Anzeige

AEW verpflichtet früheren WWE-Titelträger

AEW verpflichtet früheren WWE-Titelträger

Der WWE-Konkurrent bestätigt die Verpflichtung des früheren Cruiserweight Champions Tony Nese - der frührt sich bei der TV-Show Rampage gleich mit einem Titelmatch ein.
Tony Nese ist nun offiziell Teil des Kaders von AEW
Tony Nese ist nun offiziell Teil des Kaders von AEW
© All Elite Wrestling
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Der von WWE im Sommer entlassene Tony Nese hat sich offiziell dem Konkurrenten AEW angeschlossen - und bekam bei seinem TV-Debüt gleich die Gelegenheit, sein Können in einem Titelmatch zu zeigen.

Bei der aktuellen Ausgabe der TV-Show Rampage traf Nese auf TNT-Champion Sammy Guevara. Kurz vorher bestätigte AEW Medienberichte, dass der „Premier Athlete“ einen Vertrag bei der Promotion unterschrieben hat und nun fester Teil des Rosters ist.

Tony Nese führt sich mit Titelmatch im AEW-TV ein

Der 36 Jahre alte Nese war seit 2016 unter WWE-Vertrag, er war Teil der aktuell wieder in Auflösung befindlich scheinenden Cruiserweight-Division und der ihr zugeordneten Show 205 Live.

Diese WWE-Entlassung ist ein besonderes Geschenk für AEW: Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt

Höhepunkt der WWE-Karriere des zuvor im Independent-Bereich profilierten Nese: Er besiegte 2019 in der Preshow von WrestleMania 35 seinen Ex-Partner Buddy Murphy und wurde Cruiserweight-Champion - auch Murphy ist in diesem Jahr entlassen worden und nun als Buddy Matthews für die Japan-Liga NJPW und deren US-Ableger NJPW Strong aktiv.

Nese verlor den Titel bei Extreme Rules 2019 an Drew Gulak, bis zu seinem Aus im Juni verblieb er bei 205 Live und hatte auch Auftritte im NXT-Kader, dem die Cruisergewichte zuletzt zugeordnet waren.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Bei AEW war Nese schon Ende Oktober aufgetaucht, zunächst als „Free Agent“ porträtiert. Das TV-Debüt gegen Guevara endete mit einer Niederlage für Nese, der sich in den vergangenen Wochen auch schon gegen die anderen Neuzugänge Bobby Fish und Jay Lethal behauptet hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei AEW trifft Nese auf diverse frühere Weggefährten: Trent Beretta von den Best Friends war sein Tag-Team-Partner in der Liga Dragon Gate, auch frühere 205-Live-Kollegen Lio Rush und allen voran Pac (ehemals: Neville) sind mittlerweile bei AEW aktiv.

Malakai Black geht auf das Auge von Pac los

Besagter Pac stand am Ende von Rampage im Mittelpunkt: Ein Match mit Death-Triangle-Partner Penta El Zero Miedo gegen das Duo FTR (früher: The Revival) endete mit einem unfairen Sieg für FTR und einer Intensivierung vom Pacs Fehde mit Malakai Black.

Folgen Sie den SPORT1-Wrestlingexperten Martin Hoffmann (@Wrestlerzaehler) und Marcus Hinselmann (@heelturnmarcus) auf Twitter

Der ehemalige Aleister Black blendete Pac am Ende des Matches mit seinem „Black Mist“, dem von Japan-Ikonen wie The Great Muta entliehenen schwarzen Farbnebel. Black nahm sich damit zum wiederholten Mal Pacs Auge vor, der schon mit einer Augenklappe in den Kampf gegangen war.

Black beließ es nicht dabei: Der düstere Niederländer (auch und vor allem in der deutschen Szene einst bekannt als Tommy End) stocherte am Ende der Show in Pacs noch „gesundem“ Auge herum - und zeigte danach Blut an seinen Händen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Story knüpft indirekt auch an Blacks Zeit bei WWE an, wo er Teil der skurrilen Story war, in der Seth Rollins Rey Mysterio das Auge „zerquetschte“: Black war damals selbst Opfer einer Augen-Attacke Rollins‘ geworden - was die Grundlage für seinen damaligen „Heel Turn“ gegen Kevin Owens war. Nach eigenen Angaben hatte Black damals tatsächlich unter einem Augenproblem gelitten - was seitdem wiederkehrendes Element ist bei ihm, auch nach seiner WWE-Entlassung und seinem Überraschungsdebüt bei AEW kurz darauf.

Die Ergebnisse von AEW Rampage am 3. Dezember 2021:

TNT Title Match: Sammy Guevara (c) besiegt Tony Nese

Jade Cargill besiegt Janai Kai

FTR besiegen Pac & Penta El Zero Miedo

MEHR DAZU