Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Maskenmänner der Dark Order rücken beim WWE-Rivalen AEW ins Zentrum: Die Topstars der Liga fallen einer großen Attacke der vergrößerten Sekte zum Opfer.

Bislang lief sie beim WWE-Rivalen All Elite Wrestling etwas unter dem Radar, nun ist die Dark Order mit einer Schock-Attacke auf die Topstars der Liga ins Zentrum gerückt.

Nach dem Hauptkampf der wöchentlichen TV-Show AEW Dynamite - bei der SCU die Tag-Team-Titel gegen die Young Bucks verteidigten - attackierte die sektenartige Gruppierung beide Teams. In der Folge wurden auch diverse zu Hilfe kommende Größen der Promotion von den Maskenmännern überwältigt, die sich mit zwei neuen Mitgliedern verstärkt hat.

Dark Order überwältigt auch Cody Rhodes und Kenny Omega

Alex Reynolds und John Silver, die bislang bei AEW nur Niederlagen eingesteckt haben, waren Teil des Großangriffs, dem nach und nach auch die zu Hilfe kommenden Kenny Omega, Cody und Dustin Rhodes zum Opfer fielen.

Anzeige

Nachdem die Order alle niedergestreckt hatte, überreichten Anführer Evil Uno und sein Partner Stu Grayson (in der Independent-Szene bekannt als Super Smash Bros.) Reynolds und Silver Masken, die sie dann überstreiften. Die beiden waren offensichtlich empfänglich für die manipulativen Videos, die bei Dynamite Woche für Woche den Aufruf "Join the Dark Order" verbreiteten.

Als verstörender Höhepunkt reihte sich die Order um den angeknockten Matt Jackson, wobei Evil Uno ihm die Hand in den Mund steckte und andeutete, ihm innere Verletzungen zuzufügen.

Eine Auffälligkeit, die die Kommentatoren notierten: Hangman Page kam den Publikumslieblingen nicht zu Hilfe, es mehren sich die Signale, dass die Spannungen, die er mit Omega zuletzt hatte, in einem "Heel Turn" Pages münden werden.

Zu Beginn der Show hatten Page und Omega ein Match gegen die Lucha Bros. verloren, nachdem Page Omega versehentlich erwischt hatte, danach schubsten sich die beiden gegenseitig. Die Szenerie wurde jedoch aufglöst, als sich Omegas Rivale Pac vom Backstage-Bereich aus meldete und mit einer Attacke auf Omegas guten Freund Michael Nakazawa drohte.

Omega eilte hinter die Kulissen, fand aber niemanden mehr vor und wurde von den Lucha Bros. attackiert - wobei Page ihm da doch noch zu Hilfe kam.

Jungle Boy hält mit Chris Jericho mit

In einem weiteren großen Match stand AEW-Champion Chris Jericho Jungle Boy gegenüber, dem Sohn des verstorbenen Schauspielers Luke Perry.

Jericho hatte zuvor geprahlt, dass das junge Talent keine zehn Minuten im Ring mit ihm durchhalten würde, nur darum (und nicht um den Titel) ging es in dem Match - ein Matchkonzept, das in Old-School-Ligen wie dem WCW-Vorläufer Jim Crockett Promotions verbreitet war.

Jungle Boy überstand die Ten Minute Challenge, obwohl Jericho ihn am Ende über eine Minute in seinem Lion Tamer (Walls of Jericho) quälte. Jericho verfügte spontan, dass das Match fünf Minuten länger gehen sollte - wobei er selbst dann eine Minute vor Ablauf dieses Zeitraums die Lust verlor und den Ring verließ.

Jericho erinnerte dann in einem Interview Jon Moxley (den ehemaligen Dean Ambrose von WWE) an sein Angebot, sich seinem Inner Circle anzuschließen. Er hoffe auf eine Entscheidung nach den Weihnachtsfeiertagen.

Gegen eine mit zwei großen Titelmatches vollgepackte Vorweihnachtsshow von WWE NXT verlor Dynamite das Quotenduell in den USA: NXT lockte 795.000 Zuschauer an, AEW 683.000 (WWE NXT vs. AEW Dynamite - die Ratings im Vergleich).

Die weiteren Highlights:

- Cody und der aufstrebende Darby Allin taten sich gegen das Duo The Butcher & The Blade zusammen, das Cody bei dessen Debüt attackiert hatte. Während Allin den hünenhaften Butcher außerhalb des Rings ausschaltete, fertigte Cody Blade im Ring mit einem Springboard Cutter ab.

- Neuling Kris Statlander - von AEW-Vizepräsident Cody Rhodes in einem bald erscheinenden SPORT1-Interview in höchsten Tönen gelobt - feierte gegen Britt Baker einen weiteren großen Sieg und stieg damit zur Top-Herausforderin auf Damenchampion Riho auf. Statlander bekam danach von Brandi Rhodes das Angebot, sich ihrem Nightmare Collective anzuschließen. Statlander lehnte ab und wurde dafür von Brandi mit ihrem hochhackigen Schuh niedergeschlagen.

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 18. Dezember 2019:

The Lucha Bros. besiegen Hangman Page & Kenny Omega
Cody & Darby Allin besiegen The Butcher & The Blade
Awesome Kong besiegt Miranda Alize
Non Title 10 Minute Challenge: Chris Jericho vs. Jungle Boy - No Contest
Kris Statlander besiegt Britt Baker
AEW Tag Team Title Match: SCU (c) besiegen The Dark Order

Nächste Artikel
previous article imagenext article image