vergrößernverkleinern
Alexis Sanchez zieht es offenbar zu Manchester United © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Wechsel von Alexis Sanchez zu Manchester United rückt näher. Englische Medien berichten, dass City-Coach Pep Guardiola den Chilenen aufgegeben hat.

Der englische Rekordmeister Manchester United hat offenbar das Rennen mit dem Erzrivalen Manchester City um die Verpflichtung des chilenischen Nationalspielers Alexis Sanchez (29) vom Ligakonkurrenten FC Arsenal gewonnen.

Am Montagabend berichteten die BBC und weitere englische Medien übereinstimmend davon, dass City das Interesse an einem Transfer verloren hätte. Allerdings könnte laut Mirror noch der FC Chelsea mit einem Last-Minute-Angebot dazwischengrätschen.

(DAZN zeigt die Premier League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Arsenal-Teammanager Arsene Wenger hatte am Sonntag auf einen Einsatz von Sanchez bei AFC Bournemouth (1:2) aufgrund der unklaren Gesamtsituation verzichtet. Er glaube, dass der Transfer innerhalb der nächsten 48 Stunden über die Bühne gehe, betonte der Franzose.

Die Citizens wollten sich Sanchez angeblich umgerechnet 39 Millionen Euro kosten lassen, der Vertrag des Chilenen läuft am 30. Juni bei den Gunners aus.

ManUnited-Teammanager Jose Mourinho hatte Sanchez als "phänomenalen Spieler" gelobt und betont, dass eine Verpflichtung des Arsenal-Stars eine "fantastische Möglichkeit" sei, um in der Wintertransferphase einen internationalen Top-Spieler zu verpflichten.

Zudem kamen Spekulationen auf, dass im Gegenzug für Sanchez der ehemalige Dortmunder Henrikh Mkhitaryan ins Emirates Stadium wechseln soll.

teilenE-MailKommentare