vergrößernverkleinern
KuroKy hat die größten Chancen auf den Major-Titel © Twitter @TeamLiquid

Kiew - Drei deutsche Spieler konnten sich für das Major qualifizieren. Welcher Spieler hat die besten Chancen auf den ersten Titel?

Von Mike Koch

The Kiev Major 2017 wird mit Spannung erwartet. Das erste Valve-Event des Jahres bringt die besten 16 Teams der Welt zusammen, damit sie im Kampf um drei Millionen US-Dollar gegeneinander antreten können.

Mit dabei sind auch die deutschen Star-Spieler KuroKy, KheZu und Black^, die sich durch Invites und Qualifier im Turnier festsetzen konnten.

Bislang ist es aber noch der Fall, dass kein deutscher Spieler ein Valve-Event gewinnen konnte. Wie stehen die Chancen für die einzelnen Spieler im ukrainischen Turnier?

KuroKy und sein Star-Ensemble

Besonders für den deutschen Support-Star KuroKy ist das Event die nächste Großchance auf den Titel. Schon in den vergangenen zwei Jahren war er stetig in einem Top-Team der Szene vertreten – sei es letztes Jahr mit Team Liquid oder zuvor bei Team Secret.

Dennoch reichte es bisher noch nicht zu einem Titel für KuroKy. Sobald es in die wichtige Phase geht, scheint dem deutschen Captain und seinem Team das gewisse Etwas zu fehlen, um auch knappe Siege davonzutragen.

Andererseits konnte KuroKy schon viele Turnier-Siege davontragen und ist der einzige eSports-Millionär Deutschlands.

Der deutsche Profi in Fernost

Während sich KuroKy durchgehend in europäischen Teams aufhielt, ging Black^ einen Schritt weiter. Als großer Fan der asiatischen Szene entschied er sich, als erster Deutscher nach China zu gehen, um dort sein Glück zu versuchen.

Bei Vici Gaming angelangt, gehörte er 2015 zu den besten Carry-Spielern der Welt. Aufgrund einer Verletzung pausierte Black^ im Nachhinein und verlor den Anschluss.

Nun greift der Carry-Profi erneut an. Dafür ging es für ihn nach Singapur, um mit Team Faceless und seinem alten Kameraden iceiceice durchzustarten.

In Südostasien sind sie schon die Nummer eins – weltweit ist der Erfolg noch ausbaufähig.

Der Frischling unter den Profis

Der dritte im Bunde ist KheZu, der mit Team Secret den Qualifier in Europa durchstehen konnte. Seit einem Jahr ist der Off-Lane-Profi in Dota 2 aktiv.

Nun steht ihm die erfolgreichste Zeit bevor: An der Seite von Puppey könnte KheZu sein erstes Groß-Event gewinnen – das wäre sein zweiter Anlauf.

Als Underdog nahm er schon am The International 2016 teil, schied aber erwartet in der ersten Runde aus.

Wie hoch stehen die Chancen auf einen deutschen Titel?

Obwohl alle drei Spieler in Profi-Teams untergekommen sind, stehen die Chancen unterschiedlich für die Deutschen – die Konkurrenz in Dota 2 ist bedrückend stark.

Die besten Chancen auf den Titel hat wohl KuroKy. Obwohl Liquid bei den Dota 2 Asia Championships in der ersten Runde ausgeschieden ist, bestehen große Hoffnungen auf den Titel – gerade bei der StarLadder zeigten sie im Finale ihr perfektes Spiel.

Abhängig ist das Team vom Draft und der Einzelleistung der beiden Star-Spieler Miracle- und MATUMBAMAN, die an einem guten Tag die Weltspitze bilden.

Deutlich geringer sind da schon die Chancen bei Black^ und Co. Auch wenn Team Faceless bei den DAC KuroKy und Co. besiegen konnte, hat das Team aus Südostasien noch kein Offline-Turnier erfolgreich bestritten – immer ging es früh nach Hause. Ihnen fehlt es momentan an Tiefe im Hero-Pool, um auch die großen Teams vor eine schwierige Aufgabe zu stellen.

KheZu dagegen ist schwierig einzuschätzen: Zwar steckte Team Secret lange Zeit in einem Tief und bestritt wenige Offline-Events, der EU Qualifier zeigte aber das große Potential des Deutschen und seines Teams.

Viele halten Team Secret für den Hoffnungsträger aus Europa, der die Dominanz von OG mit drei Major-Titeln ein weiteres Mal stoppen kann – immerhin ist Secret das einzige Team neben OG, das einen Major-Titel gewinnen konnte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel