Home>Wrestling>WWE>

WWE / AEW: Naht der nächste Sensations-Wechsel?

WWE>

WWE / AEW: Naht der nächste Sensations-Wechsel?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Naht der nächste Sensations-Wechsel?

Kazuchika Okada, der größte Star der Wrestling-Hochburg Japan, soll einen Wechsel zu WWE oder AEW „ernsthaft“ erwägen. Beide US-Ligen baggern offenbar intensiv an dem „Rainmaker“.
Kazuchika Okada bei einem Promo-Termin in der japanischen J-League 2022
Kazuchika Okada bei einem Promo-Termin in der japanischen J-League 2022
© IMAGO/AFLOSPORT
mhoffmann
mhoffmann

Die lange undenkbar erscheinende Rückkehr von CM Punk zu WWE ist keine zwei Wochen her - folgt bald der nächste Sensations-Wechsel eines Wrestling-Phänomens.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ein neuer Bericht von Sports Illustrated verdichtet die Gerüchte, dass Kazuchika Okada, der größte Star der Showkampf-Hochburg Japan, seinen langjährigen Arbeitgeber NJPW verlassen und bei WWE oder AEW anheuern könnte. (NEWS: Alle Neuigkeiten zum Thema WWE)

Dem Report zufolge soll Okada - für viele Kenner der beste Wrestler der Welt - „ernsthaft erwägen“, seinen bis Ende Januar gültigen Vertrag bei der Traditionsliga aus Nippon auslaufen zu lassen und anschließend bei einer der großen US-Ligen zu unterschreiben.

{ "placeholderType": "MREC" }

WWE und AEW sollen an Kazuchika Okada baggern

Der langjährige Brancheninsider Dave Meltzer hatte schon im vergangenen Monat in seinem Wrestling Observer Newsletter Spekulationen in Bezug auf den „Rainmaker“ geschürt: Demnach hätte das Thema innerhalb von WWE Fahrt aufgenommen, das seit Jahren vorhandene Interesse an dem 36-Jährigen hätte sich zuletzt wieder intensiviert.

Meltzer zufolge würde WWE sich neue Hoffnungen machen, Okada zu gewinnen, weil er bei NJPW alles erreicht hätte und beim Marktführer eine neue Herausforderung suchen könnte. WWE soll außerdem auch darauf setzen, dass Okadas fortschreitendes Alter ihn dazu bewegen könnte, offener für WWE zu werden. Der Ringstil von NJPW ist körperlich intensiver als der von WWE - was schon vor einigen Jahr ein Faktor beim Wechsel von Shinsuke Nakamura zu WWE war.

Ebenjener Nakamura ist mit Okada gut befreundet und spielte bei WWE zuletzt eine größere Rolle als in den Jahren zuvor. Meltzer zufolge verlautet aus WWE-Kreisen, dass der Nakamura-Push Teil der Charmeoffensive in Richtung Okada sei und eine mögliche Sorge des Wunschkandidaten zerstreuen solle: In der Vergangenheit hatten viele japanische Wrestler bei WWE nicht den gleichen Erfolg wie in der Heimat. Das aktuelle WWE-Regime um „Triple H“ Paul Levesque soll demnach signalisieren wollen, dass er japanische Wrestler mehr fördere als der jüngst kreativ entmachtete Firmengründer Vince McMahon es getan hatte.

Macht es Okada wie Will Ospreay?

Sports Illustrated rückt nun allerdings auch die Alternativoption AEW in den Fokus, wo Okada bereits mehrere Auftritte im Zuge der AEW-NJPW-Kooperation absolviert hatte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zuletzt bestritt Okada im Oktober ein Tag Team Match bei der TV-Show Dynamite und laut SI war dieses Match als Teil eines Kennenlernprozesses gedacht, in dem AEW und Okada eine potenzielle künftige Zusammenarbeit ausgelotet haben. Auf ähnliche Weise hatte AEW jüngst schon den ähnlich hoch geachteten Will Ospreay für sich gewonnen.

Okada bestreitet bei AEW und NJPW gerade eine ligaübergreifende Fehde mit Bryan Danielson, der bei dem Anwerbeversuch keine unwichtige Rolle spielen dürfte: Der ehemalige Daniel Bryan von WWE nimmt bei AEW auch hinter den Kulissen eine immer größere Rolle ein.

Wie Fightful jüngst enthüllte, war er federführend im internen Untersuchungskomitee des Prügel-Eklats um CM Punk, das letztlich auch in Übereinstimmung mit einer externen Rechtsberatung entschied, Punk zu feuern und ihm damit den Weg zu WWE zu ebnen.

Auch Verbleib bei NJPW denkbar

Wie die Personalie Okada ausgeht, ist dagegen noch nicht seriös vorherzusehen: Ein Wechsel zu WWE oder AEW - wo Okada auch seine legendäre Rivalität mit AEW-Mitgründer Kenny Omega erneuern könnte - erscheint gleichermaßen möglich. Ebenso aber auch ein Verbleib bei NJPW, der Liga, in der Okada seinen Ruhm begründet hat und der er bisher immer die Treue gehalten hat.

Klarheit wird es wohl frühestens zu Beginn des kommenden Jahres geben, in dem Okada mindestens noch ein großes Match für NJPW bestreiten wird: Beim Jahreshöhepunkt Wrestle Kingdom am 4. Januar trifft Okada im Tokyo Dome ein weiteres Mal auf Bryan Danielson.