So irre ziehen die WrestleMania-Stars in den Ring
teilentwitternE-MailKommentare

München - Die erste Ausgabe von WWE Monday Night RAW nach WrestleMania 34 steckt wie immer voller Überraschungen. Bitter: Paige bestätigt ihr Karriere-Ende mit 25.

Zahlreiche Debüts, Comebacks, Neuigkeiten und überraschende Entwicklungen: Die erste Ausgabe der WWE-TV-Show Monday Night RAW nach WrestleMania 34 war ein klassisches "RAW after Mania".

Es gab viel Grund zum Jubeln für Fans, aber auch einen traurigen Moment: Die verletzte Paige bestätigte nach drei Monaten des Schweigens die im Januar durchgesickerte Meldung, dass sie mit nur 25 Jahren ihre aktive Karriere beenden muss.

Paige pausiert seit dem 28. Januar vergangenen Jahres, als sie bei einer Show in Long Island einen ungeplant harten Tritt in den Rücken von Sasha Banks einsteckte und mehrfach im Ring kollabierte. Wegen ihrer schweren Rücken- und Nackenprobleme sollen ihr die WWE-Ärzte daraufhin mitgeteilt haben, dass sie keine Freigabe für den Ring mehr erhalte. Paige trat allerdings vorerst weiter als passive Begleiterin ihrer Gruppierung Absolution auf (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Die Britin machte den Rücktritt nun zu einem passenden Anlass offiziell: Beim "RAW after Mania" vor vier Jahren, ebenfalls in New Orleans, hatte Paige ihr RAW-Debüt gefeiert und sofort den Divas Title von AJ Lee gewonnen.

Paige kämpfte bei ihrer emotionalen Ansprache mit den Tränen, die Fans bereiteten ihr einen bittersüßen Abschied, indem sie sie mit "Thank you Paige" und anderen Sprechchören verabschiedeten.

Die in den vergangenen Jahren emotional ohnehin schwer gebeutelte Paige gab den Zuschauern auch einen Hoffnungsschimmer: Das Comeback von Daniel Bryan am Tag zuvor sein inspirierend gewesen, vielleicht gebe es für sie irgendwann doch auch ein Zurück.

Die weiteren Neuigkeiten bei RAW after Mania:

- RAW-Chefin Stephanie McMahon macht Ronda Rousey nach deren Sieg bei WrestleMania ein Friedensangebot. Rousey aber nahm sie erneut in ihren Armbar-Aufgabegriff.

- Kommende Woche startet bei RAW wieder der "Superstar Shakeup", der WWE Draft, bei dem die Wrestler von RAW und der Dienstagsshow SmackDown Live hin- und hertransferiert werden.

- Ember Moon - am Tag vor WrestleMania entthronter Damen-Champion der Entwicklingsliga NXT - debütierte als Partnerin des neuen RAW-Damenchampions Nia Jax und besiegte mit ihr Alexa Bliss und Mickie James.

- Ebenfalls von NXT zu RAW rückte No Way Jose aus: Der charismatische Afro-Träger besiegte den lokalen Wrestler John Skyler.

- Das bei WrestleMania formierte, ungleiche Tag Team aus Braun Strowman und dem zehnjährigen Jungen Nicholas legte ihre RAW-Tag-Team-Titel nieder. Für Nicholas ließen sich WWE und die Grundschule nicht vereinbaren.

General Manager Kurt Angle setzte ein Mini-Turnier an, deren Gewinner beim "Greatest Royal Rumble" in Saudi-Arabien am 27. April auf die Ex-Champions Sheamus und Cesaro treffen soll. The Revival besiegten darin Karl Anderson und Luke Gallows, das bei WrestleMania neu formierte Team aus Matt Hardy und Bray Wyatt Titus O'Neil und Apollo.

- Bobby Lashley feierte - wie nach seinem Abgang beim Rivalen Impact vermutet - nach zehn Jahren seine Rückkehr zu WWE und verpasste zum Auftakt Bösewicht Elias eine Abreibung.

- Vor Paiges Rücktritt besiegte ihre Absolution-Kollegin Mandy Rose Sasha Banks, deren Freundschaft mit Bayley zuvor weiter bröckelte: Von Rose außerhalb des Rings provoziert, verpasste sie versehentlich Sasha einen Hieb, der den Weg für Roses Sieg ebnete.

- Manager-Legende Paul Ellering, einst Begleiter der Legion of Doom, führte seine neuen Schützlinge bei RAW ein: die Authors of Pain. Akam und Rezar besiegten Heath Slater und Rhyno - und ließen Ellering dann zurück. Offenbar wird er sie nicht weiter begleiten.

- Roman Reigns sprach über seine blutige Niederlage gegen Brock Lesnar im WrestleMania-Hauptkampf - und wurde dann vom ebenfalls aus einer Verletzungspause zurückkehrenden Samoa Joe unterbrochen. Reigns wird in Saudi-Arabien in einem Steel Cage Match wieder auf Lesnar treffen, der nach WrestleMania offiziell bei WWE verlängert hat. Joe verkündete, dass er bei der darauffolgenden Großveranstaltung Backlash am 6. Mai auf ihn warten würde, sobald er wieder gescheitert wäre.

- Die bei SmackDown gefeuerten Kevin Owens und Sami Zayn bekamen von Angle mitgeteilt, dass ein Platz im RAW-Kader für sie frei wäre - sie müssten ihn unter sich ausmachen. Die beiden Freunde und langjährigen Rivalen lieferten sich darauf ein umjubeltes Match, das mit einem doppelten K.o. und damit ergebnislos endete.

- Jeff Hardy feierte auch noch sein Comeback nach langer Verletzungspause, das Team mit Bruder Matt liegt allerdings erstmal auf Eis. Im Hauptkampf der Show besiegte er stattdessen zusammen mit Intercontinental Champion Seth Rollins und Finn Balor The Miz und dessen Miztourage.

Der bei WrestleMania von Rollins entthronte Miz löste zuvor für Backlash seine Rückmatch-Klausel gegen Rollins ein.

- Nichts zu hören gab es bei RAW vom bei WrestleMania zurückgekehrten Undertaker und dessen von ihm gedemütigten Gegner John Cena. Es gab lediglich einen Rückblick auf ihr Match, die Frage, wie es weitergeht, wurde offen gelassen.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Ember Moon & Nia Jax besiegen Alexa Bliss & Mickie James
No Way Jose besiegt John Skyler
Tag Team Eliminator Match: The Revival besiegen Karl Anderson & Luke Gallows
Mandy Rose besiegt Sasha Banks
The Authors of Pain besiegen Heath Slater & Rhyno
Tag Team Eliminator Match: Bray Wyatt & Matt Hardy besiegen Apollo & Titus O'Neil
Kevin Owens vs. Sami Zayn - No Contest
Finn Balor, Jeff Hardy & Seth Rollins besiegen The Miztourage

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel