Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Irre Verwirrungs-Taktik der Japaner - Wer spielt gegen Deutschland?

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Irre Verwirrungs-Taktik der Japaner - Wer spielt gegen Deutschland?

Anzeige
Anzeige

Irre Verwirrungs-Taktik der Japaner

Irre Verwirrungs-Taktik der Japaner

Japans Trainer Harime Moriyasu lässt sich nicht in die Karten schauen vor dem ersten Gruppenspiel gegen Deutschland. In den letzten drei Partien der Japaner lies der Coach jeweils drei unterschiedliche Mannschaften auflaufen.
Am Mittwoch bestreitet das DFB-Team das erste WM-Gruppenspiel gegen Japan. Thomas Müller scheint rechtzeitig fit geworden sein und ist bereits ein Kandidat für die Startelf.
Patrick Berger
Patrick Berger
Kerry Hau
Kerry Hau

In zwei Tagen geht das WM-Turnier für die DFB-Elf los – und Bundestrainer Hansi Flick weiß offenbar nicht so recht, auf welche japanische Mannschaft er sich einstellen soll. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM)

Irre Verwirrungstaktik: Japaner wollen Flick reinlegen!

In den letzten drei Spielen ließ Japan-Coach Harime Moriyasu jeweils mit drei völlig unterschiedlichen Mannschaften spielen. Im September testete der Weltranglisten-24. in Düsseldorf gegen die USA (2:0) und Ecuador (0:0).

Japan mit Optionen

Nach SPORT1-Informationen schickte Flick für die beiden Spiele in Deutschland seinen Assistenten Danny Röhl, der sich auf der Tribüne etwas verdutzt die Augen rieb. Zwar lief die Mannschaft im altbewährten 4-2-3-1-System auf, jedoch stand nur der Stuttgarter Hiroki Ito in beiden Partien in der Startelf. Selbst im Tor wurde mit Shuichi Gonda und Daniel Schmidt durchgetauscht.

Am Donnerstag probierte es Moriyasu bei der verpatzte WM-Generalprobe gegen Kanada (1:2) sogar in einer 4-3-3-Formation. Auch dort wieder: Eine komplett andere Mannschaft.

Hiroki Ito lief spielte in allen Spielen der Generalrobe für Japan
Hiroki Ito lief spielte in allen Spielen der Generalrobe für Japan

Auffällig: In allen drei Spielen lief Ito auf. In den letzten beiden Partien standen zudem der Düsseldorfer Ao Tanaka, Takumi Minamino und Gaku Shibasaki in der Anfangsformation.

Wer wird gegen Deutschland spielen?

Irrer Verwirrungs-Plan – wer spielt am Mittwoch gegen Deutschland?

Die japanischen Journalisten selbst wissen das offenbar auch noch nicht. TV-Reporter George Mizutani, der für NHK arbeitet, gibt bei SPORT1 offen zu: „Wir sind auch überfragt. Das 4-2-3-1 ist das seit Jahren favorisierte System. Der Trainer will sich aber alle Optionen offenhalten und einen Plan B und C haben. Es ist wirklich eine Option, dass im Turnier mit drei verschiedenen Mannschaften gespielt wird. Es ist sicher auch der Plan, dass unser Trainer Moriyasu euch Deutsche ein bisschen verwirren will. Das erste Spiel ist nämlich auch für uns das wichtigste.“

Die Japaner sind zum siebten Mal in Folge bei einer WM-Endrunde dabei. Das ausgerufene Ziel des mit acht Bundesliga-Legionären bestückten Teams ist die Top 8.

„Japan spielt ein hohes Pressing“, sagte Kapitän Manuel Neuer, der allen voran von Frankfurt-Star Daichi Kamada schwärmte. „Wichtig wird sein, dass wir die Ruhe behalten, aus einem guten Positionsspiel flach herausspielen und mit viel Power kommen.“

Fragt sich nur, gegen welche Mannschaft? (NEWS: Alles Wichtige zur WM)