Home>Tennis>ATP>

Rückschlag für Zverev in ATP Finals! Wut-Ausbruch bei Niederlage vs. Medvedev - Halbfinale vorerst verpasst

ATP>

Rückschlag für Zverev in ATP Finals! Wut-Ausbruch bei Niederlage vs. Medvedev - Halbfinale vorerst verpasst

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Bin der größte Daniil-Medvedev-Fan“

Alexander Zverev verpasst bei den ATP Finals gegen Daniil Medvedev die erste Chance aufs Halbfinale - für den Deutschen ist es eine Achterbahn der Emotionen. Der SPORT1- Liveticker zum Nachlesen.
Alexander Zverev tut sich gegen Daniil Medwedew zumeist schwer
Alexander Zverev tut sich gegen Daniil Medwedew zumeist schwer
© IMAGO/Shutterstock
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Alexander Zverev brüllte, haute auf seinen Schläger und schüttelte mit dem Kopf: Der Olympiasieger hat bei den ATP Finals seine erste Chance auf das Halbfinalticket ausgelassen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei dem prestigereichen Jahresabschluss in Turin unterlag der Hamburger in seinem zweiten Gruppenspiel dem Russen Daniil Medvedev mit 6:7 (7:9), 4:6. Aber: Mit einem Erfolg im dritten Gruppenspiel kann die deutsche Nummer eins noch immer die Vorschlussrunde erreichen.

Zverev: „Habe es nicht mehr in der eigenen Hand“

„Ich bin jetzt in einer ungünstigen Situation. Das möchte man nie, man möchte immer alles selbst in der Hand haben“, sagte Zverev und fügte hinzu: „Ich habe das Gefühl, dass ich gutes Tennis spiele. Aber ich habe es jetzt nicht mehr in der eigenen Hand. Es ist bitter, weil ich glaube, dass das Tennis, das ich spiele, mehr verdient gehabt hätte als eine Niederlage in zwei Sätzen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Zverev trifft dann auf Andrej Ruvlev, der nach einer 5:7, 2:6-Niederlage gegen Wimbledonsieger Carlos Alcaraz ausgeschieden ist. Alcaraz, den Zverev in Turin zum Auftakt in drei Sätzen bezwungen hatte, konkurriert nun mit dem Deutschen um den Einzug ins Halbfinale. Der Spanier muss noch gegen Medvedev ran, der bereits den Sprung in die K.o.-Phase geschafft hat.

Für den deutschen Topspieler Zverev, der das Turnier bereits 2018 und 2021 gewinnen konnte, bleibt Medvedev eine Art Angstgegner. Es war im bereits sechsten Aufeinandertreffen mit dem Moskauer in diesem Jahr seine fünfte Niederlage.

ATP Finals: Zverev unterliegt Angstgegner erneut

Zverev gegen Medvedev - immer wieder kreuzen sich die Wege der langjährigen Kontrahenten. Und Medvedev, mit dem sich Zverev im April auch eine öffentliche Auseinandersetzung über Fairness im Tennis geliefert hatte, ging als Favorit in die Partie am Mittwoch. Zu klar sprach die Bilanz in dieser Saison für ihn, hinzu kam ein überzeugender Auftaktsieg gegen Ruvlev.

Zverev, der insgesamt mit einer 7:10-Bilanz gegen Medvedev an den Start ging, konnte aber auf den Finaltriumph in Turin vor zwei Jahren verweisen. Und der Auftakterfolg gegen Alcaraz hatte dem Weltranglistensiebten frisches Selbstbewusstsein verliehen. Vor allem Zverevs Aufschlag hatte sich auf dem schnellen Hartplatz einmal mehr als echte Waffe erwiesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch dann legte Zverev einen ganz schlechten Start hin, gab gleich sein erstes Aufschlagspiel ab. Danach kämpfte sich der Deutsche aber allmählich in die Partie.

„Bin der größte Daniil-Medvedev-Fan“

Zverev spielte aggressiver, konsequenter, schneller. In den entscheidenden Momenten unterliefen ihm dann allerdings auch wieder unnötige Fehler. Im Tiebreak des ersten Satzes lag er schon mit 4:1 vorne - und verlor ihn dann noch 7:9. „Heute war es nur ein Schlag. Der eine Volley, den ich von zehn Versuchen neunmal ins Feld spiele, der ist es heute leider gewesen“, erklärte er den Fehler.

