Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: "Nur noch Flachpfeifen!" Basler faltet Bayern-Stars zusammen

Bundesliga>

Bundesliga: "Nur noch Flachpfeifen!" Basler faltet Bayern-Stars zusammen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Basler faltet Bayern-Stars zusammen

Mario Basler findet nach den Lustlos-Auftritten von Leroy Sané und Serge Gnabry klare Worte. Ein Gladbach-Star sollte aus seiner Sicht bis zum Saisonende gesperrt werden.
Leroy Sané und Serge Gnabry sind beide aktuell in einem Leistungstief. Im STAHLWERK Doppelpass sind sich die Experten sicher, dass Julian Nagelsmann gegen PSG nicht auf das Duo setzen wird.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Mario Basler findet nach den Lustlos-Auftritten von Leroy Sané und Serge Gnabry klare Worte. Ein Gladbach-Star sollte aus seiner Sicht bis zum Saisonende gesperrt werden.

Mario Basler hat im Vorfeld des Champions-League-Krachers des FC Bayern gegen PSG (Mittwoch um 21 Uhr im LIVETICKER) zwei FCB-Stars zusammengefaltet. Wie der SPORT1-Experte in seinem Podcast „Basler ballert“ mit Oliver Dütschke verriet, ärgere ihn das derzeitige Auftreten von Serge Gnabry und Leroy Sané maßlos. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

{ "placeholderType": "MREC" }

Die beiden DFB-Stars hätten aus seiner Sicht nach ihren Einwechslungen beim Bundesliga-Spiel der Bayern am Samstag in Stuttgart (2:1) Einsatz und Esprit vermissen lassen.

„Wenn ich reinkomme und habe vier Tage später ein geiles Spiel vor mir, dann will ich zeigen, dass ich von Anfang an spielen will. Die fühlen sich bestraft, aber das ist auch richtig so. Mit ihren Leistungen haben sie es auch nicht verdient, von Anfang an für den FC Bayern zu spielen. Und deswegen: Ich würde sie richtig bestrafen“, wetterte der Ex-Bayern-Profi.

Gnabry und Sané seien im Kader des Rekordmeisters derzeit fehl am Platz, weshalb Basler gegen PSG auf sie verzichten würde. „Gnabry ist für mich mit Sané eine der größten Enttäuschungen bei Bayern. Ich würde sie beide aus dem Kader streichen. Komplett. Ich würde ein klares Zeichen am Mittwoch setzen, die kannst du nicht gebrauchen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Gnabry und Sané „nur noch Flachpfeifen“

Gnabry solle lieber „einen Friseursalon aufmachen, weil er jede Woche eine andere Frisur hat. Erst der Wischmob, dann wieder Pferdeschwanz, Mittwoch wahrscheinlich Dreadlocks…“, vermutete der 54-Jährige.

Besonders die Leistung von Sané gehe Basler maßlos gegen den Strich: „Es war eine absolute Frechheit, wie der da rumgelaufen ist. Ohne Ball läuft er sowieso nicht. Aber dann erwarte ich von einem Spieler, der, wenn er den Ball hat, nach vorne, dass die Post abgeht. Aber wenn das auch nicht kommt, dann hat er seinen Beruf verfehlt. Er geht mir sowas von auf die Nerven.“

Gnabry und Sané kamen gegen Stuttgart gemeinsam mit Sadio Mané in die Partie. Wie Basler ergänzte, habe sich der Senegalese für größere Aufgaben empfohlen, um an der Seite des gesetzten Kingsley Coman zu spielen.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Gegen Kingsley Coman haben Sané und Gnabry im Moment sowieso keine Chance. Man hat gesehen, wie Mané engagiert reinkommt, wenn er eingewechselt wird. Und die anderen zwei rennen rum, als wenn sie die Allergrößten wären, dabei sind sie nur noch Flachpfeifen.“

Auch SPORT1-Experte Stefan Effenberg und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hatten zuletzt harte Kritik am Verhalten der zwei Flügelspieler, die auch wegen Negativschlagzeilen abseits des Fußballplatzes aufgefallen waren, geäußert.

Basler fordert Saisonaus für Bensebaini

Ebenfalls für Aufregung sorgte am Wochenende die Entgleisung von Ramy Bensebaini. Der Algerier sah innerhalb von wenigen Sekunden Gelb-Rot und soll den Schiedsrichter im Nachgang auf Französisch beleidigt haben. Basler forderte er für den Gladbach-Star eine saftige Sanktion.

Nach zwei Verwarnungen innerhalb von Sekunden sieht der Gladbacher Bensebaini Gelb/Rot und belegt den Schiedsrichter mit einem üblen Schimpfwort.
01:10
Mönchengladbachs Ramy Bensebaini fliegt vom Platz und beleidigt den Schiri

„Als erstes Mal muss er eine Strafe wegen Dummheit kriegen. Und wenn es nachweisbar ist, was er danach gesagt hat, dann musst du den für drei Monate sperren. Das muss geahndet werden, wie vielleicht beim Spucken. Das wird mit ungefähr sechs bis acht Wochen teilweise bis zu drei Monaten geahndet. Wenn er dieses Wort gebraucht hat, sperre ihn bis zum Ende der Saison“, betonte Basler.

Der Deutsche Fußball-Bund erklärte bereits am Sonntag, dass der Kontrollausschluss wegen des Verhaltens von Bensebaini ermittele. Dem Gladbach-Spieler könnte somit eine härtere Strafe als die Ein-Spiel-Sperre für die Gelb Rote Karte drohen.