Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Nacht zum 6. September ging die NFL in die nächste Runde. Mit Mark Nzeocha steht nur ein Deutscher in einem Kader. Neue Regeln gibt es in der Pass-Verteidigung.

Am Abend des 5. September (Ortszeit) ging die National Football League in ihre 100. Saison.

Bis Februar wird dann der Nachfolger für die New England Patriots als Champion gesucht. Ein Deutscher hat bis jetzt einen Kaderplatz sicher, doch fünf weitere kämpfen noch um ihre Chance in der besten Football Liga der Welt.

SPORT1 hat vor Saisonstart alle wichtigen Informationen.

Anzeige

Die NFL startet am 6. September in die 100. Saison. JETZT DAZN gratis testen | ANZEIGE

NFL 2019/20: Die wichtigsten Termine

Die 100. Saison der NFL beginnt in der Nacht auf den 6. September. Anlässlich der Jubiläumssaison, aber auch des 100. Geburtstages der Green Bay Packers, beginnt die neue Saison nicht mit dem Super Bowl-Champion (New England Patriots). Stattdessen wird die Saison mit der ältesten Rivalität der Liga eröffnet. Die Packers treffen auf die Chicago Bears (werden nächstes Jahr 100 Jahre alt). Die übrigen Spiele der ersten Woche finden am 8. und 9. September statt. Super Bowl LIV findet am 2. Februar 2020 im Hard Rock-Stadium in Miami, Florida statt.

Zwischen dem 6. Oktober und 3. November gastiert die NFL mit vier Partien in London. Am 18. November spielen die Kansas City Chiefs gegen die Los Angeles Chargers in Mexiko City.

Der letzte Spieltag der regulären Saison ist für den 29. Dezember angesetzt. Danach beginnen die Playoffs. In der Wildcard-Round (4./5. Januar), Divisional Round (11./12. Januar) und in den Conference Championship Games (19. Januar) werden die Teilnehmer des Super Bowls gesucht.

Der Pro Bowl steigt am 26. Januar in Orlando, Florida. (SERVICE: NFL Spielplan)

NFL 2019/20: Die Favoriten

Fast schon traditionell müssen hier die New England Patriots genannt werden. Trotz des Rücktritt von Superstar-Tight End Rob Gronkowski ist mit dem Titelverteidiger einmal mehr zu rechnen.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bradys Dauerrivale Drew Brees wird mit seinen New Orleans Saints allerdings etwas dagegen haben. Mit der Gehaltserhöhung von Star-Receiver Michael Thomas wurde jüngst erst sichergestellt, dass sich alle wichtigen Rädchen in die richtige Richtung bewegen.

Die Los Angeles Rams und die Kansas City Chiefs dürften beide an ihre starken Leistungen im letzten Jahr anknüpfen wollen.

Als Geheimfavoriten dürfen sowohl die Los Angeles Chargers, als auch die Cleveland Browns gezählt werden. Die Browns haben sich in der Offseason mit Superstar Odell Beckham Jr. prominent verstärkt. Das junge Durchschnittsalter des Kaders könnte allerdings zum Verhängnis werden. Bei den Chargers dürfte die Baustelle auf der Running Back-Position ein Hindernis sein. Star-Läufer Melvin Gordon darf sich nach seinem Gehaltsstreik nun nach einem Trade-Abnehmer für seine Person umschauen. Wäre das nicht, dann dürften die gereiften Chargers zum engeren Favoriten-Kreis zählen.

NFL 2019/20: Die Stars

Vom überraschenden Rücktritt von Star-Quarterback Andrew Luck (Indianapolis Colts) abgesehen, bleiben die Gesichter der Liga weitestgehend unverändert. Tom Brady (New England Patriots), Aaron Rodgers (Green Bay Packers) und Odell Beckham Jr. (Cleveland Brown) liefern wie gewohnt. Russell Wilson (Seattle Seahawks) ist mit seinem neuen Vertrag jetzt der Top-Verdiener der Liga.

Mit Saquon Barkley (New York Giants) und Baker Mayfield (Cleveland Browns) drängen nun auch jüngere Spieler ins Rampenlicht.

Neue Regeln der NFL

Auch zur neuen Saison haben die Besitzer der 32 Franchises neue Regeln beschlossen.

Die größte Änderung im Regelwerk ist vom berühmt berüchtigten "No-Call" im Conference Championship-Game zwischen den Los Angeles Rams und New Orleans Saints inspiriert. Die Coaches dürfen nun in den jeweils ersten 28 Minuten der beiden Halbzeiten eine Situation überprüfen lassen, bei der es zu einer Pass-Interference gekommen sein könnte. Bisher war das nicht möglich.

Auch sollen sogenannte "Defenseless Players" noch mehr beschützt werden. Nähere Details sind noch nicht bekannt.

Eine weitere Neuerung ist das Verbot sogenannter "Blind-Side-Blocks". Spieler dürfen somit nicht mehr durch Spieler geblockt werden, die sich außerhalb ihres Blickfeldes befinden. So soll das Risiko für Gehirnerschütterungen reduziert werden. 

Die in der letzten Saison auf Probe eingeführte neue Distanzverkürzung der Spieler beim Kickoff zum Ball wird beibehalten. 

Die NFL 2019/20 LIVE

Der Streamingdienst DAZN wird die NFL mit vier Live-Spielen pro Wochen weiterhin übertragen. Auch ProSieben Maxx, ProSieben und ran.de zeigen LIVE-Spiele im Free-TV und im Livestream.

SPORT1 berichtet online auf SPORT1.de und in den SPORT1-Apps ausführlich über die NFL.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image