Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das sagen die WWE-Entlassungsopfer

Das sagen die WWE-Entlassungsopfer

Die WWE-Entlassungswelle hat neben Braun Strowman weitere prominente Namen getroffen. Aleister Black, Lana, Murphy und nun auch Ruby Riott äußern sich.
WWE sendet bei Friday Night SmackDown, ein aufwändig produziertes Video, das das Comeback von Aleister Black ankündigt - und seinem Charakter eine neue Richtung gibt.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Die unerwartete Entlassung von WWE-Topstar Braun Strowman hat zahlreiche Wrestling-Fans geschockt - aber die dritte größere Kündigungswelle des Jahres hat auch andere größere Namen erwischt.

Neben Strowman müssen auch der gerade erst zurückgekehrte Aleister Black, Lana, Seth Rollins' Ex-Jünger Murphy, Ruby Riott und Santana Garrett gehen - und werden damit nach Ablauf der üblichen 90-tägigen "no compete clause" zu Kandidaten für den Konkurrenten AEW oder andere Promotions.

Mittlerweile haben sich die meisten, die es getroffen hat, mehr oder weniger ausführlich an die Öffentlichkeit gewandt. SPORT1 fasst die Reaktionen und Hintergründe zusammen.

Auch Mark Henry von WWE zu AEW - wer macht hier etwas falsch? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die neue Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer und überall wo es Podcasts gibt!

Aleister Black von WWE-Aus geschockt

Aus dem Nichts kommt auch das WWE-Aus für Black, vor allem auch in der deutschen Wrestling-Szene früher bekannt als Tommy End: Soeben erst schien er nach sechsmonatiger Abwesenheit eine tragende Rolle bei der Freitagsshow SmackDown zu bekommen.

Blacks Charakter war wochenlang mit einer Reihe aufwändig produzierter Videoclips unter dem Banner "Tales of the Dark Father" neu eingeführt worden. Er verarbeitete darin auch seine reale Familiengeschichte und das gespaltene Verhältnis zu seinem Vater, der einer Sekte angehörte. Das Comeback startete mit einer Attacke auf Publikumsliebling Big E, die diesen die Chance auf den Wiedergewinn des Intercontinental-Titels kostete.

Anstelle der erwarteten Fehde gegen Big E folgt nun das plötzliche Aus, das auch Black geschockt hat - der noch vor eineinhalb Jahren als Royal-Rumble-Gewinner und WrestleMania-Main-Eventer gegen Brock Lesnar im Gespräch gewesen sein soll. "Ich sammele noch meine Gedanken, denn das kam komplett aus heiterem Himmel, denn den Dark-Father-Charakter haben wir gerade erst gestartet, aber das war's" schrieb Black in einer ersten Reaktion bei Twitter - und dankte den WWE-Fans dafür, "dass sie mir die Gelegenheit gegeben haben, etwas zu erschaffen und ihnen ein paar Teile meiner selbst zu offenbaren".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Black verteidigt Boss Vince McMahon und andere Verantwortliche

In einem Stream auf Twitch erläuterte Black weitere Hintergründe und erklärte, dass sein Aus mit "Budgetkürzungen" begründet worden wäre, so wie auch das seines deutschen wXw-Weggefährten Wolfe.

Black äußerte sich auch zum Gerücht, dass sein Wunsch, zum NXT-Kader zurückzukehren, abgelehnt worden wäre. Das stimme so nicht, er hätte den Wunsch geäußert und hätte damals das Feedback bekommen, dass man erst abwarten wollte, wie sich seine Karriere bei SmackDown weiter entwickle.

Berichten, dass WWE-Boss Vince McMahon seinen Charakter nicht geschätzt hätte, glaubt Black nicht. Er hätte McMahon als sehr zugewandt und positiv erlebt: "Aus meiner Sicht hatte ich das Gefühl, dass er mich immer geschätzt hat." Black dankte auch anderen WWE-Verantwortliche und Ex-Kollegen für ihren Beitrag zu seiner Karriere - namentlich Roman Reigns ("der beste Kabinenführer, den ich je erlebt habe"), Paul Heyman, Triple H, Bruce Pritchard, Randy Orton und der früheren Wyatt Family: Bray Wyatt (The Fiend), Rowan und dem tragisch verstorbenen Luke Harper (Brodie Lee). Heyman, der als besonderer Förderer Blacks galt, hob er hervor.

Lana muss gehen, Mann Miro (Rusev) ätzt

Ein weiteres prominentes Opfer der Welle ist Lana, die Ehefrau des früheren Rusev, der nach seiner WWE-Entlassung 2020 mittlerweile als Miro bei AEW einen vielversprechend begonnenen Neustart hingelegt hat und dort nun als TNT-Champion regiert.

