Home>Wrestling>WWE>

Gefeuerter WWE-Kultstar: "Ein paar Mal Kokain im Stripclub"

WWE>

Gefeuerter WWE-Kultstar: "Ein paar Mal Kokain im Stripclub"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Ein paar Mal Kokain im Stripclub“

Der von WWE entlassene Matt Riddle plaudert freimütig aus, dass harte Drogen bei seinem Aus eine Rolle gespielt hätten - und wirkt verwundert über die Konsequenzen.
Matt Riddle gesteht nach seinem WWE-Aus Kokain-Konsum
Matt Riddle gesteht nach seinem WWE-Aus Kokain-Konsum
© IMAGO/PA Images
mhoffmann
mhoffmann

Matt Riddle schien auf dem Weg, bei WWE ganz groß herauszukommen - einer lange Liste von Negativschlagzeilen mündete stattdessen im vergangenen Herbst in seiner Entlassung.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nun hat der 38-Jährige, der einst auch bei der UFC in Unehre gehen musste (O-Ton von Boss Dana White: „Er ist gefeuert, weil er ein Vollidiot ist“). offen über die Gründe für sein Aus beim Wrestling geplaudert - und freimütig zugegeben, dass harte Drogen eine Rolle dabei gespielt haben.

Matt Riddle: „Ein paar Mal Kokain im Stripclub“

In einem Interview mit Star-Journalist Ariel Helwani in dessen Show The MMA Hour bestätigte der „Original Bro“, dass er er durch „ein paar Drogentests“ gefallen sei. Und es sei nicht wie einst bei der UFC um seinen Marihuana-Konsum gegangen, aus dem er nie ein Geheimnis gemacht hatte.

„Ich bin in den Stripclub gegangen und habe ein paar Mal Kokain genommen und bin deshalb durchgefallen“, bekannte Riddle - und obwohl er von WWE in Therapie geschickt worden war, redete er darüber, als ginge es um eine Alltäglichkeit: „Es war jedes Mal Kokain, aber ehrlich gesagt waren es nur zufällige Nächte. WWE testet einen willkürlich, sagen wir jede Woche, aber manchmal wird man am Ende eines Monats und am Anfang eines anderen Monats getestet. Es gab also eine Woche, in der ich durchgefallen bin, bang bang.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Riddle - gegen den in den vergangenen Jahren auch mehrfach Vorwürfe sexueller Gewalt aufgekommen waren - war wegen seiner Drogenvergehen in eine Zwangspause geschickt worden. WWE brachte ihn noch einmal zurück, feuerte ihn jedoch nach einem Trunkenheitsvorfall an einem Flughafen.

Der frühere MMA-Kämpfer und Ringer - an der Highschool besiegte er zweimal UFC-Superstar Jon Jones - glaubt allerdings, dass auch finanzielle Gründe zu seinem Aus beigetragen hätten: Sein Vertrag hätte eine baldige Gehaltserhöhung vorgesehen, wäre er nicht entlassen worden. Nach Riddles Ansicht wollte WWE dieses Geld wohl einsparen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Riddle: „Glaube nicht, dass ich gut zu WWE gepasst habe“

Riddle betont nun, dass sein Aus bei WWE auch positive Seiten gehabt hätte: „Ich gerade ein weiteres Kind bekommen, den kleinen Matthew, und mit dem WWE-Terminplan ist das eine Menge.“ Seine Freundin, Pornostar Misha Montana, hat Riddles viertes Kind zur Welt gebracht, die anderen drei entstammen der 2022 geschiedenen Ehe mit Ex-Frau Lisa.

Vor diesem Hintergrund sei sein WWE-Aus eigentlich „zur richtigen Zeit“ gekommen, befand Riddle, der nach eigener Auskunft entspannt damit umgeht: „Ich bin sehr gut im Ring, ich bin unterhaltsam, aber gleichzeitig glaube ich nicht, dass ich gut zu WWE gepasst habe, zumindest nicht zur damaligen Zeit.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Ein Comeback schloss Riddle - aktuell unter anderem bei NJPW in Japan aktiv - trotzdem nicht aus. Ob es wirklich noch einmal ein Zurück gibt für den umstrittenen Star, ist nach diesem Interview eher aber nochmal ungewisser geworden.