Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Eineinhalb Wochen vor WrestleMania 35 vollzieht WWE bei SmackDown Live gleich zwei Paukenschläge. Im Zentrum: Kofi Kingston und Charlotte Flair.

Letzte WrestleMania-Chance für Publikumsliebling Kofi Kingston - und eine überraschende Neuordnung der Frauen-Division: Auf der Zielgeraden der "Road to WrestleMania" ging es bei WWE SmackDown Live noch einmal rund.

Eineinhalb Wochen vor der Mega-Show WrestleMania 35 am 7. April erreichte dabei nicht nur die Kingston-Story einen neuen dramatischen Höhepunkt.

Charlotte Flair entthront Asuka

Entgegen der eigentlichen Ankündigung eines Vierkampfs, bei dem eine WrestleMania-Herausforderin für SmackDown-Damenchampion Asuka gesucht werden sollte, forderte stattdessen Charlotte Flair die Japanerin an Ort und Stelle heraus.

Anzeige
Wissenswertes zum Thema Wrestling

Die Ansetzung, von der sich auch die Kommentatoren überrascht zeigten, mündete in einem rund 18-minütigen Duell der beiden Top-Technikerinnen, die bereits bei WrestleMania 34 gegeneinander im Ring gestanden waren.

Das Ergebnis war dasselbe wie im vergangenen Jahr: Charlotte zwang Asuka mit dem Figure Eight zur Aufgabe und sicherte sich damit den SmackDown-Damentitel.

Im WrestleMania-Hauptkampf zwischen RAW-Damenchampion Ronda Rousey, Becky Lynch und Flair stehen damit nun offensichtlich beide Frauen-Titel der Liga auf dem Spiel. Der entthronten Asuka bleibt dagegen wohl nur ein Platz in der Frauen-Battle-Royal, deren Ansetzung noch erwartet wird - ebenso wie den ausgebooteten Mandy Rose, Sonya Devilla, Naomi und Carmella.

Die Video-Highlights von WWE im SPORT1-Mediencenter - hier klicken

Vince McMahon gewährt Kofi Kingston letzte Chance

Der Paukenschlag um Charlotte wurde umrahmt vom nächsten Kapitel der Kingston-Story, die vergangene Woche scheinbar damit geendet war, dass dieser um eine Chance auf ein WrestleMania-Match gegen WWE-Champion Daniel Bryan betrogen worden war.

Kingston und seine Partner wollten das nicht auf sich sitzen lassen - und drohten dem WWE-Boss und -Strippenzieher Vince McMahon mit ihrer Kündigung.

WWE-Champion Daniel Bryan und sein Handlanger Rowan mischten sich auch noch ein und rieten McMahon, New Day ziehen zu lassen. Der aber entschied stattdessen, Kofi noch eine letzte, indirekte Chance zu geben.

Er würde sein WrestleMania-Match gegen Bryan bekommen, wenn seine Partner Big E und Xavier Woods ein Gauntlet-Match gegen mehrere Teams gewinnen würden - für das Kingston vom Ring verbannt werden würde. Dieses Match bildete dann den Hauptkampf der Show.

The New Day verhilft Kingston zu WrestleMania

Erste Gegner waren Karl Anderson und Luke Gallows, die WWE in diesem Jahr offenbar verlassen werden - und wie unter diesen Umständen zu erwarten schnell abgefertigt wurden.

Woods und Big E rangen dann auch Shinsuke Nakamura und Rusev nieder und auch ihre großen Rivalen Sheamus und Cesaro, welche sich dann aber als schlechte Verlierer zeigten und Big E durch einen Tisch warfen.

Die SmackDown-Tag-Team-Champions Jimmy und Jey Uso waren eigentlich die nächsten Teilnehmer - doch teilten unter dem Jubel der Fans mit, dass sie nicht antreten würden, weil Kingston sich seinen Platz bei WrestleMania verdient hätte.

Die entsetzten Bryan und Rowan mussten am Ende also selber ran und auch sie schafften es nicht, den New-Day-Zug aufzuhalten. Big E und Xavier zeermürbten Rowan außerhalb des Rings, warfen den Kommentatorentisch auf ihn und sorgten so dafür, dass er ausgezählt wurde und der Sieg ihnen gehörte. Das WrestleMania-Duell Kingston - Bryan steht!

Ein erleichterter Kofi kam zum Ring, um mit New Day zu feiern, auch die anderen Publikumslieblinge des SmackDown-Kaders kamen hinzu und bejubelten Kingston.

Hinter den Kulissen hatte dann noch Vince McMahon das letzte Wort: Bevor er in seine Limousine stieg, teilte er mit, dass Kingston nun beweisen könne, ob er wirklich mehr sei als ein B+.

Die weiteren Highlights:

- Die Abschiedstour von Kurt Angle vor WrestleMania ging weiter, bei SmackDown traf er nach Samoa Joe am Montag auf einen weiteren Weggefährten aus seiner Zeit bei der Konkurrenzliga Impact (TNA): AJ Styles. Das Match blieb eine Episode, nach wenigen Minuten stürzte Styles' WrestleMania-Gegner Randy Orton in den Ring und verpasste Styles den RKO - wofür er sich den Angle Slam von Angle einhandelte.

- Eine Zusatzklausel bekam das Match zwischen The Miz und Shane McMahon: Miz forderte Vince McMahons Sohn auf, den Kampf zu einem Falls Count Anywhere Match zu machen, das überall in der Arena beendet werden könnte. Der von Securitys umringte Shane-o-Mac nahm an - und provozierte Miz mit der Behauptung, dass Papa Vince wahrscheinlich auch bei Miz' Mutter "gewildert" hätte. Miz rastete nach dieser Beleidigung aus und prügelte sich dann durch McMahons Beschützer, während Shane den Rückzug antrat.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

WWE SmackDown Women's Title Match: Charlotte Flair besiegt Asuka (c) - TITELWECHSEL!
AJ Styles vs. Kurt Angle - No Contest
Gauntlet Match: The New Day (Big E & Xavier Woods) besiegen Karl Anderson & Luke Gallows, Rusev & Shinsuke Nakamura, Cesaro & Sheamus, The Usos, Daniel Bryan & Rowan

Nächste Artikel
previous article imagenext article image