Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Batista wird bei WWE WrestleMania 35 noch einmal auf seinen alten Rivalen Triple H treffen. Es wird das endgültig letzte Match für den 50-Jährigen.

Der eine hatte eine schwerwiegende Verletzung, der andere wurde von der neuen Konkurrenz umworben, nun aber ist das große Legendenduell offiziell.

Bei der aktuellen Ausgabe der TV-Show WWE Monday Night RAW nahm Triple H die Herausforderung von Batista für ein Match bei WrestleMania 35 am 7. April an.

Es wird ein No Holds Barred Match ohne Disqualifikationen - und das letzte Match für den nach Hollywood abgewanderten Batista alias Dave Bautista, der danach seine Karriere endgültig beenden wird.

Anzeige

Der Kampf war von WWE seit rund einem halben Jahr geplant, wackelte aber zwischenzeitlich aus mehreren Gründen.

Verletzung gefährdete WrestleMania-Duell

Grund 1: WWE-Ikone Triple H hat sich am 8. November bei der Show Crown Jewel in Saudi-Arabien einen Brustmuskelriss zugezogen.

"The Game" erlitt die reale Verletzung beim Legenden-Match mit seinem Partner Shawn Michaels gegen die Brothers of Destruction (The Undertaker und Kane). Offenbar passierte das Unglück schon früh in dem fast 30-minütigen Match, da Triple H frühzeitig auf Aktionen mit seinem rechten Arm verzichtete. Mit zunehmender Dauer hatte er große Probleme, Aktionen sauber auszuführen.

Für gewöhnlich liegt der Comeback-Zeitplan bei derartigen Verletzungen um die sieben Monate - was zu spät für WrestleMania gewesen wäre.

Ende Januar aber teilte der 49-Jährige in einer Medienkonferenz mit: Seine Reha sei vorbei, er habe das Training wiederaufgenommen.

Batista und Triple H sind alte Rivalen

Batista hatte derweil schon im Oktober seinen ersten WWE-Auftritt seit vier Jahren absolviert, bei der Reunion der Gruppierung Evolution wurden Animositäten mit dem alten Partner und Rivalen Triple H angedeutet.

Fixiert war der WrestleMania-Duell zu diesem Zeitpunkt noch nicht, zwischenzeitlich versuchte die neue Konkurrenzliga AEW deshalb auch, Batista abzuwerben - das "Animal" lehnte die Avancen jedoch. Er hielt sich an seinen Abschiedsplan, den er schon vor Jahren in einem Interview skizziert hatte: Er wollte noch ein letztes Mal gegen Triple H antreten und danach aufhören.

Bei der RAW-Ausgabe am 25. Februar tauchte Batista wieder auf und attackierte seinen früheren Mentor Ric Flair an dessen 70. Geburtstag, um Triple H zu dem Match zu provozieren. Batista und Triple H bildeten einst mit Flair und Randy Orton die Gruppierung Evolution.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image