vergrößernverkleinern
Black^ will die Top-Clubs schlagen © GameSports.de

Los Angeles - The Summit 6 startet am Mittwoch mit acht der besten Teams der Welt. Gegen Wings Gaming und Co. will sich Black^ international beweisen.

Von Mike Koch

Vier eingeladene Teams, vier qualifizierte und alle acht sind Teilnehmer von The Boston Major 2016 – The Summit 6 verspricht wiedermal ein Event der Spitzenklasse zu werden.

Auch bei der sechsten Ausgabe des unkonventionellen Turniers kommt es zu deutscher Beteiligung: Black^ qualifizierte sich mit Team Faceless.

Black^s erster internationaler Vergleich

Nach seiner Spielpause von einem Jahr will der deutsche Carry-Spieler wieder voll angreifen. Dazu hat sich Black^ mit seinem alten Teamkameraden iceiceice aus Singapur verbündet.

Mit Faceless startete das Team perfekt durch und gewann vier Qualifier in Folge – in Südostasien sind sie momentan das Maß aller Dinge. Deswegen wird The Summit 6 auch interessant für das frisch formierte Team.

In Los Angeles tritt das asiatische Team, Black^ ist für sein Team nach Singapur gezogen, wie er im Interview erklärt, erstmals gegen die Weltbesten aus den anderen Regionen an: Wings Gaming, OG, Evil Geniuses und Co. - alles Favoriten auf den Sieg.

Auftakt gegen die Besten des Westens

Gleich im ersten Spiel wird das Können von Black^ und Co. auf die Probe gestellt: Das Team aus Fernost muss sich gegen Evil Geniuses beweisen, die mit dem Sieg bei der MDL-LAN zeigten, dass sie gestärkt aus der Transferperiode gekommen sind und nun auch hier auf eine Top-Position schauen.

Video

Chancenlos sollte Black^ auch hier nicht sein. Es wird vor allem auf seine Carry-Fähigkeiten ankommen – immerhin hat er mit Arteezy als direkten Gegner einen Top-Spieler vor sich.

Aber schon jetzt scheint Black^ wieder fast bei alter Stärke zu sein und das trotz geringer Anlaufzeit. In Asien gehört er bereits jetzt zu den besten Spielern auf seiner Position.

Wings scheint unaufhaltsam

Aber der Deutsche ist nicht der einzige Akteur, der in Asien überzeugt. Auch Wings Gaming ist überzeugend stark – unüblich für einen TI-Sieger. Traditionell sind die Sieger des größten eSports-Events der Szene im Nachgang schwächer.

Den TI-Champions schien es meistens an Motivation zu fehlen und die Wechsel machten sich auch in den Line-Ups bemerkbar. Anders bei Wings Gaming: Das Team scheint immer noch hungrig auf Titel und hat in der Transferperiode nicht einen einzigen Spieler gewechselt.

Gerade erst bei der Northern Arena stellte das chinesische Top-Team seine Fähigkeiten unter Beweis und verwies EG, EHOME und Team NP auf die Plätze mit dem Turniersieg - außerdem könnten die Chinesen mit einem Sieg ihren Titel verteidigen, was es bisher noch nicht gegeben hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel