vergrößernverkleinern
Ronaldo ist das Gesicht von FIFA 18.
Ronaldo ist das Gesicht von FIFA 18. © EA SPORTS
teilenE-MailKommentare

Die FIFA 18-Saison ist noch im vollen Gange, doch die Gerüchteküche zu FIFA 19 brodelt schon. Ein niederländische Kommentator verriet nun spannende Details.

Die Champions League kommt zurück zu EA Sports FIFA. Zumindest wenn man den Worten von Evert ten Napel Glauben schenkt. Er kommentiert mit Youri Mulder die Spiele innerhalb der Fußballsimulation. Bei einem eSports-Event auf dem Sender FOX Sports verplapperte sich der Niederländer.

"Im Jahr spreche ich mit Youri Mulder sechs bis sieben Tage im Studio in Utrecht die neuen Updates ein. Und in 2019 wird das Spiel noch besser, wo jetzt die UEFA Champions League und die UEFA Europa League dazukommen", verriet er während der Livesendung. Dabei steht eine offizielle Meldung seitens EA noch aus.

Schlechte Karten für PES

FIFA-Konkurrent Pro Evolution Soccer muss für die kommende Lizenzperiode die Rechte an den Wettbewerben abgeben, nachdem die zehnjährige Partnerschaft zwischen Entwickler Konami und der UEFA endete. Bisher war die CL ein großes Plus im Kampf um die Käuferschaft. 

In EA Sports' FIFA-Serien waren es zuletzt der frei erfundene Champions Cup beziehungsweise Europa Cup, der die Gamer im virtuellen internationalen Geschäft zocken ließ. Wenn ten Napels Aussage korrekt ist, dürfen sich die Fans auf zwei neue lizenzierte Modi freuen.

TimoX: "Das Gameplay ist jedes Mal komplett anders"

Neben der CL auch die China-Liga?

Er ist sogar Wiederholungstäter: Bereits vor vier Monaten plauderte der niederländische Kommentator Details über das Ende Mai kommende, kostenlose WM-Update aus und bestätigte, dass er auch dafür schon im Studio war.

Neben der Champions und Europa League verdichten sich zudem die Zeichen, dass auch die mit Superstars gespickte Chinese Super League in der neusten FIFA-Ausgabe spielbar sein wird.

-----

Lesen Sie auch:

Real Madrid startet eSports-Team und vermeidet digitalen Clasico gegen FC Barcelona

Absichtliche Niederlage: FC St. Gallen entlässt FIFA-18-Spieler

teilenE-MailKommentare