Lana, deren größte Rolle bei WWE die als manipulative Begleiterin ihres Mannes war - unter anderem auch bei dessen großen WrestleMania-Auftritt im Panzer gegen Superstar John Cena 2015 -, war nach Rusevs Aus bei WWE verblieben. Die Promotion rückte sie im vergangenen Jahr sogar noch einmal neu ins Zentrum, auf recht eigenwillige Weise: Sie wurde immer wieder Opfer von Attacken der schwergewichtigen Nia Jax, die Lana Woche für Woche durch Tische warf - bis es schließlich zu einer kleinen Revanche im Ring kam.

Im vergangenen Jahr hatte Lana eine schwere Zeit zu überstehen, als beide ihrer Elternteile schwer an Corona erkrankt waren. Bei WWE war sie zuletzt im Tag Team mit Naomi, der Ehefrau von Jimmy Uso unterwegs.

Miro, der schon bei seinem AEW-Debüt Sticheleien gegen WWE losließ, setzte auch nun einen vielsagenden Tweet ab: "Du kannst nicht mit den Adlern fliegen, wenn du mit den Truthähnen rumhängst."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Lana selbst veröffentlichte ein kurzes Statement, das ihre Karriere-Highlights bei WWE anriss und in erster Linie ein Dank an die Fans ist: "Ich habe immer versucht euch zu unterhalten und ihr habt mir definitiv sehr geholfen. Danke!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Murphy will sich nun außerhalb von WWE beweisen

In einer offensichtlicheren Karriere-Krise waren Murphy und Riott, die von WWE zuletzt nur noch selten eingesetzt worden waren. Der frühere Cruiserweight-Champion Murphy - ehemaliger Lebensgefährte von Alexa Bliss - hatte im vergangenen Jahr eine größere Rolle als Jünger von Seth Rollins in dessen Rolle als "Monday Night Messiah" bekommen.

Er hing allerdings in der Luft, als die Story um seine Loslösung von Rollins und die romantische Verbindung mit Rey Mysterios Tochter Aliyah abrupt und ohne Ergebnis und Erklärung abgebrochen wurde - was anscheinend damit zusammenhing, dass die als Fehdengegner vorgesehene Gruppierung um King Corbin durch die ebenso abrupte Entlassung von Mitglied Steve Culter gesprengt worden war.

Der aus Australien stammende Murphy hielt fest, dass er bei WWE "höchste Höhen und tiefste Tiefen" erlebt hätte und stellte klar, dass er den Ehrgeiz hat zu beweisen, "dass ich mein Limit noch nicht erreicht habe". Der vielsagende Schlusssatz: "Glaubt mir: Die ganze Welt wird verstehen, was ich gemeint habe, als ich gesagt habe 'Das am besten gehütete Geheimnis'. Danke."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch Ruby Riott und Santana Garrett weg

Riott - außerhalb von WWE bekannt geworden als Heidi Lovelace - hatte im vergangenen Jahr ihr Team The Riott Squad mit Liv Morgan neu aufleben lassen. Sein letztes größeres Match hatte das Duo bei WrestleMania 37, als es vergeblich um eine Chance auf die Tag-Team-Titel der Damen kämpfte.

Riott hat sich mittlerweile auch geäußert, in einem längeren Instagram-Statement zeigte sie sich voller Dankbarkeit für ihre Zeit bei WWE und die vielen warmherzigen Reaktionen auf ihre Entlassung - und gestand, "einige Tränen" vergossen zu haben. Am Ende versprach sie, ihr Glück im Wrestling anderswo zu suchen: "Seid versichert, dass es lange nicht vorbei ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Partnerin Morgan hatte zuvor schon geschrieben: "Wer immer das Glück hat, Heidi Lovelace in den Kader zu bekommen: Ihr gewinnt!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Santana Garrett, ähnlich sie Riott eine profilierte Independent-Wrestlerin, die unter anderem Champion der japanischen Liga Stardom war, hatte bei WWE letztlich gar kein Karriere-Hoch. Weder bei NXT, noch durch ihre gelegentlichen Einsätze im Hauptkader - zuletzt beim Royal Rumble der Frauen Anfang 2021 - kam sie vom Fleck.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch Garretts kurze Reaktion macht deutlich, dass sie sich nun außerhalb von WWE beweisen will ("#timetoshine" - Zeit zu glänzen). Das Zutrauen, dass sie das kann, hat unter anderem die frühere deutsche WWE-Wrestlerin Jazzy Gabert, die wie Garrett Teil des ersten Mae-Young-Classic-Turniers 2017 war: "Ich verstehe es nicht. Santana Garrett steht das Wort 'SUPERSTAR' ins Gesicht geschrieben."