Anzeige

WWE-Aus? Topstar Reigns lässt aufhorchen

WWE-Aus? Topstar Reigns lässt aufhorchen

Bei Friday Night SmackDown läutet WWE das Comeback von Brock Lesnar ein - nebenbei lässt eine Andeutung von Rivale Roman Reigns aufhorchen.
"Wenn meine Tage hier gezählt sind - und das könnte eher früher als später sein ...": WWE-Topstar Roman Reigns lässt bei SmackDown die Anmerkung fallen, dass er sich anderen Projekten widmen könnte.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Die zuletzt erkaltete Fehde der beiden Topstars von WWE flammt wieder auf - aber diese beiläufig fallen gelassene Andeutung könnte die Fans noch länger beschäftigen.

In der aktuellen Episode der TV-Show Friday Night SmackDown wurde das Comeback des zuletzt „suspendierten“ Brock Lesnar und die Fortsetzung seiner Rivalität mit Universal Champion Roman Reigns eingeleitet.

Nebenbei allerdings sorgte Reigns für weiteren Gesprächsstoff mit einer Anmerkung zu seinen Zukunftsplänen - was steckt dahinter?

Brock Lesnar kehrt kommende Woche zurück

Roter Faden der SmackDown-Show war die von Interviewerin Kayla Braxton zunächst als „Gerücht“ präsentierte Nachricht, dass die von WWE-Autoritätsperson Adam Pearce ausgesprochene Suspendierung Lesnars bald aufgehoben werden könnte - Lesnar war wegen seinem Zerstörungsfeldzug nach der unfairen Niederlage gegen Reigns bei Crown Jewel für „unbestimmte“ Zeit verbannt worden.

Sowohl Pearce - dem das Heft des Handelns anscheinend aus der Hand gerissen wurde - als auch Reigns und dessen Manager Paul Heyman reagierten skeptisch auf das „Gerücht“, Braxton wurde aufgefordert, Belege und Fakten zu liefern.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Das passierte dann am Ende der Show, deren Hauptkampf eine „Black Friday Battle Royal“ um ein Titelmatch gegen Reigns, das überraschend von Sami Zayn gewonnen wurde (um dessen WWE-Zukunft sich ebenfalls Gerüchte ranken).

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zayn - der am Ende Publikumsliebling Jeff Hardy ausschaltete - wurde am Ende von einem weiteren Auftritt Braxtons überschattet: Sie verkündete als „Breaking News“ und Fakt, dass Lesnars Suspendierung abgelaufen sei und er beim nächsten SmackDown wieder dabei sein werde.

Zayn und Pearce waren ebenso entsetzt wie hinter den Kulissen Reigns, der Heyman böse anschaute. Lesnars Comeback treibt auch die Story um die Vorgeschichte zwischen Lesnar und dessen langjährigem „Advokaten“ Heyman voran - und Reigns‘ Misstrauen, ob Heyman weiter verdeckt für den alten Klienten arbeitet.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Roman Reigns spricht von möglichem WWE-Aus

Was jenseits dieses Story-Rahmens für Aufhorchen sorgte, geschah zu Beginn der Show: Als Reigns dort Braxton unterbrach und sich selbst ins rechte Licht rückte, fiel folgender Satz: „Wenn meine Tage hier gezählt sind - und das könnte früher als später sein - wird die ganze Welt mich anerkennen.“

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Reigns thematisiert damit einen schon bei den Survivor Series bei der Begegnung mit WWE-Boss Vince McMahon zur Sprache gekommenen Umstand: Er befindet sich derzeit in Vertragsgesprächen mit WWE, mit offenem Ausgang.

Zwar gilt als sehr unwahrscheinlich, dass Reigns Kandidat für einen Wechsel zu der von ihm immer wieder belächelten Konkurrenzliga AEW ist, was aber definitiv auf der Agenda steht ist eine andere Frage: die Frage, ob Reigns dem Vorbild von Dwayne „The Rock“ Johnson, Batista und John Cena folgt und neue Wege in Hollywood geht.

Reigns auf den Spuren von John Cena und The Rock?

In einem Interview-Auftritt bei der Michael Kay Show auf ESPN hatte Reigns zuletzt schon erklärt, dass das für ihn eine Zukunftsoption ist. In dieser Hinsicht würde es „recht bald Bewegung geben“.

Reigns - schon 2019 in dem Fast-&-Furious-Spinoff „Hobbs and Show“ an der Seite von Blutsbruder Johnson zu sehen - führte aus, dass er in Hollywood „weiter reinschnuppern und mehr Erfahrung“ sammeln wolle.

Der 36 Jahre alte Reigns ergänzte, dass Wrestling „ein Spiel für junge Männer“ sei und jedem klar sein müsse, dass es kein Job fürs Leben sei: „Man muss an einen Punkt kommen, an dem einen der Übergang gelingt, neue Inhalte für deine Fanbase zu kreieren“. Reigns, hinter dessen langfristiger Wrestling-Zukunft auch wegen der gesundheitlichen Folgen seiner Leukämie-Erkrankung Fragezeichen stehen, schloss mit dem klaren Signal, dass er gespannt sei, was passiere, wenn er in Hollywood „ins Feuer geworfen“ werde.

Reigns‘ Interesse an neuen Hollywood-Projekten schließt eine Verlängerung bei WWE nicht aus, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit, dass er zum „Part Timer“ wird, der mehr Zeit für andere Projekte in Anspruch nimmt. Die genannten Beispiel zeigen auch die Tendenz, wo es hingeht, wenn Reigns Erfolg hat: Ex-Rivale Cena ist nur noch unregelmäßig bei WWE zu sehen, Johnson kam ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch für ganz große Matches zu WWE zurück - aktuell ist eines gegen Reigns im Gespräch.

Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 26. November 2021:

Drew McIntyre & Jeff Hardy besiegen Happy Corbin & Madcap Moss

Cesaro besiegt Ridge Holland

Angel Garza besiegt Rick Boogs

Naomi & Sasha Banks besiegen Natalya & Shayna Baszler

Black Friday Battle Royal - Sieger: Sami Zayn

MEHR DAZU