Heynckes hält Reals Krise für "normal"
teilenE-MailKommentare

München - Bayern-Trainer Jupp Heynckes wundert der Absturz von Real Madrid nicht. Er rechnet in der Königsklasse aber weiterhin mit seinem Ex-Klub.

Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern traut seinem krisengebeutelten Ex-Klub Real Madrid das Weiterkommen im Achtelfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain zu.

"Sie haben viel mehr Erfahrung als PSG. Viel mehr! Ich glaube auch, dass Real weiterkommen wird. Das ist international eine gute Mannschaft", sagte Heynckes in einem Interview mit Goal.

Der 72-Jährige kennt die Königlichen bestens. In der Saison 1997/98 führte er sie in einer ähnlichen Lage zum Champions-League-Titel - und wurde anschließend gefeuert. 

"Als wir 1998 nach 32 Jahren erstmals wieder die Champions League gewonnen haben, sind wir in der Liga auch nur Vierter geworden", berichtete Heynckes: "Daher weiß ich aus eigener Erfahrung: Madrid darf man nie unterschätzen."

Real-Blamage! Ramos bei Comeback kalt erwischt

Das Starensemble um Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Weltmeister Toni Kroos belegt in der spanischen Meisterschaft nur den vierten Platz und ist bereits frühzeitig aus der Copa del Rey ausgeschieden.

James-Abgang tut Real weh

"Es gibt immer Zyklen im Fußball", erklärte Heynckes: "Zuletzt war Real Madrid unheimlich erfolgreich, davor der FC Barcelona in einem gewissen Zeitraum. Bayern München war es 2013 und auch in früheren Jahren. Es sind also immer Momentaufnahmen. Dass Madrid in der Liga im Moment ein Tief durchläuft, ist meines Erachtens ganz normal, wenn man zweimal die Champions League gewonnen hat und dazu noch einmal spanischer Meister geworden ist."

Darum ist James für Heynckes ein "Volltreffer"

"Außerdem", so der Trainer-Routinier weiter, "hat Real im Sommer mit Avaro Morata, Pepe und James Rodriguez drei sehr gute Spieler abgegeben, um vielleicht auch Gehälter zu sparen. Sie haben nicht großartig eingekauft und gedacht: Mit den jungen Spielern kompensieren wir das. Nein, sie brauchen eine richtig gute Mischung zwischen jungen und alten, zwischen erfahrenen und hungrigen Spielern. Da hat es ein bisschen gehakt."

Real empfängt PSG zum Hinspiel am 14. Februar in Madrid, ehe am 6. März das Rückspiel im Pariser Prinzenpark steigt.

(DAZN zeigt La Liga LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image