Auch im zweiten Satz ging es intensiv und eng weiter. Während sich Zverev wieder auf seinen Aufschlag verlassen konnte, genügte sein Return nicht den allerhöchsten Ansprüchen. Am Ende nutzte Medvedev seinen ersten Matchball - und machte nach 1:45 Stunden alles klar.

Nun müsse Zverev gar auf Medvedev, „als unfairsten Spieler“ bezeichnet hatte, hoffen. „Am Freitag bin ich der größte Daniil-Medvedev-Fan, den es auf diesem Planeten gibt“, sagte der Deutsche.

Das Spiel im SPORT1-Liveticker zum Nachlesen:

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 4:6 +++

Das ist bitter für den Deutschen! Trotz guter Partie verliert er ohne eigenen Satzgewinn. Fehler in entscheidenden Momenten verhindern ein besseres Ergebnis. Jetzt ist er im entscheidenden Duell gegen Ruvlev zum Sieg verpflichtet.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 4:6 +++

Medvedev bleibt standhaft und gewinnt das Spiel gegen die deutsche Nummer 1. Für den Russen bedeutet dies der Einzug ins Halbfinale.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 4:5 +++

Zverev muss sich gegen den Verlust des Matches wehren und vergibt gleich zu Beginn einen 100-prozentigen Punktgewinn leichtsinnig. Kann er noch zurückschlagen?

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 4:5 +++

Medvedev bietet seinen Gegner mit dem zweiten Aufschlag mehrmals die Chance, aber die ehemalige Nummer zwei der Welt kann diese nicht nutzen und vergibt den Breakpoint.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 4:4 +++

Der Deutsche nutzt die defensive Haltung seines Gegners aus und finalisiert den Punktgewinn mit einem starken Topspin.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 3:4 +++

Für Zverev ist jetzt wichtig, die Geduld zu bewahren und möglichst schnell nachzusetzen. Beim Stand von 3:4 für den Russen startet er mit einem erneuten Ass.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 2:3 +++

Der Bruder von Mischa Zverev baut immer wieder kleine Fehler ein, die die eigentlich starke Leistung etwas schmälert. Dennoch kämpft sich der Deutsche immer wieder zurück.

Der Deutsche Alexander Zverev hat die vierte Auflage des Red Bull Bassline Turniers in Wien gewonnen und sich am besten auf das kurzweilige Tiebreak-Format eingestellt.
01:07
Red Bull Bassline: Alexander Zverev gewinnt innovatives Tennis-Tiebreak-Turnier

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 2:2 +++

Die Nummer sieben der Welt kann den Russen immer wieder mit einem variablen Aufschlagspiel in Bedrängnis bringen. Zurzeit liegt Zverev bei sieben Assen.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 1:2 +++

Bis dato führen beide das Spiel eher unemotional und konzentrieren sich lieber auf ihr eigenes Match.

+++ Zverev - Medvedev 6:7, 0:1 +++

Medvedev kommt gut in den zweiten Satz und holt sich den ersten Punkt mit dem zweiten Ass des heutigen Abends.

+++ Zverev - Medvedev 6:7 +++

Das ist ganz bitter! Trotz zweier Satzbälle verliert Zverev am Ende doch noch den ersten Satz. Vor allem ein Volley beim Stand vom 5:1 im Tiebreak schmerzt sehr.

+++ Zverev - Medvedev 6:6 +++

Die Nummer drei der Welt patzt beim Big Point und es kommt zum ersten Satzball für den Deutschen.

+++ Zverev - Medvedev 6:6 +++

Der Deutsche kämpft sich nach 0:30-Rückstand noch mal ran, kann die Aufholjagd aber nicht vollenden. Es kommt zum Tiebreak!

Alexander Zverev tut sich gegen Daniil Medwedew zumeist schwer
Alexander Zverev tut sich gegen Daniil Medwedew zumeist schwer

+++ Zverev - Medvedev 6:5 +++

Die deutsche Nummer 1 setzt bei 30:30 einen schönen Volley und belohnt sich anschließend mit dem 6:5. Schafft er es jetzt, den ersten Satz zu gewinnen?

