Bringt Cena WWE nur ein kurzes Hoch?

Bringt Cena WWE nur ein kurzes Hoch?

WWE liefert den in die Hallen zurückgekehrten Fans rund um Money in the Bank ein Comeback- und Überraschungs-Feuerwerk - sendet aber auch einige fragwürdige Signale.
Bei WWE Money in the Bank 2021 bekommen die wieder anwesenden Fans am Ende ein absolutes Highlight serviert: John Cena ist zurück - und tritt Universal Champion Roman Reigns gegenüber.
Cenas Mega-Comeback: WWE-Fans rasten aus
00:48
Alexandra Müller
Martin Hoffmann
von M. Hoffmann, M. Hinselmann
vor 6 Tagen

John Cena ist zurück, Bill Goldberg auch, ebenso wie Finn Balor und Keith Lee.

Big E nimmt als Mr. Money in the Bank den Main Event und seinen ersten großen Titel ins Visier, Nikki A.S.H hat ihn schon: Rund um Money in the Bank hat WWE den in die Hallen zurückgekehrten Fans eine Menge geboten und vor dem Sommer-Höhepunkt SummerSlam am 21. August neue Aufmerksamkeit auf sich gezogen – in einem kritischen Moment, kurz nachdem Konkurrent AEW mit seiner Show Dynamite in Schlagdistanz zum langjährigen Flaggschiff RAW gekommen war.

Durch die neuen Entwicklungen gab es in den USA nun einen Quotenschub für RAW (plus 19,5 Prozent) und SmackDown (plus 16,3 Prozent) - aber auch einen nachhaltigen? Cena und Goldberg werden nur vorübergehend mitmischen und nach ihren Titelfehden gegen Roman Reigns und Bobby Lashley wieder verschwinden - ist WWE auch für die Zeit danach nun besser aufgestellt? Speziell bei RAW nach Money in the Bank sandte WWE auch einige diskussionswürdige Signale.

In der neuen Episode von Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast beleuchten Martin Hoffmann und Marcus Hinselmann das Money-in-the-Bank-Wochenende und seine Konsequenzen. Die neue Folge gibt es wie immer auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Deezer und überall wo es Podcasts gibt!

Martin Hoffmann meint:

„Der verkürzte Abstand zwischen AEW Dynamite und den Hauptshows von WWE dürfte in den kommenden Wochen erstmal wieder deutlich wachsen. Aber was dann, was wenn die Flitterwochen mit den zurückgekehrten Fans vorbei sind? Zwischen SummerSlam und Royal Rumble hat WWE öfters eine Durststrecke plus Konkurrenz durch die NFL, dann könnte es wieder spannend werden. John Cena wird bald wieder weg sein, Bill Goldberg auch. Dann steht WWE wieder vor der Frage: Holt man aus dem Vollzeitkader das Beste raus? Und die chaotischen Muster, in die man bei RAW nach Money in the Bank schon wieder verfallen ist, sind bedenklich.“

Marcus Hinselmann meint:

„Money in the Bank war für mich die beste und atmosphärischste Großveranstaltung 2021, ligenübergreifend, das Comeback von John Cena und die Konfrontation mit Reigns: Es hatte was von Hulk Hogan vs. The Rock 2002. Aber das RAW danach war schon wieder eher ein Downer. Die Rückkehr von Keith Lee etwa fand ich von vorn bis hinten misslungen. Da hat AEW vor kurzem mit Malakai Black gezeigt, wie man es richtig und durchdacht macht. Aber: Es wird von WWE weitere Comebacks und Debüts in den kommenden Wochen geben, sie haben verstanden, das was passieren muss. Viel verspreche ich mir auch von Big E, der aus meiner Sicht das nächste große Ding bei WWE werden kann. Es werden auf jeden Fall weiter geile Wochen für Wrestling-Fans.“

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Außerdem Thema in der neuen Ausgabe von Heelturn - Der SPORT1 Wrestling Podcast:

- Hebt John Cena Roman Reigns aufs nächste Level?

- Goldbergs Rückkehr und das fragwürdige Vorspiel mit Keith Lee

- Finn Balor droht bei SmackDown Stagnation

- Der Titelgewinn von Nikki ASH und die Aussichten für Charlotte Flair und Rhea Ripley

- AEW hat bei der Titelfehde Page vs. Omega einen Langzeitplan, der aufgeht – hat WWE auch einen?

- 3 THESEN OF DOOM: Omega vs. White bei Impact, Ist die verletzte Bayley unersetzbar?, Karrion Kross‘ Debüt bei RAW schon verkorkst?

Hört rein - und gebt auf SPORT1Wrestling bei Facebook Eure Meinungen und Euer Feedback ab!