Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - In seiner SPORT1-Kolumne diskutiert Marcel Reif die verschiedenen Möglichkeiten für die Nachfolge von Joachim Löw. Auch Schalke und der BVB sind Thema.

Hallo Fußball-Freunde,

die Bundestrainer-Diskussion hält Deutschland in Atem und dabei wird der Name Hansi Flick immer wieder genannt. 

Ich finde, dass Flick für alle Beteiligten im DFB super wäre. Man kennt sich, man schätzt sich. Es wäre alles zu schön, um wahr zu sein. Das Problem: Das alles ist Konjunktiv hoch fünf. Flick als Bundestrainer? Im Moment never ever, das Timing stimmt einfach nicht.

Anzeige

Zum einen müsste Bayern einen adäquaten Ersatz für ihn finden. Dieser kann eigentlich nur Julian Nagelsmann heißen. Wenn er nicht zur Verfügung steht, dann fällt mir auch nach langem Nachdenken kein anderer ein. Massimiliano Allegri vielleicht, aber sie werden nicht noch mal einen Italiener nehmen. Nein, ich sehe niemanden.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Das Problem bei einem Deal mit Nagelsmann: Es gibt eine Konstante bei dem Trainer von RB Leipzig, und die spricht enorm für ihn: Er hat noch keinen Vertrag weggeschmissen. Die Dortmunder wollten ihn zweimal haben, und er hat zweimal nicht gekonnt, weil er einen gültigen Vertrag hatte. Und er ist schlau genug zu wissen: Ich bin noch so jung und werde als Wundertrainer angesehen. Ich kann mir vieles kaputt machen, wenn ich überall sage "könnte ich mir vorstellen", nur weil ich im Gespräch bin. 

Flick zum DFB? Den Konflikt möchte ich sehen

Ich würde die Wette anbieten, dass Nagelsmann mal Trainer bei den Bayern wird - aber nicht momentan. Auf der anderen Seite kann mir nicht vorstellen, dass Flick wahnsinnig genug ist zu sagen: "So, jetzt schmeiße ich hier einfach hin und marschiere weg." Den Konflikt, der dann entsteht, den möchte ich sehen.

Ralf Rangnick könnte ich mir eigentlich gut vorstellen, aber nicht bei einem Verband wie dem DFB mit dem Zustand, in dem dieser Verband ist. Da müssten Leute ihre Positionen aufgeben, denn Rangnick kommt mit einem klaren und breit gefächerten Konzept, weil er das immer so gemacht hat. 

Meistgelesene Artikel

Eine weitere Option soll Lothar Matthäus sein. Er weiß selber, dass er über eine längere Zeit Dinge angeboten hat, die das schwierig gemacht haben. Ich finde aber, dass er eine enorme Entwicklung gemacht hat. Es ist ruhig geworden.

Sein Privatleben interessiert mich nicht und er belästigt mich auch nicht damit, sondern macht einen prima Job. Also könnte ich mir das schon vorstellen, zum Beispiel in Kombination mit Miro Klose.

Schalke ist zum Fremdschämen

Beim FC Schalke wird alles immer schlimmer. Erst das 0:5 beim VfL Wolfsburg und dann stellt sich auch noch der neue Coach Dimitrios Grammozis hin und sieht Fortschritte. 

Ich muss leider sagen: Er redet denselben Unsinn, den der bemitleidenswerte Christian Gross geredet hat. Beim nächsten Interview höre ich nicht mehr hin, das ist ja auch für die Mannschaft unglaubwürdig. Die werden jede Woche zerlegt. Was die zusammenspielen, ist eine Frechheit für diesen Klub, eine Unverschämtheit. Im Moment ist das einfach nur jämmerlich und zum Fremdschämen.

Es geht jetzt darum: der nächste Schritt heißt 2. Liga und Neuaufbau. Dazu brauche ich Glaubwürdigkeit und ein gewisses Standing. Mit so einem Interview beschädigt Grammozis sich selbst.

Der BVB ist stabiler geworden

Ein paar Kilometer weiter scheint es immer besser zu laufen. 

Borussia Dortmund ist stabiler geworden, von hinten angefangen - das war auch beim 2:0-Sieg gegen Hertha BSC wieder zu sehen. Du hast das Gefühl, da ist ein Plan, und den arbeiten sie auch ab und sind nicht nur abhängig davon, dass Erling Haaland drei Tore macht. Das hat was Seriöses.

Sie haben sich ja Lucien Favres entledigt. Die Mannschaft war nicht unbeteiligt daran, auch die Führungsspieler haben nicht viel dafür getan, dass Favre bleibt. Sie sind in der Bringschuld, und sie liefern jetzt. 

Bis demnächst,
Euer Marcel Reif

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit Sommer 2016 begleitet Marcel Reif als Experte den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image