vergrößernverkleinern
Beim Brisbane Darts Masters ließ Damon Heta die Darts-Elite alt aussehen
Beim Brisbane Darts Masters ließ Damon Heta die Darts-Elite alt aussehen © PDC/DartsPlace
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Damon Heta sorgt für die große Sensation beim Brisbane Darts Masters 2019. Nach Gary Anderson und Simon Whitlock muss sich auch Rob Cross dem Underdog geschlagen geben.

Beim Brisbane Darts Masters 2019 kommt es zu einer riesen Sensation!

Damon Heta deklassiert die Darts-Elite und wirft sich im Finale gegen Rob Cross zum Sieg. Zuvor hatte er auf seinem Weg zum Triumph mit Gary Anderson und Simon Whitlock bereits zwei weitere Major Champions ausgeschaltet.

Das Finale war Spannung pur. Erst im Decider konnte sich "The Heat" das entscheidenden Leg zum 8:7-Triumph sichern. Dabei profitierte der Australier von einigen leichten Fehlern des Weltmeisters von 2018.

Anzeige

Heta beweist Nerven

Allerdings nutzte Heta seine Chance auch mit einer großartigen Leistung. Vor allem seine starke Doppelquote von 67 Prozent war ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Erfolg. Dazu zeigte er starke Nerven. Breaks von Cross beantwortete er postwendend mit eigenen Breaks.

Jetzt das Starterset sichern – hier geht’s zum SPORT1-Darts-Shop | ANZEIGE 

Beim Stand von 7:6 für Cross hatte er dann auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. Cross verpasste eine Doppel 10 zum Sieg und der Mann aus Perth erzwang den Decider. Dort machte er die Sensation mit einem 32-Checkout klar.

Anderson und Whitlock ausgeschaltet

Dass der Erfolg verdient war, zeigte sich bereits in den früheren Spielen des Tages. Immerhin musste er im Viertelfinale mit Gary Anderson (8:6) und Simon Whitlock im Halbfinale (8:6) bereits namhafte Konkurrenten ausschalten.

Damit holt sich "The Heat" 20.000 Pfund Preisgeld und dazu noch 12 Punkte für die World Series of Darts Rangliste.

MvG früh raus

Für Michael van Gerwen endete das Turnier in Brisbane ungewohnt früh. Bereits im Viertelfinale musste sich der Superstar der Darts-Szene Daryl Gurney mit 8:5 geschlagen geben. Auch für Raymond van Barneveld war gegen Rob Cross (8:4) bereits im Viertelfinale Schluss.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mit Peter Wright und James Wade waren zwei weitere große Namen bereits in der ersten Runde gescheitert.

Die Spiele im Überblick

Runde 1
Raymond van Barneveld - Haupai Puha 6:2
Daryl Gurney - Koha Kokiri 6:4
James Wade - Damon Heta 5:6
Simon Whitlock - Brendon McCausland 6:1
Rob Cross - James Bailey 6:5
Michael van Gerwen - Ben Robb 6:0
Gary Anderson- Corey Cadby 6:1
Peter Wright - Kyle Anderson 5:6

Viertelfinale
Kyle Anderson - Simon Whitlock 0:8
Damon Heta - Gary Anderson 8:6
Rob Cross - Raymond van Barneveld 8:5
Daryl Gurney - Michael van Gerwen 8:5

Halbfinale
Simon Whitlock - Damon Heta 6:8
Rob Cross - Daryl Gurney 8:3

Finale
Damon Heta - Rob Cross 8:7

Nächste Artikel
previous article imagenext article image