vergrößernverkleinern
Peter Wright muss in Brisbane nach fünf vergebenen Matchdarts bereits in Runde eins wieder die Koffer packen
Peter Wright muss in Brisbane nach fünf vergebenen Matchdarts bereits in Runde eins wieder die Koffer packen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Peter Wright und James Wade sind die Brisbane Darts Masters bereits nach der ersten Runde beendet. Gary Anderson überzeugt mit starker Performance.

Die World Series of Darts wartet im August gleich mit drei Top-Events auf. Den Auftakt machen die Brisbane Darts Masters.

Allerdings erlebten James Wade und Publikumsliebling Peter Wright einen mehr als bescheidenen Auftakt in den Triple-Header im August und müssen bereits nach der ersten Runde wieder die Koffer packen. Gary Anderson hingegen sorgt für die Top-Performance des Abends.

Wade und Wright bereits raus

Für die erste Überraschung des Abends im negativen Sinne sorgte James Wade. "The Machine" startete zwar stark in das Match und führte zwischendurch 4:1 und 5:2. Aber drei vergebene Matchdarts und ein starkes Comeback von Damon Heta später musste sich der Masters-Finalist von 2019 geschlagen geben.

Anzeige

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Noch härter traf es "Snakebite". Er wird sich nach seinem Match noch lange über seine Leistung ärgern. Gegen Kyle Anderson war der Schotte von Beginn an unter Druck. Dennoch rettete sich Wright noch in den Decider und hatte hier auch die große Chance, mit einem blauen Auge davonzukommen.

Aber gleich fünf (!) Matchdarts konnte der World Cup of Darts-Gewinner von 2019 nicht nutzen. Anderson besiegelte dann mit einem 86er Checkout die Überraschung.

Anderson mit Top-Performance

Viel besser zeigte sich sein Teamkollege, mit dem er beim World Cup of Darts triumphieren konnte. Gary Anderson überrollte Corey Cadby regelrecht mit 6:1. Lediglich das erste Leg konnte "The King" für sich entscheiden. Dann drehte "The Flying Scotsmann" allerdings richtig auf.

Meistgelesene Artikel

Vor allem sein 90er Bullfinish zum Ausgleich begeisterte die Fans. Aber auch im Anschluss ließ er seinem Kontrahenten keine Chance mehr und flog geradezu in die nächste Runde. Mit seinem 3er Average von 101,68 stellte er die Bestmarke des heutigen Tages auf.

MvG mit White Wash

Altmeister Raymond van Barneveld gab sich gegen Haupai Puha ebenfalls keine Blöße und gewann 6:2. Auch Daryl Gurney, Simon Whitlock und Rob Cross hielten sich schadlos und zogen in die nächste Runde ein.

Superstar Michael van Gerwen sorgte gegen Ben Robb für den einzigen White Wash der ersten Runde.

Jetzt das Starterset sichern – hier geht’s zum SPORT1-Darts-Shop | ANZEIGE 

Die Ergebniss der ersten Runde im Überblick:

Raymond van Barneveld - Haupai Puha 6:2
Daryl Gurney - Koha Kokiri 6:4
James Wade - Damon Heta 5:6
Simon Whitlock - Brendon McCausland 6:1
Rob Cross - James Bailey 6:5
Michael van Gerwen - Ben Robb 6:0
Gary Anderson- Corey Cadby 6:1
Peter Wright - Kyle Anderson 5:6

Die Viertelfinals im Überblick:

Samstag, ab 11.00 Uhr (MEZ)
Kyle Anderson - Simon Whitlock
Damon Heta - Gary Anderson
Rob Cross - Raymond van Barneveld
Daryl Gurney - Michael van Gerwen

Nächste Artikel
previous article imagenext article image