Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Money in The Bank überrascht die Wrestling-Liga ihre Fans gleich mehrfach. Brock Lesnar taucht auf, bei den Frauen gibt es mehrere Titelwechsel.

Money in The Bank - eines der beliebtesten Großereignisse bei den WWE-Fans lieferte auch in diesem Jahr hochklassige Action und stellte die Wrestling-Liga für die Zukunft auf.

Bei den alljährlichen Leitermatches der Männer und Frauen winkt dem Sieger ein beliebiges Titelmatch innerhalb eines Jahres. Bei der ersten Großveranstaltung seit WrestleMania sorgte WWE aber für eine extreme Menge an Überraschungen - im Mittelpunkt: Bayley und Brock Lesnar.

SPORT1 fasst die Highlights von Money in The Bank zusammen:

Anzeige

- Los ging die Show mit dem Money in The Bank Ladder-Match der Frauen: Carmella, Dana Brooke, Bayley, Natalya, Naomi, Mandy Rose, Ember Moon und die durch die Verletzung von Alexa Bliss neu hinzugefügte Nikki Cross kämpften um den Koffer, der mehrere Meter über dem Ring hing.

Es entwickelte sich ein actiongeladenes und spannendes Match, in dem Carmella vor ihrem bereits dritten Koffer-Gewinn stand. Sonya Deville, Tag-Team-Partnerin von Rose, griff jedoch ein und beförderte Carmella aus dem Ring. Anschließend trug (!) Deville Rose auf ihren Schultern die Leiter hoch, wurde jedoch kurz vor dem Ziel von Bayley abgefangen.

Die beste Freundin der abwanderungswilligen Sasha Banks schmiss das Duo von der Leiter und hing den Koffer ab – der Sieg.

- Bei WrestleMania besiegte Samoa Joe Rey Mysterio nach nur einer Minute – nun nahm der Mexikaner Revanche. Mysterio bezwang den durch einen Cut blutenden Joe schnell per Einroller und sicherte sich die United States Championship. Anschließend feierte er auf der Rampe mit Sohn Dominic, wurde jedoch hinterrücks von Joe abgefangen und verprügelt.

- Auch danach gab es ein Mania-Rematch: Shane McMahon traf auf The Miz - in einem Stahlkäfig. Miz holte auch noch einen Stuhl hinzu und prügelte damit auf McMahon ein.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Am Ende sah es nach einem weiteren atemberaubenden Stunt des Sohnes von WWE-Besitzer Vince McMahon aus: Miz bereitete einen Superplex vom mehrere Meter hohen Rand des Käfigs vor, McMahon befreite sich jedoch und ließ sich auf den Boden außerhalb des Rings fallen – der Sieg.

- Tony Nese verteidigte seinen Cruiserweight Titel erfolgreich gegen den in diesem Jahr zuvor noch ungeschlagenen Ariya Daivari.

- Doppel-Schicht für "The Man": Becky Lynch musste ihren RAW- und SmackDown-Titel verteidigen, zunächst ging es gegen Newcomerin Lacey Evans um den RAW-Gürtel. Lynch gewann den Kampf per Dis-Arm-Her, beim Verlassen des Rings erklang jedoch die Musik von Charlotte Flair - das zweite Titelmatch fand gleich im Anschluss statt.

Während diesem Match kam Evans erneut zum Ring und knockte Lynch unbemerkt vom Schiedsrichter aus. Ein Big Boot von Flair folgte - der Sieg. Aus "Becky 2 Belts" wird "Becky 1 Belt", damit dürfte Lynch künftig fest zum RAW-Kader gehören.

Damit aber nicht genug: Charlotte und Evans verprügelten Lynch weiter, Bayley kam zur Hilfe und gewann die Oberhand über den Brawl. Als Charlotte ausgeknockt im Ring lag, tauschte Bayley ihren gerade erst gewonnenen Money-in-The-Bank-Koffer gegen ein Titelmatch ein. Es folgte der Elbow Drop - und der Sieg! Bayley ist neuer SmackDown-Champion!

