vergrößernverkleinern
Drew Gulak (r.) mit Daniel Bryan bleibt WWE doch erhalten
Drew Gulak (r.) mit Daniel Bryan bleibt WWE doch erhalten © WWE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die WWE-Karriere von Daniel Bryans Kampfgefährten Drew Gulak schien nach einem ungelösten Vertragsstreit vorbei. Nun gibt es jedoch eine Wende.

Die WWE-Karriere Drew Gulak schien vorbei, als sie gerade Fahr aufgenommen hatte - nun jedoch hat sich der Vertragsstreit zum Guten gewendet.

Nach übereinstimmenden Medienberichten war der Kampfgefährte von Daniel Bryan bei der jüngsten TV-Aufzeichnung für die Show Friday Night SmackDown wieder mit von der Partie, laut Pro Wrestling Insider steht der 33-Jährige auch wieder unter WWE-Vertrag.

Vor eineinhalb Wochen noch hatte WWE Gulaks Online-Profil in die Auflistung der "Alumni", der früheren Performerinnen und Performer verschoben. Gulak und die Liga hatten sich zu diesem Zeitpunkt nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Deals einigen können, Gulaks Forderung nach einer Gehaltserhöhung soll der Knackpunkt gewesen sein.

Anzeige

Drew Gulak war seit 2016 Teil von WWE

Gulak hatte 2016 nach elf Jahren im Independent-Bereich einen WWE-Vertrag bekommen, er war Teil des ersten Cruiserweight Classic und der um die leichteren Wrestler konzipierten Show 205 Live.

Der für seinen mattenbasierten Stil bekannte Gulak entwickelte dort einen konträren Charakter, der die anderen Cruiserweights für ihre Spektakel-Aktionen kritisierte und eine "No Fly Zone" ausrief.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Juni 2019 gewann Gulak den Cruiserweight-Titel erstmals und verlor ihn im Oktober desselben Jahres an Lio Rush, als der Gürtel beim NXT-Kader angesiedelt wurde, Gulak aber zu SmackDown aufstieg.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Story mit Daniel Bryan abrupt beendet

Bei der Freitagsshow war Gulak zunächst ein Ergänzungs- und Comedy-Charakter, der die Publikumslieblinge mit seinen Präsentationen via Powerpoint nervte und meist klare Niederlagen einsteckte. Eine größere Rolle bekam er ab Februar 2020, als er den früheren WWE-Champion Daniel Bryan zu einem Match bei No Escape (Elimination Chamber) herausforderte und diesen dort so beeindruckte, dass der eine Allianz mit ihm formte.

Sein scheinbar letztes Match gegen Bryan im Rahmen des Turniers um den vakanten Intercontinental-Titel verlor Gulak klar durch Aufgabe im Heel Hook.

Gulak wäre innerhalb weniger Jahre der sechste ehemalige Cruiserweight-Champion gewesen, der WWE verlassen hätte: TJ Perkins, Rich Swann, Enzo Amore und Lio Rush wurden entlassen, Neville provozierte aus Unzufriedenheit seinen Abgang und ist nun als Pac beim Rivalen AEW aktiv.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image