Anzeige

Neuer Favorit auf Trainerjob bei Newcastle

Neuer Favorit auf Trainerjob bei Newcastle

Paulo Fonseca wird bei den neuen Klub-Bossen von Newcastle United angeblich hoch gehandelt
Die Anhänger von Newcastle United haben einen neuen Fan-Gesang. Vor dem Spiel gegen Tottenham Hotspur gaben sie diesen zum Besten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nach der Entlassung von Steve Bruce gibt es bei Newcastle United einen neuen Favoriten auf den vakanten Trainer-Posten.

Laut dem englischen Guardian befindet sich der ehemalige Trainer der AS Rom, Paulo Fonseca, bereits in fortgeschrittene Gesprächen mit dem neureichen Klub.

Aktuell steht Newcastle nach neun Spielen mit vier Punkten auf dem 18. Tabellenplatz der Premier League und ist damit weit von den Sphären entfernt, in die man nach der Übernahme durch ein saudi-arabisches Konsortium in Zukunft vorstoßen will. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Serie A: Paulo Fonseca wird neuer Trainer beim AS Rom, Der Portugiese Paulo Fonseca übernimmt das Traineramt beim AS Rom
Serie A: Paulo Fonseca wird neuer Trainer beim AS Rom, Der Portugiese Paulo Fonseca übernimmt das Traineramt beim AS Rom

Neben Fonseca wurden auch schon Ex-Bundesliga-Trainer Lucien Favre, Liverpool-Legende Steven Gerrard und Belgien-Trainer Roberto Martínez als heiße Kandidaten auf eine Nachfolge von Bruce gehandelt.

Fonesca ist seit seinem Abschied aus Rom im Sommer ohne Verein. Er war unter anderem schon für SC Braga, Schachtar Donezk und den FC Porto tätig.

Bruce selbst hat die Entlassung nach seinem 1000 Premier-League-Spiel als Trainer gegen Tottenham Hotspur (2:3) sichtlich hart getroffen, obwohl er die Entscheidung der neuen Klubbosse kommen sah.

Dem englischen Telegraph sagte er: „Es war sehr, sehr hart, nie wirklich gewollt zu sein, zu fühlen, dass die Leute wollten, dass ich scheitere, ständig zu lesen, dass ich scheitern würde, dass ich nutzlos bin, eine fette Verschwendung von Platz, ein dummer, taktisch unfähiger Kohlkopf oder was auch immer. Es war lächerlich und andauernd, selbst wenn die Ergebnisse gut waren.“

Für Bruce könnte es die letzte Trainerstation in seiner Karriere gewesen sein.

„Ich denke, das könnte mein letzter Job sein. Es hat meine ganze Familie belastet und ich kann das nicht ignorieren. Sie haben sich Sorgen um mich gemacht – besonders um meine Frau Jan.“ ergänzte der Engländer.