vergrößernverkleinern
Jamie Vardy (l.) erzielte nach drei torlosen Monaten einen Hattrick - gegen Pep Guardiola © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leicester befreit sich aus der Krise und fügt Pep Guardiolas Manchester City die zweite Pleite in Serie zu. Bei Jamie Vardy platzt nach drei Monaten eindrucksvoll der Knoten.

Herber Dämpfer für Manchester City in der englischen Premier LeaguePep Guardiola hat mit den Skyblues bei Meister Leicester City eine 2:4 (0:3)-Niederlage kassiert und weiter vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. 

Dreifacher Torschütze für Leicester war Star-Stürmer Jamie Vardy, der zuvor drei Monate nicht getroffen hatte. (Torjäger der Premier League)

ManCity erlebte im King Power Stadium einen Auftakt zum Vergessen: Vardy (3.) und Andy King (5.) sorgten mit einem frühen Doppelschlag schnell für klare Verhältnisse. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Anzeige

"Wenn du gegen eine so stark verteidigende Mannschaft so früh schon zwei Gegentore kassierst, ist es schwierig", bemerkte City-Coach Guardiola nach Spielende.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Robert Huth leitete beide Tore mit einem gewonnenen Kopfballduell ein. In der 20. Minute erhöhte Vardy, der zuletzt zehn Spiele nicht erfolgreich gewesen war, auf 3:0.

Die Mannschaft von Guardiola hatte mehr Ballbesitz, präsentierte sich in der Defensive aber desolat. Leicester war zudem gnadenlos effektiv. So machte Vardy mit seinem dritten Tor alles klar (78.), die Treffer von Aleksandar Kolarov (82.) und Nolito (90.) für die Gäste kamen zu spät. 

"Wir müssen uns jetzt aufrichten und unsere Fehler analysieren. Wir spielen nicht schlecht. Nur in der Box haben wir Probleme", sagte Guardiola.

Aufseiten des Titelaspiranten aus Manchester wurde Nationalspieler Ilkay Gündogan in der 68. Minute ausgewechselt, Leroy Sane saß 90 Minuten auf der Bank. Im Tor von Leicester stand wieder Ex-Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler.

Zuvor war der FC Arsenal auch dank eines Tores von Weltmeister Mesut Özil zumindest zwischenzeitlich auf Platz eins gestürmt. Die Londoner gewannen 3:1 (1:1) gegen Stoke City und sind nun punktgleich mit dem FC Chelsea, der am Sonntag gegen West Bromwich Albion aber nachlegen kann. (Tabelle der Premier League)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image