf dem Platz. Ich will dem Team dabei helfen zu gewinnen", sagte der 27-Jährige.

In seiner ersten Partie für die Lakers trifft Schröder in der Vorbereitung am 11. Dezember auf den Stadtrivalen Clippers. Die neue Saison beginnt für die Lakers am 22. Dezember daheim gegen den gleichen Gegner.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image