Home>US-Sport>NBA>

NBA: "Er ist ein Ar***" - kuriose Anekdote um Wagner und Superstar Durant

NBA>

NBA: "Er ist ein Ar***" - kuriose Anekdote um Wagner und Superstar Durant

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Ein Ar***“: Kuriose Anekdote um Wagner

Moritz Wagner blickt auf seine Rookie-Saison zurück und berichtet von einer Situation, in der ihm sein berüchtigter Trash Talk zum Verhängnis wurde. Einem NBA-Star ist der Weltmeister deshalb in schlechter Erinnerung geblieben.
NBA-Star Franz Wagner bekommt auf der Pressekonferenz von einem deutschen Journalisten über seine Situation als Deutscher in der NBA gestellt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Moritz Wagner darf sich nicht nur Basketball-Weltmeister nennen, er gilt in der NBA ebenfalls als gefürchteter Trash Talker.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im Podcast PardonMyTake erzählte der NBA-Star eine Anekdote aus seiner Rookie-Saison bei den Los Angeles Lakers, die dem heute 26-Jährigen 2019 im Spiel gegen die Golden State Warriors zum Verhängnis wurde.

„In einem meiner ersten Spiele war Kevin Durant mein Matchup. Ich war schon immer großer NBA-Fan und habe nachts mit Franz all diese Spiele geschaut. Plötzlich war ich auf dem Feld mit denen und ich war ein wenig ehrfürchtig“, erklärte Wagner, inzwischen bei den Orlando Magic aktiv, den Hergang der Situation.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Durant verteidigt mich also und ich nehme an, dass er mich nicht ernst nimmt. Er kannte mich vermutlich nicht einmal“, berichtete der Big Man der Orlando Magic und führte aus: „Jedenfalls habe ich einen Pick‘n‘Pop-Dreier und er foult mich. Ich realisiere aber nicht, dass er es war und sage: ‚Du kannst mich nicht verteidigen‘. Zu diesem Zeitpunkt war ich aber ein Niemand in der NBA.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Wagner: „Ich war wie paralysiert“

Umgehend folgte die Abreibung der Warriors-Stars für den gebürtigen Berliner: „Durant, Draymond Green und DeMarcus Cousins standen dann an der Freiwurflinie für das Ausboxen und haben so viel Sch**** geredet, als ich die Freiwürfe geworfen habe. Ich war wie paralysiert und habe nur einen von drei getroffen. Ich war auch selbst schuld, ich hatte das verdient“, gestand sich Wagner ein.

Der NBA-Insider Tom Haberstroh wurde auf die Geschichte aufmerksam und veröffentlichte einen Ausschnitt der Szene, in dem man die Kommentare der Warriors an der Freiwurflinie deutlich verstehen kann.

Dennis Schröder wird wohl bald im Free-TV zu sehen sein
Vancouver, British Columbia, Canada, October 8th 2023: Dennis Schroder (17 Toronto Raptors) dribbes the ball during the National Basketball Association preseason game between Toronto Raptors and Sacramento Kings at Rogers Arena in Vancouver, British Columbia, Canada (EDITORIAL USAGE ONLY). (Amy Elle SPP) PUBLICATIONxNOTxINxBRAxMEX Copyright: xAmyxElle SPPx spp-en-AmEl-DSC09354
Weltmeister Schröder gibt Debüt für die Raptors
Dennis Schröder wechselte im Sommer zu den Toronto Raptors
+12
Weltmeister-Power! Die deutschen Stars der NBA

Durant: „Dieser Rookie ist ein Ar*******“

Einen Platz im Gedächtnis von Superstar Kevin Durant hat sich Wagner ebenfalls gesichert. „Nach dem Spiel habe ich die ganze Zeit darüber nachgedacht, dass dieser Rookie ein Ar******* ist“, kommentierte der zweimalige Meister bei X.

Inzwischen hat sich der deutsche NBA-Star an der Seite seines Bruders Franz zu einer echten Säule im Kader der Orlando Magic entwickelt und sich einen Namen gemacht, dem er damals erst noch gerecht werden musste.

{ "placeholderType": "MREC" }

In der laufenden Saison erzielt Wagner 12,9 Punkte, 4,3 Rebounds und 1,5 Blocks pro Partie. Sein Trash Talk sei jedoch inzwischen nicht mehr so exzessiv wie in seiner Debüt-Saison. „Ich rede viel auf dem Feld, aber ich habe es inzwischen ein wenig zurückgedreht“, gesteht Wagner.