- Roman Reigns lief derweil im Backstage-Bereich zum Ring für sein Match gege Elias – und wurde dabei von diesem mit einer Gitarre niedergeschlagen. Elias begab sich anschließend zum Ring, hielt eine Moralpredigt für die Zuschauer und wandte sich zum Gehen.

Reigns hatte sich allerdings vom Niederschlag erholt, fertigte Elias ab, ließ das Match anläuten – und beendete dies mit einem Sieg nach Spear gleich wieder.

- Ebenfalls erfolgreich: Reigns' früherer Shield-Partner Seth Rollins. Der Universal Champion lieferte sich ein hochklassiges und ausgeglichenes Match gegen AJ Styles und gewann dieses mit dem Stomp.

Anschließend deutete sich ein Zerwürfnis der beiden Rivalen an. Styles ging jedoch nicht zum Angriff über, sondern schüttelte Rollins fair die Hand.

- Dass WWE trotz des Rassismus-Skandals weiter mit Lars Sullivan plant, bewies die Showkampf-Liga hinterher: Bei einem spontanen Auftritt zerstörte der "Freak" die drei Mitglieder der Lucha House Party und ließ sich dabei auch nicht von einer blutenden Wunde aufhalten, die er sich während des Beatdowns zugezogen hatte.

- Die Kofi-Kingston-Show geht weiter: Der WWE Champion verteidigte erfolgreich seinen Gürtel gegen Kevin Owens. KO wagte sich an eine spektakulären Swanton Bomb, Kingston zog jedoch die Knie hoch und erwischte Owens dabei am Rücken. Es folgte seine Spezialaktion "Trouble in Paradise" - der Sieg. Kurios: Owens hatte Kingston vorher dessen Schuhe ausgezogen. Vergeblich.

- Den Main Event bildete das Leiter-Match der Männer – allerdings mit einem Teilnehmer weniger: Drew McIntyre, Baron Corbin, Ali, Andrade, Randy Orton, Finn Balor und Ricochet kämpften um den begehrten Koffer, Sami Zayn musste passen. Dieser hatte sich zuvor über Fehdengegner Braun Strowman beschwert - und wurde hinterher kopfüber an den Beinen aufgehängt im Backstage-Bereich gefunden.

Strowman beteuerte seine Unschuld, wurde jedoch dennoch des Gebäudes verwiesen. Womöglich hat die Attacke auf Zayn mit Bray Wyatt zu tun, der bei Money in the Bank keinen Auftritt hatte.

In einem atemberaubenden Match sah alles nach einer großen Überraschung aus, als Youngster Ali die Leiter hochkletterte und den Koffer berührte. Zum Außenseiter-Sieg kam es jedoch nicht, weil die Musik von Brock Lesnar erklang.

Das "Beast" schmiss Ali von der Leiter und hängte den Koffer selbst ab - obwohl er nicht einmal ein Match-Teilnehmer war. Mit dem grinsenden Koffer-Träger Lesnar und verwirrten Fans endete die Show.

Die Ergebnisse von WWE Money in the Bank:

Kickoff: The Usos besiegen Daniel Bryan & Rowan

Women's Money in The Bank Match – Siegerin: Bayley

WWE United States Championship: Rey Mysterio besiegt Samoa Joe (c) - TITELWECHSEL

Steel Cage Match: Shane McMahon besiegt The Miz

WWE Cruiserweight Championship: Tony Nese (c) besiegt Ariya Daivari

WWE RAW Women's Championship: Becky Lynch (c) besiegt Lacey Evans

WWE SmackDown Women's Championship: Charlotte Flair besiegt Becky Lynch (c) - TITELWECHSEL

WWE SmackDown Women's Championship: Bayley besiegt Charlotte Flair (c) - TITELWECHSEL

Roman Reigns besiegt Elias

WWE Universal Championship: Seth Rollins (c) besiegt AJ Styles

WWE Championship: Kofi Kingston (c) besiegt Kevin Owens

Men's Money in The Bank Match - Sieger: Brock Lesnar

Nächste Artikel
previous article imagenext article image