Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW intensiviert sich der Hype für Money in the Bank 2019: AJ Styles greift Seth Rollins an, die Leitermatch-Teilnehmer sind benannt.

Der WrestleMania-Monat April neigt sich dem Ende zu, die Mai-Großveranstaltung von WWE wirft mehr und mehr ihre Schatten voraus.

Bei der TV-Show Monday Night RAW wurde mehr und mehr auf WWE Money in the Bank 2019 am 19. Mai hingearbeitet: Die ersten Teilnehmer für die beiden Leitermatches, die der Show ihren Namen geben, wurden bekanntgegeben, das Titelmatch zwischen Universal Champion Seth Rollins und Herausforderer AJ Styles angeheizt.

Eine Vertragsunterzeichnung für das Match beschloss die Sendung und Styles ließ dort wieder Züge seines früheren, bösen Charakters durchschimmern: Er ließ verbale Provokationen vom Stapel, dass Rollins nach seinem anstrengenden Weg nach ganz oben womöglich nichts mehr im Tank hätte und dass er ohne seine Shield-Partner Dean Ambrose und Roman Reigns nun allein auf weiter Flut stehe. Zudem verweigerte diesmal auch den von Rollins angebotenen Handschlag.

Anzeige

Stattdessen startete der "Phenomenal One" diesmal eine Prügelei, die er auch für sich entschied, indem er den WrestleMania-Bezwinger von Brock Lesnar mit dem Phenomenal Forearm durch den Tisch beförderte, an dem die Unterzeichnung stattfand.

Ein Heel-Turn von Styles, eine Verwandlung zum Schurken? Nicht zwingend, aber es wurde unterstrichen, dass beim Kampf um den wichtigsten Männertitel von RAW die Freundschaft aufhört.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

- Der vom Psychopathen zum vermeintlich harmlosen Kinderstar gewandelte Bray Wyatt. präsentierte die zweite Episode seines "Firefly Fun House". Das seine dunkle Seite weiterhin sehr aktiv ist, zeigte sich, als er dort den legendären Mallehrer Bob Ross imitierte und seinen Zuschauern am Ende das Bild eines tödlichen Hausbrands präsentierte (eine Anspielung auf seine Fehde gegen Randy Orton 2017, in der dieser die Hütte seiner Wyatt Family niederbrannte). Dafür wurde Wyatt von seinen Bauchrednerpuppen Abby the Witch und Rambling Rabbit (Mercy, der Bussard, war WWE offenbar doch zu finster) gemaßregelt.

- Zu Beginn der Show stellte Alexa Bliss die vier RAW-Teilnehmer des Money-in-the-Bank-Matches der Männer vor: Es sind zum einen die Vorjahressieger Baron Corbin (2017) und Braun Strowman (2018), zum anderen die aufstrebenden Drew McIntyre und Ricochet.

Zwischen dem Quartett entspann sich zuerst ein Verbalgefecht, dann ein Tag Team Match zwischen Strowman und Ricochet sowie Corbin und McIntyre. Es endete damit, dass McIntyre Corbin im Stich ließ und dem gegnerischen Duo auslieferte - eine Rache-Aktion dafür, dass der ihm vergangene Woche im Kampf um eine Titelchance gegen Universal Champ Rollins den Sieg wegschnappte.

- In einer weiteren nachträglichen Rochade des "Superstar Shake-up" kamen WWE Karl Anderson und Luke Gallows (die WWE im Herbst wohl verlassen werden) noch zu RAW. Das Duo holte sich eine klare Niederlage gegen die Usos ab.

Die führten danach ihre vergangene Woche begonnene Fehde gegen The Revival weiter - auf einem Niveau, das nicht jeden Fan begeistern wird: Die Usos präsentierten ein Video, wie Dash Wilder seinem Partner Scott Dawson im Backstage-Bereich den Rücken rasierte. Später verloren The Revival auch ein Match gegen die Champions Zack Ryder und Curt Hawkins nach Ablenkung der Usos.

- Aus einem Auftritt von Bobby Lashley in The Miz' Interviewshow "Miz TV" entwickelte sich nach diversen verbalen Tiefschlägen, die die beiden einander verpassten, was kommen musste: ein Match. Lashley gewann es, nachdem Miz' Erzrivale Shane McMahon eingriff und ihn ablenkte. Shane-O-Mac ließ eine Attacke folgen, er und Miz werden bei Money in the Bank ihre Fehde fortführen - in einem Steel Cage Match.

- Alexa Bliss verkündete im zweiten Schritt die vier RAW-Frauen für das Money-in-the-Bank-Match: Natalya, Naomi, Dana Brooke und sich selbst - auffällige Absenz: die offensichtlich weiter mit WWE über Kreuz liegende Sasha Banks.

Naomi forderte die (aus guten Gründen) zuletzt selten im Ring aktive Bliss zu einem Match heraus. Bliss war darauf nicht vorbereitet, hatte nicht mal richtige Ringstiefel dabei und fiel Naomi dann auch zum Opfer.

- Vor ihrer Doppel-Titelverteidigung gegen Lacey Evans und Charlotte Flair bei MITB rief Damen-Doppelchampion Becky Lynch Evans heraus, auch diese Konfrontation mündete in einer Prügelei.

- In einem WrestleMania-Rückmatch gelang Rey Mysterio die Revanche für seine klare Niederlage gegen US Champion Samoa Joe. In dem Kampf ging es zwar nicht um den Titel, der Sieg dient dennoch eindeutig als Rehabilitierung und Grundlage für eine Fortsetzung der Fehde. Auch die schon vor WrestleMania angedeutete Verstrickung von Mysterios Sohn Dominic wurde wieder aufgegriffen, er feierte den Sieg mit seinem Papa.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 29. April 2019:

Braun Strowman & Ricochet besiegen Baron Corbin & Drew McIntyre
The Usos besiegen Karl Anderson & Luke Gallows
Bobby Lashley besiegt The Miz
The Viking Raiders besiegen The Lucha House Party
Naomi besiegt Alexa Bliss
Non Title Match: Curt Hawkins & Zack Ryder besiegen The Revival
Non Title Match: Rey Mysterio besiegt Samoa Joe

Nächste Artikel
previous article imagenext article image