So irre ziehen die WrestleMania-Stars in den Ring
teilentwitternE-MailKommentare

München - Beim ersten WWE SmackDown Live nach WrestleMania 34 wird das Erbe von Daniel Bryan geregelt - und Charlotte Flair wird gleich doppelt geschockt.

Nach vier WWE-Liveabenden in Folge war es der offizielle Abschluss des verlängerten WrestleMania-Wochenendes in New Orleans: Mit der ersten Ausgabe von SmackDown Live nach WrestleMania 34 rundete WWE den Show-Marathon rund um ihre wichtigste Show des Jahres ab.

Ähnlich wie Monday Night RAW in der Nacht zuvor glich auch die Dienstagsshow einem Neustart in die kommende Showkampf-Saison. Es gab diverse Neuigkeiten und Veränderungen, die erste verkündete SmackDown-Chef Shane McMahon zu Beginn der Show.

Daniel Bryan - bei WrestleMania nach mehrjähriger Verletzungs-Zwangspause wieder als Kämpfer aktiv - sei als General Manager von SmackDown Live zurückgetreten, um sich wieder auf seine Ring-Karriere zu konzentrieren. Als Nachfolgerin präsentierte McMahon: Paige - die erst in der Nacht zuvor ihr verletzungsbedingtes Karriere-Ende verkündet hatte (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Zur Begeisterung des Publikums verkündete Paige auch gleich eine vielversprechende Match-Ansetzung: World Champion AJ Styles sollte im Hauptkampf der Show auf Rückkehrer Bryan treffen - die frühe Vorwegnahme eines Traumduells, die ein Hinweis darauf sein könnte, dass einer der beiden kommende Woche beim "Superstar Shake-up" zu RAW wechseln wird.

SPORT1 fasst die Highlights der Show zusammen:

- Im ersten Kampf des Abends sahen sich alte Rivalen wieder: The New Day und die Usos kämpften um die Chance, beim Greatest Royal Rumble in Saudi-Arabien am 27. April die Bludgeon Brothers herauszufordern - die die Usos bei WrestleMania als Tag Team Champions entthront hatten. Die Usos siegten und sicherten sich damit ihr Rückmatch.

- Naomi war hinter den Kulissen mit der Siegerinnentrophähe der Frauen-Battle-Royal bei WrestleMania zu sehen. Natalya kam hinzu und lästerte, dass sie beim Shake-up hoffentlich wegtransferiert würde. Naomi betrachtete das als Herausforderung, nahm an und besiegte Natalya mit dem Split-Legged Moonsault.

- Shinsuke Nakamura, unterlegener Herausforderer von World Champion Styles bei WrestleMania wurde von Interviewerin Renee Young gefragt, warum er das "Dream Match" hinterher mit einem Tiefschlag gegen Styles beschmutzte. Nakamura meinte, dass er nicht wisse, was in ihn gefahren sei, er sei vielleicht zu emotional geworden, es tue ihm leid - dann zwinkerte er höhnisch. Als Young nachfragte, ob er denn einen Grund für sein Verhalten könne, antwortete Nakamura: "Sorry, no speak english."

- SmackDown-Damenchampion Charlotte Flair hielt im Ring eine Siegesansprache nach ihrem Triumph über die zuvor ungeschlagene Asuka bei WrestleMania. Ihr Wunsch nach neuen Herausforderungen wurde gleich beantwortet: Die Iconics - Billie Ray und Peyton Royce aus der Entwicklungsliga NXT - verspotteten und attackierten Charlotte.

An dieser Stelle sah Carmella die Gelegenheit, ihr vergangene Woche gescheitertes Werk nachzuholen: Sie löste ihren Money-in-the-Bank-Koffer ein, verpasste der stehend ausgeknockten Charlotte einen Kick - und holte sich nach wenigen Sekunden den Gürtel. Der Moment war einerseits schrill überzeichnet - man höre zu, wie Carmella den Ringrichter ankreischte - andererseits auf ganz eigene Weise rührend. Obwohl Carmella eigentlich die Böse spielte, konnte und wollte sie ihre authentische Freude über ihren großen Tag nicht verbergen.

- Randy Orton gewann ein Triple Threat Match gegen Bobby Roode und Rusev und sicherte sich damit ein Rückmatch gegen Jinder Mahal um den US Title.

- Der heiß erwartete Hauptkampf zwischen Styles und Bryan endete ergebnislos, als Nakamura anrückte und seine neue, böse Einstellung unterstrich.

Nakamura streckte erst Bryan hinterrücks mit einem Kniestoß nieder, dann nahm er sich Styles ein zweites Mal vor: Es gab einen weiteren Tiefschlag, den Kinshasa-Kniestoß ins Gesicht - und noch einen Tiefschlag.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

The Usos besiegen The New Day
Naomi besiegt Natalya
WWE Women's Title Match: Carmella besiegt Charlotte Flair (c) - TITELWECHSEL!
WWE United States Title Match: Randy Orton besiegt Bobby Roode, Rusev
Non Title Match: AJ Styles vs. Daniel Bryan - No Contest

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel