Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Antonio Brown wird bei den New England Patriots herzlich willkommen geheißen. Superstar Tom Brady bietet ihm sogar an, in seinem Haus zu leben.

Der Skandal um Antonio Brown beherrschte in der vergangenen Woche die NFL-Schlagzeilen - und auch nach dem Saisonstart ist der Wide Receiver weiter ein großes Thema.

Nach dem 33:3-Auftaktsieg seines neuen Teams New England Patriots gegen die Pittsburgh Steelers schwärmten die neuen Teamkollegen vom 31-Jährigen.

Agent Drew Rosenhaus erklärte bei NBC, dass Quarterback Tom Brady Brown sogar angeboten haben soll, bei ihm und seiner Familie zu wohnen, bis er eine Wohnung gefunden habe.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Brown beim Saisonstart noch nicht dabei

Moderator Al Michaels berichtete von einer Diskussion mit Teameigner Robert Kraft: "Kraft erzählte mir, dass er Brady die Nachricht (von Browns Wechsel, Anm. d. Red.) überbracht hatte und er sagte: Ich bin zu hundert Prozent dafür. Zwei Minuten später kam Tom zurück und sagte zu Kraft: Ich bin zu 1000 Prozent dafür. Weitere zwei Minuten später kam er wieder und sagte: Ich bin zu einer Million Prozent dafür."

Meistgelesene Artikel

Zum Saisonstart war Brown noch nicht dabei. Da die Patriots den ehemaligen Superstar der Oakland Raiders noch nicht offiziell unter Vertrag genommen haben, konnte er das Sunday Night Game nicht von der Bank aus verfolgen. Dennoch begrüßten ihn die Patriots-Fans in Foxborough mit Plakaten, auch seine neuen Teamkollegen schwärmten von dem Wide Receiver.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Edelman und Dorsett schwärmen von Brown

"Das wird Spaß machen. Er ist ein explosiver Spieler und wir sind glücklich, ihn zu haben. Je mehr Spielmacher man hat, desto besser wird es laufen", sagte Receiver Julian Edelman.

Phillip Dorsett erklärte bei ESPN: "Das wird definitiv furchterregend. Ich kann es nicht erwarten, dass er kommt und ich kann es nicht erwarten, mit ihm zu arbeiten. Er war schon immer ein Spieler, zu dem ich aufgeschaut habe, seit ich Football spiele. Ich habe Highlight-Videos von ihm bereits im College vor den Spielen geschaut."

Brown war am Samstag nach einer Reihe von Skandalen von seinem Team Oakland Raiders gefeuert wurden, Stunden später griffen die Patriots zu.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image