vergrößernverkleinern
Diese vier Profis griffen nach Verletzungen wieder zur Maus: Hai, Fear, GuardiaN und olofmeister © Riot Games, DreamHack, Valve, Freaks4U Gaming-Grafik
teilentwitternE-MailKommentare

Wie im traditionellen Sport gibt es auch im eSports ein gewisses Verletzungsrisiko. Profis in League of Legends, CS:GO und Co. mussten bereits pausieren.

Zu viel zu trainieren und Signale des Körpers aufgrund der Karriere zu ignorieren sind auch im eSports keine Seltenheit. In der noch jungen Geschichte gibt es einige Beispiele von Verletzungen.

Superstars mit Verletzungspause

olofmeister ist einer der besten Spieler, die Counter-Strike: Global Offensive je gesehen hat. Seine individuelle Spielstärke und die Fähigkeit, regelmäßig ein Spiel im Alleingang zu entscheiden, machten den Schweden über Monate hinweg zum besten Spieler der Welt.

Mit seinem Team Fnatic gewann er zahlreiche Events und dominierte das Jahr 2015, was bis heute nicht wiederholt werden konnte. Allerdings zog sich olofmeister Anfang 2016 eine Handgelenksverletzung zu.

"Es ist schwer vorherzusagen, wie lange die Heilung dauert," sagte Olof "olofmeister" Kajbjer Gustafsson. "Es kann Wochen oder Monate dauern, ich weiß es nicht. Aber das wird schon."

Auch wenn olofmeister nie wieder zum absoluten Superstar wurde, hat er seinen Spielstil angepasst, spielt in einem starken Team und gewinnt weiterhin Titel.

Auch Superstar-GuardiaN wurde von diesem Schicksal getroffen. Der Slowake war mit seinem Team Natus Vincere kurz vor einem Major-Sieg, ehe auch er eine Zwangspause einlegen musste.

Handbrüche und Gelenkprobleme in League of Legends

Creaton war 2013 in der europäischen League of Legends Championship Series ein aufstrebender Star. Seine Superstar-Leistung brachte sein Team unerwartet ins Rennen um den Titel.

Doch auch der Pole fiel einer gravierenden Handverletzung zum Opfer. Er hingegen brach sich diese gleich und fand nie wieder zu alter Stärke zurück.

Wie seine Counter-Strike-Kollegen hatte auch der ehemalige Cloud9 Spieler Hai mit seinem Handgelenk zu kämpfen. Bis heute fällt es ihm schwer viel zu trainieren, doch noch immer spielt er in der ersten Liga Amerikas.

"Meine Handgelenksverletzung ist einfach etwas, was ich nicht igonieren kann."

TLO hat seine Finger nicht mehr gespürt

Dario "TLO" Wünsch ist ein deutscher StarCraft II-Profi. Er hatte mit dem Karpaltunnelsyndrom zu kämpfen, sodass er eine Zwangpause einlegen musste. 

"Am Ende wurde es so schlimm, dass ich meine Finger nicht mehr gespührt, während ich gespielt habe."

Auch den koreanische Superstar MVP hat es mit "Cervical Kyphosis" schlimm erwischt, wodurch die Wirbelsäule eine Fehlstellung hat.

"einen spitzen Schmerz in der Mitte meines Unterarms"

Clinton "Fear" Loomis ist einer der legendärsten Profis, die Dota 2 hervorgebracht hat. Doch acht bis zwölf Stunden Training hinterließen ihre Spuren. 2014 verpasste er deswegen das größte Event des Jahres.

Nachdem er es im Folgejahr gewann und 2016 Dritter wurde, beendete der Star aufgrund der Schmerzen seine Karriere, bevor er Ende 2017 zurückkam.

"Ich habe nicht verstanden, was los ist," sagte Loomis. "Es gab ein Problem in meinem Unterarm, jedes Mal wenn ich meine Maus geklickt habe, habe ich einen spitzen Schmerz in der Mitte meines Unterarms gefühlt. Es wurde schlimmer und schlimmer. Jedes Mal wenn ich mit meinem Finger gegklickt habe, tat es weh."

Von Marc Marake

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel