Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022, Deutschland - Japan heute live: Wie sehr belastet der Binden-Zoff die DFB-Stars?

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022, Deutschland - Japan heute live: Wie sehr belastet der Binden-Zoff die DFB-Stars?

Anzeige
Anzeige

Binden-Zoff belastet Nationalteam

Binden-Zoff belastet Nationalteam

Die deutsche Nationalmannschaft steht vor ihrem ersten Spiel bei der WM 2022 in Katar. Doch vor dem Auftakt gegen Japan (14 Uhr) überlagert der Zoff um die „One Love“-Binde das Sportliche. Wie sehr belastet der Wirbel das DFB-Team?
Joshua Kimmich weist daraufhin, dass man neben der berechtigten Kritik auch ein bisschen Freude verspüren dürfte. Daraufhin applaudiert ihm ein Journalist.
Patrick Berger
Patrick Berger
Kerry Hau
Kerry Hau

WM-Auftakt für die deutsche Mannschaft! Doch statt Euphorie herrscht schon vor dem ersten Kick gegen Japan gedrückte Stimmung. (WM: Deutschland - Japan ab 14 Uhr im Liveticker)

Die Menschenrechtslage vor Ort in Katar, gekaufte Fans, irritierende Aussagen von FIFA-Boss Gianni Infantino und nun das Theater um das Tragen der „One Love“-Kapitänsbinde. Die FIFA hatte dem DFB und weiteren Verbänden ein Verbot erteilt und mit drastischen Sanktionen gedroht, sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf. Es habe „eine eindeutige Drohung, die in unsere Richtung ausgesprochen wurde“ gegeben, so der Verbands-Boss. (KOMMENTAR: Ein einziges Armutszeugnis)

Eigentlich soll es heute Mittag im Al Khalifa Stadium in Doha um Sport gehen. Die Frage, die sich vor dem Hintergrund stellt: Wie sehr belastet der Binden-Zoff die DFB-Stars? (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Bundesliga-Star Kevin-Prince Boateng hatte bereits in seiner SPORT1-Kolumne behauptet, dass die Mannschaft im Wüsten-Staat Weltmeister wird, „die alles runterschluckt und in sich hineinfrisst!“ (WM-KOLUMNE: „An dieser WM klebt Blut!“)

Bundestrainer Hansi Flick hat gestern bereits offen zugegeben, dass seine Spieler von der irrwitzigen Entscheidung des umstrittenen Weltverbandes „geschockt“ seien. (BERICHT: Gelbe Karten? „Wäre kein Problem“)

In den vergangenen Monaten haben mehrere Nationalspieler in persönlichen Gesprächen mit SPORT1 beklagt, dass die WM an einen falschen Ort ausgetragen wird und dass es der FIFA nur um Geld und Macht gehe. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Felix Fischer, Kerry Hau und Patrick Berger (v.l.) sind die SPORT1-Reporter vor Ort bei der WM in Katar
Felix Fischer, Kerry Hau und Patrick Berger (v.l.) sind die SPORT1-Reporter vor Ort bei der WM in Katar

Entsprechend deutlich gingen am Dienstag einige Nationalspieler mit Statements and die Öffentlichkeit. Niclas Füllkrug etwa sprach von einer „enttäuschenden Entscheidung“, Leon Goretzka nannte es „befremdlich“ und für Thomas Müller sei der Standpunkt der Fifa „in keinster Weise zu verstehen“.

Nach SPORT1-Informationen gab es mannschaftsintern Gespräche, ob man nicht doch ein Zeichen senden will. „Es wurde bei uns in der Mannschaft diskutiert“, gab Joshua Kimmich zu.

Was wäre, wenn sich der DFB in Person von Kapitän Manuel Neuer heute doch über die FIFA hinwegsetzt und die „One Love“-Binde trägt? Laut Regelwerk müsste der Schiedsrichter den Bayern-Torwart auf den „Verstoß“ aufmerksam machen und ihn bitten, das Stück Stoff abzunehmen. Eine Weigerung Neuers würde die Gelbe Karte nach sich ziehen. Nachträglich könnte es zu Konsequenzen (Punktabzug und Geldstrafe?) am Grünen Tisch kommen.

Der Binden-Zoff, er belastet die Spieler. Fragt sich nur, wie gut Kimmich und Co. das Thema abschütteln und sich fokussieren können: „Trotz allem müssen wir den Blick auf das Sportliche richten“, sagt Kimmich. „Wir haben morgen unser erstes WM-Spiel seit viereinhalb Jahren!“ (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)