Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dennis Schröder und die Los Angeles Lakers kommen immer besser ins Rollen. Für zwei weitere NBA-Stars aus Deutschland läuft es weiterhin nicht rund.

Der Champion kommt immer besser in Schwung. 

Die Los Angeles Lakers haben in der NBA die Minnesota Timberwolves klar mit 127:97 bezwungen und nach der Auftaktniederlage gegen die Clippers den zweiten klaren Sieg in Serie geholt. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder startete bei den Lakers erneut und kam in 25 Minuten Spielzeit auf elf Punkte und vier Assists. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Ebenfalls in guter Verfassung präsentierte sich LeBron James mit 18 Zählern, neun Rebounds und fünf Assists. Der Superstar musste dank des frühen großen Vorsprungs ebenfalls nur 26 Minuten auf dem Court verbringen. 

Auch interessant

Dabei musste der Meister mit Anthony Davis auf seinen zweiten großen Star verzichten. Er kurierte eine Wadenprellung aus, die ihn aller Voraussicht nach nicht zu einer langen Pause zwingt. Sein Vertreter Kyle Kuzma glänzte mit 20 Punkten in der ersten Hälfte. (Alles zur NBA)

Die Timberwolves waren derweil ohne ihren Star Karl-Anthony Towns chancenlos. Der Leistungsträger hat sich eine Handgelenksverletzung zugezogen. Ihm droht eine wochenlange Pause. 

Theis bei Celtics-Pleite schwach

Für den deutschen Star Daniel Theis lief es nicht rund. Er unterlag mit seinen Boston Celtics in einem Krimi gegen die Indiana Pacers mit 107:108.

Die Entscheidung fiel acht Sekunden vor Schluss, als Domantas Sabonis den Pacers die Führung brachte und sein Team somit zum dritten Sieg im dritten Spiel navigierte. (NBA-Tabelle)

Theis begann bei den Celtics, kam jedoch in 15 Minuten nur auf vier Punkte und sechs Rebounds. Der Nationalspieler wurde früh durch Robert Williams auf der Center-Position ersetzt und dieser lieferte mit zwölf Zählern und vier Rebounds eine bessere Partie ab. 

Boston fällt mit einer Bilanz von einem Erfolg und zwei Niederlagen in der Tabelle zurück. 

Bonga wartet mit Wizards auf ersten Sieg

Auf den ersten Sieg der Saison wartet weiterhin der deutsche Nationalspieler Isaac Bonga bei den Washington Wizards. Der 21-Jährige verlor mit seinem Team mit 113:120 gegen Orlando Magic und kam als Starter auf sechs Punkte.

Allerdings traten die schwächelnden Wizards ohne ihren großen Star an: Russell Westbrook wurde geschont und stand nicht im Kader. Stattdessen feuerte der Neuzugang der Houston Rockets seine neue Mannschaft von der Seitenlinie lautstark an. 

Bradley Beal musste so bei Washington alleine vorangehen und hielt die Partie mit seinen 29 Zählern lange offen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image