Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW nach Stomping Grounds feiert der Undertaker einen Überraschungsauftritt - und kommt dem alten Rivalen Roman Reigns zu Hilfe.

Zweieinhalb Wochen nach seinem Sieg im Legendenduell mit Bill Goldberg hat der Undertaker eine überraschende Rückkehr ins reguläre WWE-Programm gefeiert.

Bei der TV-Show Monday Night RAW kam der 54-Jährige einem alten Rivalen zu Hilfe: Roman Reigns, der ihn bei WrestleMania 33 vor zwei Jahren besiegt und seine Karriere scheinbar beendet hatte.

Undertaker hilft Roman Reigns

Reigns wurde bei RAW in ein Handicap Match gegen seine Rivalen Drew McIntyre und Shane McMahon gezwungen, bei dem der "Big Dog" nach zwei Claymore Kicks von McIntyre schnell ins Hintertreffen geriet. Als McMahon mit dem Coast to Coast nachlegen wollte, erklang plötzlich der Glockenschlag des Takers, das Licht ging aus - und der "Deadman" stand im Ring.

Anzeige

Der Undertaker verpasste McMahon einen Chokeslam und McIntyre einen Big Boot, beförderte dann beide aus dem Ring und ließ sich von den Fans feiern.

Der Taker hat im Lauf des Jahres einen neuen WWE-Vertrag unterschrieben (dem ein subtiler Flirt mit der neuen Konkurrenzliga AEW vorausgegangen war) und trat bei Super Show-Down in Saudi-Arabien gegen Bill Goldberg an.

Das Match lief nicht nach Plan, weil sich Goldberg eine reale Verletzung zuzog, es hagelte schlechte Kritiken. Mittlerweile ist bekannt gegeben worden: Die WWE-Ikone wird bei der nächsten Großveranstaltung Extreme Rules am 15. Juni in Philadelphia dabei sein und in einem Tag Team Match mit Reigns auf McIntyre und McMahon treffen. Das zweite große Match für die Show wurde bei RAW auch schon fixiert.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Seth Rollins und Becky Lynch setzen Titel in Mixed Match aufs Spiel

Bei Stomping Grounds hatte Universal Champion Seth Rollins Herausforderer Baron Corbin besiegt, dank der Hilfe seiner Freundin Becky Lynch, die die von Corbin handverlesene und parteiische Ringrichterin Lacey Evans ausgeschaltet hatte. Lynch und Rollins (der nach Stomping Grounds noch die Internet-Fangemeinde mit einer forschen Ansage an die Konkurrenzligen von WWE aufgewühlt hatte) eröffneten dann RAW und wurden erneut von Corbin und Evans attackiert und herausgefordert.

Lynch willigte in ein Mixed-Match bei der nächsten Großveranstaltung Extreme Rules ein - unter der Bedingung, dass eine Sieg für sie und Rollins das Ende der Angelegenheit sein sollte, Corbin und Evans dürften sie dann nie mehr herausfordern, zusammen und einzeln. Rollins ergänzte, dass Corbin und Evans sich für das Match auch jede Klausel aussuchen könnten. Corbin nahm dankend an und erklärte: Bei einem Sieg seines Teams würden automatisch beide Titel wechseln, sowohl Rollins' Universal Title als auch Lynchs RAW-Damentitel.

Die weiteren RAW-Highlights:

- Die Tag-Team-Champions von RAW (The Revival) und SmackDown (Daniel Bryan und Rowan) taten sich in einem Acht-Mann-Match gegen je zwei Herausforderer zusammen – die Usos und The New Day. Die Zusammenarbeit klappte nicht reibungslos, für einen versehentlichen Treffer Bryans gegen Revival zu Beginn des Matches rächte sich Wilder mit einem Uppercut, worauf Bryan von Xavier Woods gepinnt wurde. Nachdem Revival dann New Day ausschalteten, wurden sie dann schließlich nach einem Frog Splash gepinnt.

- Nachdem Drake Maverick den 24/7 Title vergangene Woche bei seiner eigenen Hochzeit an R-Truth verlor, bekam er bei RAW die Chance ihn zurückzugewinnen - verlor das Match aber binnen Sekunden und trauerte danach um "die Líebe seines Lebens" (den Titelgürtel).

Später brach totales Chaos aus, als Truth und seine Jäger in ein geplantes Match zwischen Heath Slater und Mojo Rawley einfielen. Slater nutzte die Chance, um Truth zu pinnen, der sich den Titel aber schnell zurückholte. Als nächster griff Cedric Alexander erfolgreich zu, dann EC3 – der den Gürtel letztlich aber auch wieder an Truth abgeben musste, dank etwas Hilfe seiner Begleiterin Carmella.

- Die Muskelpakete Braun Strowman und Bobby Lashley hatten sich vor einigen Wochen ein Armdrücken geliefert und maßen ihre Kräfte nun beim Tauziehen. Strowman gewann - und wurde hinterher wieder vom schlechten Verlierer Lashley attackiert.

- Karl Anderson und Luke Gallows starteten einen neuen Versuch, ihrem alten Kumpel AJ Styles zu beweisen, dass sie es noch immer drauf haben. Ihr Match gegen die Viking Raiders endete jedoch wieder mit einer Niederlage.

- WWE-Champion Kofi Kingston ließ sich bei RAW nach seinem Stomping-Grounds-Sieg über Dolph Ziggler in einen Dauereinsatz locken: Er besiegte erst Sami Zayn und nahm dann auch noch die Herausforderung von Kevin Owens zu einem weiteren Match an. Er gewann es durch Auszählen - und wurde dann hinterrücks von einem neuen Herausforderer attackiert: dem frisch entthronten US Champion Samoa Joe, der Kingston in den Kokina Clutch nahm.

- Alexa Bliss strich nach ihrer Niederlage gegen Bayley bei Stomping Grounds gleich zwei Siege ein. Erst pinnte sie Naomi, die sich von Bliss' Begleiterin Nikki Cross ablenken ließ, dann kam es nach einer Attacke von Bliss und Cross gegen Naomi zu einem spontanen Tag Team Match, als Natalya Naomi zu Hilfe kam. Bliss pinnte Natalya, nachdem Cross dieser einen Neckbreaker verpasst hatte.

- Im letzten Match des Abends traf der frisch gebackene US Champion Ricochet auf den früheren WWE-Champion AJ Styles. Es ging nicht um den Titel, aber es gab einen viel versprechenden Vorgeschmack auf weitere Duelle der beiden Ausnahmekönner.

Styles siegte nach knapp über 10 Minuten mit dem Phenomenal Forearm, bezeugte hinterher aber auch seinen Respekt für Ricochet.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Elimination Match: The New Day & The Usos besiegen Daniel Bryan, Rowan & The Revival
WWE 24/7 Title Match: R-Truth (c) besiegt Drake Maverick
Handicap Match: Roman Reigns vs. Drew McIntyre & Shane McMahon - No Contest
The Viking Raiders besiegen Karl Anderson & Luke Gallows
Heath Slater vs. Mojo Rawley - No Contest (R-Truth gewinnt nach mehreren Titelverlusten seinen 24/7 Title zurück)
Non Title Match: Kofi Kingston besiegt Sami Zayn
Non Title Match: Kofi Kingston besiegt Kevin Owens
Alexa Bliss besiegt Naomi
Alexa Bliss & Nikki Cross besiegen Naomi & Natalya
Non Title Match: AJ Styles besiegt Ricochet

Nächste Artikel
previous article imagenext article image