Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Liefern er und seine WWE-Kollegen "das beste Wrestling auf dem Planeten"? Seth Rollins rührt das Netz nach Stomping Grounds mit gewagten Ansagen auf.

Klappern gehört zum Handwerk, besagt ein altes Sprichtwort. Zum Wrestling-Handwerk gehört es sowieso.

Rund um die WWE-Großveranstaltung Stomping Grounds 2019 hat Universal Champion Seth Rollins diese Devise beherzigt und die Fan-Szene mit einer enorm selbstbewussten Ansage in Atem gehalten.

Einer zu selbstbewussten?

Anzeige

"Das beste Wrestling der Welt. Punkt", postete Rollins am Sonntag bei Twitter über einen Werbebeitrag zur Show. Ein klares Statement, auch und gerade an die frisch gestartete Konkurrenzliga AEW (All Elite Wrestling). Der 33-Jährige forderte den Widerspruch damit quasi heraus, bekam ihn - und legte nach der Show nach.

Seth Rollins: WWE ist nicht zu toppen

Auf einen höhnischen Tweet der Fanseite Cageside Seats, die die Qualität von Stomping Grounds nicht als Beleg für Rollins' These wertete, antwortete Rollins: "Nach diesem Pay Per View stehe ich umso mehr dahinter. Die Crew hat es gebracht. Von Anfang bis Ende totale Hingabe aller Beteiligten, im Ring und außerhalb. Und ihr redet/schreibt ja auch noch drüber."

Etwas später hob er noch das Cruiserweight-Titelmatch in der Kickoff-Show hervor, bei dem Drew Gulak den bisherigen Champion Tony Nese sowie den Japaner Akira Tozawa in einem actionreichen Dreikampf besiegte: "Und das war nur ein Abend, ein Match von vielen."

Mit Blick auf seine eigenen Qualitäten ergänzte Rollins noch: "Nenn mir irgendeine lebendige Person auf diesem Planeten, die das tut, was ich tue, so oft, wie ich es tue. Kannst du nicht."

Will Ospreay antwortet - und kriegt noch einen Hieb

Jeder einzelne dieser Tweets provozierte tausende Antworten, neben vielen "Likes" gab es auch jede Menge Kritik. Und nicht nur Fans rieben sich an Rollins' Ansichten, auch Wrestler-Kollegen.

"Ich bin lebendig", antwortete etwa Will Ospreay, einer der herausragenden Performer der japanischen Liga NJPW (New Japan Pro Wrestling) knapp und lakonisch auf Rollins' Frage, welcher lebendige Wrestler ihn überbieten könnte.

Der Brite bekam von Rollins dann auch noch sein Fett weg: "Sorry, kleiner Mann. Wir haben hier bereits eine bessere Version von dir und sie hat gerade den US Title gewonnen", schrieb er in Anspielung auf Ospreays ehemaligen NJPW-Kollegen Ricochet, der bei Stomping Grounds gegen Samoa Joe sein erstes Hauptkader-Gold bei WWE gewann - und ergänzte in Ospreays Richtung: "Aber arbeite weiter hart, Kumpel."

Auch Roman Reigns und ein AEW-Star schalten sich ein

Auch andere Wrestler schalteten sich ein, knapp aber eindeutig. Rollins' WWE-Kollege Roman Reigns bestärkte ihn mit einem schlichten Ausrufezeichen. Chris Jericho, langjähriger WWE-Star und nun einer der Bannerträger von AEW reagiert ebenso prägnant - mit einem Lach-Emoji.

Rollins - der seinen Titel im Stomping-Grounds-Hauptkampf gegen Baron Corbin verteidigte - wurde von WWE Anfang April bei der Mega-Show WrestleMania gegen Brock Lesnar zum Champ gekrönt. Dass er zu den besten und emsigsten Performern der Welt gehört, kann ihm kein Fan ernsthaft absprechen. Ob er wirklich der Beste der Welt ist?

Wirklich der Beste der Welt?

Neben Ospreay gelten zum Beispiel auch die japanischen Topstars Kazuchika Okada, Kota Ibushi und Hiroshi Tanahashi (NJPW), das AEW-Aushängeschild Kenny Omega oder auch Johnny Gargano aus dem NXT-Kader von WWE als Konkurrenten auf diesen inoffiziellen Titel.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Und nicht wenige sehen Rollins vor allem auch deshalb hinter den Genannten, weil die WWE-Hauptshows weniger als andere Angebote auf "Pure Wrestling" setzt.

Wie eben bei Stomping Grounds, als im Hauptkampf zwischen Rollins und Corbin nicht der Kampf an sich, sondern die Story um die böse Gastringrichterin Lacey Evans (und der Gegenangriff von Seth Rollins' Freundin Becky Lynch) Kernpunkt des Matches waren, was auch viele WWE-Fans in der Halle zwischenzeitlich mit Unmutsrufen quittierten.

Dass Rollins gerade nach so einem Match in die verbale Offensive geht: eine gewagte Provokation. Aber womöglich auch genau so beabsichtigt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image