+++ Zverev - Medvedev 5:4 +++

Jetzt geht es in die heiße Phase des Matches. Kann sich Zverev den ersten Satz holen?

+++ Zverev - Medvedev 4:4 +++

Das Spiel wird intensiver: Erst entscheidet der Russe eine lange Rally (32 Ballwechsel) für sich und gleicht anschließend mit dem ersten Ass des Spiels zum 4:4 aus.

+++ Zverev - Medvedev 4:3 +++

Der Hamburger schlägt die Nummer drei der Welt mit seinen eigenen Waffen und geht erstmals in Führung. Danach wechselt er den Schläger.

+++ Zverev - Medvedev 3:3 +++

Die deutsche Nummer 1 kann die Fehler seines Gegners ausnutzen und kontert zum Break. Beim Vorteil von Zverev schlägt Medvedev den Ball ins Netz.

+++ Zverev - Medvedev 2:3 +++

Dem Russen unterläuft beim Stand von 15:30 der erste Doppelfehler im Match.

+++ Zverev - Medvedev 2:3 +++

Zverev erhöht den Druck auf Medvedev und zwingt ihn zu Fehlern. Der Deutsche bringt sein Aufschlagspiel durch und verkürzt auf 2:3.

+++ Zverev - Medvedev 1:3 +++

Zverev hat in der Anfangsphase Probleme mit dem Spiel von Medvedev.

+++ Zverev - Medvedev 1:2 +++

Zverev schlägt im dritten Spiel zurück und verkürzt auf 1:2.

+++ Zverev - Medvedev 0:2 +++

Traumstart für Medvedev! Nach dem Break bringt er auch sein Aufschlagspiel durch und erhöht auf 2:0.

+++ Zverev - Medvedev 0:1 +++

Zverev kommt schleppend in die Partie - Medvedev holt sich nach einem starken Ballwechsel gleich das erste Break.

+++ Zverev - Medvedev 0:0 +++

Das Match beginnt: Zverev schlägt zum ersten Satz auf!

+++ Zverev - Medvedev 0:0 +++

Die beiden Spieler machen sich gerade warm, um kurz nach 21 Uhr wird es losgehen. Wer setzt sich durch? Es dürfte ein packendes Match werden.

+++ Rückenwind nach Sieg gegen Alcaraz +++

Nach dem Auftaktsieg gegen Carlos Alcaraz geht Zverev mit breiter Brust in das Duell mit seinem Finalgegner von 2021: Damals holte Zverev bekanntlich seinen zweiten ATP-Finals-Sieg nach 2018, insgesamt ist seine Bilanz gegen den 27 Jahre alten Russen allerdings durchwachsen. In dieser Saison schaffte Zverev nur beim Masters in Cincinnati einen Erfolg gegen den Kontrahenten. Insgesamt hat Zverev in seiner Karriere sieben Siege bei zehn Niederlagen gegen Medvedev vorzuweisen.

+++ Zverev vs. Medvedev - Duell mit Vorgeschichte +++

Medvedev, der gegen Andrej Ruvlev ebenfalls einen Sieg einfuhr, schaute bei der Partie Zverev vs. Alcaraz genau hin: „Am Ende wurde es ein großartiger Kampf und ein großartiges Match. Sascha kann auch gut spielen, gut aufschlagen. Es wird interessant sein, zum 18. Mal gegen ihn zu spielen.“

Nicht nach jedem Duell waren sich beide Rivalen grün, im April lieferten sie sich gar eine öffentliche Auseinandersetzung. Zverev hatte sich nach seiner Niederlage in Monte Carlo über Medvedev beschwert. „Er ist einer der unfairsten Spieler, die wir auf der Welt haben. Er versucht alles zu tun, wenn er hinten liegt. Darüber bin ich extrem enttäuscht“, sagte er: „Ich nehme Fairness und Sportsmanship sehr ernst. Davon hat er leider nix.“

Medvedev ließ die Vorwürfe nicht auf sich sitzen: „Sascha lebt in seiner eigenen Welt, und wenn er verliert, findet man 25 Interviews, in denen er seltsame Dinge von sich gibt. Wenn er sagt, dass jemand unfair spielt, sollte er sich selber mal im Spiegel anschauen.“

------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)