Anzeige
Home>Transfermarkt>

FC Bayern: Noussair Mazraoui könnte mit Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam nach München wechseln

Transfermarkt>

FC Bayern: Noussair Mazraoui könnte mit Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam nach München wechseln

Anzeige
Anzeige

Transferpoker: Bayern grätscht Barca dazwischen

Transferpoker: Bayern grätscht Barca dazwischen

Der FC Bayern lässt im Werben um Ajax-Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui nicht locker. Die Münchner bieten dem Marokkaner nach SPORT1-Infos nun sogar ein besseres Gehalt als der FC Barcelona. Kommt er im Doppelpack mit Ryan Gravenberch?
Tanguy Nianzou stand bei den Bayern immer wieder in der Kritik. Gegen Union durfte er in der Startelf ran und er zahlte Nagelsmann das Vertrauen mit seinem ersten Saisontor zurück.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Heißes Transfer-Duell zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona! (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Nach SPORT1-Informationen trafen sich die Münchner Kaderplaner am Donnerstag - einen Tag nach dem Aus von Ajax in der Königsklasse gegen Benfica Lissabon - mit der Mazraoui-Seite, um ihr Interesse an dem Rechtsverteidiger noch einmal zu verdeutlichen - und ihm ein verlockendes erstes Gehaltsangebot zu unterbreiten.

Bayern bietet Mazraoui mehr als zehn Millionen Euro

Bei der Offerte soll es sich auch gleich um eine letzte handeln. Die Bayern-Bosse sollen Mazraoui nämlich mit auf den Weg gegeben haben, dass nicht mehr nachgebessert wird. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Das Angebot soll demnach über dem liegen, was Barcelona dem 24-Jährigen bislang geboten hat – also bei etwas mehr als zehn Millionen Euro brutto. Was für eine Ansage!

Die Bayern-Bosse arbeiten mit Hochdruck daran, ihrem Trainer Julian Nagelsmann endlich ein Pendant zu Alphonso Davies für die rechte Seite zur Verfügung zu stellen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Sie haben dabei mehrere Kandidaten im Blick, Mazraoui steht aber weit oben auf ihrer Liste. Kein Wunder: Mit seinem Offensivdrang und seiner Champions-League-Erfahrung passt er genau ins sportliche Anforderungsprofil und ist im Vergleich zu allen anderen gehandelten Kandidaten wie Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen), Ridle Baku (VfL Wolfsburg), Sergiño Dest (FC Barcelona), Djed Spence (Nottingham Forest) oder der nun von der portugiesischen Presse ins Spiel gebrachte Pedro Porro (Sporting Lissabon) sogar ablösefrei zu haben.

Mazraoui vor der Qual der Wahl

Deshalb packen die Münchner jetzt auch in Sachen Gehalt etwas mehr drauf – und stellen Mazraoui vor die Qual der Wahl. SPORT1 weiß: Der Marokkaner tendierte zuletzt noch zu einem Wechsel zu Barca, erkundigte sich bei dem einen oder anderen Bekannten aus Deutschland aber auch nach dem FC Bayern und der Stadt München. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Das Projekt, der Vertrag, der Name des Vereins – das ist alles sehr wichtig“, sagte er kürzlich der niederländischen Rundfunkanstalt NOS. „Es bleiben noch zwei Monate, und in diesem Zeitraum wird meine Entscheidung fallen.“ Für Barcelona würde noch sprechen, dass er dort mit seinem großen Idol Dani Alves in einem Team wäre.

Ein Wechsel an die Isar ist für ihn dennoch grundsätzlich vorstellbar – möglicherweise sogar im Doppelpack mit einem anderen Shootingstar von Ajax: Ryan Gravenberch!

Bayern bietet offiziell für Gravenberch

Denn wie niederländische Medien am späten Sonntagabend übereinstimmend meldeten, wurde die Bayern-Delegation um Salihamidzic während ihrer Amsterdam-Tour auch bei Gravenberchs Beratern vorstellig, um ein offizielles Angebot für den 19-jährigen Mittelfeldspieler einzureichen.

Dem Telegraaf zufolge sollen die Münchner bereit sein, eine Ablöse von 25 Millionen Euro bei nur noch einem Jahr Restvertragslaufzeit zu bezahlen.

Gravenberch selbst, das hat SPORT1 aus seinem persönlichen Umfeld erfahren, hält das Bayern-Projekt und den ihm aufgezeigten Karriereplan von Salihamidzic und Co. für sehr interessant.

Sollte der Wechsel über die Bühne gehen, würde er den Kaderplatz von Corentin Tolisso bekommen. Der Vertrag des Franzosen läuft Ende Juni aus. Darüber hinaus soll nach SPORT1-Informationen mindestens ein weiterer Mittelfeldspieler abgegeben werden.

Marc Roca gilt als Verkaufskandidat. Aber auch bei einem guten Angebot für Marcel Sabitzer würden die Verantwortlichen ins Grübeln geraten. Mit dem zu Saisonbeginn aus Leipzig gekommenen Wunschspieler von Nagelsmann sind sie bislang alles andere zufrieden.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: