Anzeige
Home>Darts>Darts-WM>

Darts-WM 2023: Diese Chancen gibt es für die Deutschen, Sherrock & Favoriten! Gefahr für Price?

Darts-WM>

Darts-WM 2023: Diese Chancen gibt es für die Deutschen, Sherrock & Favoriten! Gefahr für Price?

Anzeige
Anzeige

WM: Das erwartet die Deutschen

Gabriel Clemens hat bei der Darts-WM ein machbares Los erwischt. Die weiteren deutschen Teilnehmer, Martin Schindler und Florian Hempel, stehen vor anspruchsvolleren Aufgaben. SPORT1-Experte Robert Marijanovic analysiert die Auslosung.
Ab dem 15. Dezember 2022 duellieren sich 96 Spieler um den Titel bei der Darts-WM. Für Florian Hempel steht im Ally Pally dieses Duell an.
Felix Kunkel
Felix Kunkel

Knifflige und spannende Aufgaben für die Deutschen und womöglich ein frühes Kracherduell für Ex-Weltmeister Gerwyn Price - die Auslosung der Darts-WM 2023 lässt auf einige Highlights hoffen. (Darts-WM 2023 vom 15. Dezember bis 3. Januar LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER)

So könnte es Deutschlands Nummer eins Gabriel Clemens früh mit der Weltmeisterin zu tun bekommen.

Dafür muss sich Beau Greaves allerdings zunächst in der ersten Runde der PDC Weltmeisterschaft gegen William O‘Connor aus Irland durchsetzen.

Die 18 Jahre alte Gewinnerin der Frauen-WM sorgte zuletzt für Furore und stellte einen Rekord für den höchsten gespielten Average in der Women‘s Series auf. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Darts-WM: Clemens gegen Weltmeisterin und Wade?

„Greaves spielt bei den Damen momentan den besten Dart, da gibt es wohl keine zwei Meinungen“, lobt auch SPORT1-Experte Robert Marijanovic.

Doch der 42-Jährige geht nicht von einem Duell Clemens‘ mit der Durchstarterin aus. „O‘Connor ist in meinen Augen der erfahrenere Mann, auch wenn es für ihn außergewöhnliche Umstände sind: Er muss in England, gegen eine Engländerin und gegen alle Zuschauer spielen“, führte er aus.

Marijanovic zufolge ist Clemens als 25. der Setz- und Weltrangliste ohnehin der „eindeutige Favorit, auch gegen O‘Connor“. In Runde drei winkt dem „German Giant“ ein Match gegen Vorjahres-Halbfinalist James Wade. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Marijanovic: Schindler erwartet eine „Wundertüte“

Anders schätzt Marijanovic die Situation von Martin Schindler ein.

Die Auslosung am Montag ergab, dass es der 26-Jährige in Runde zwei entweder mit dem Engländer Martin Lukeman oder Nobuhiro Yamamoto aus Japan zu tun bekommt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Alles andere als ein Sieg für Lukeman wäre eine große Überraschung“, urteilt Marijanovic und geht fest von einem Duell der Namensvetter aus: „Das wird spannend und könnte eine enge Kiste für Schindler werden.“

Lukeman spiele „eine gute Saison“ und sei eine „Wundertüte“, sagt der SPORT1-Experte. „Entweder wird es für Schindler richtig schwer oder er setzt sich relativ easy durch“, glaubt der 42-Jährige, der selbst bereits dreimal im Alexandra Palace gespielt hat.

Hempel mit 50:50-Chance

Als dritter Starter aus Deutschland geht Shootingstar Florian Hempel bei der Darts-WM 2023 ins Rennen. Der Wahl-Kölner war im vergangenen Jahr bis in die 3. Runde vorgerückt und sicherte sich vor zwei Wochen bei der Super League das letzte deutsche Ticket für den Saisonhöhepunkt 2022 in London.

Im Gegensatz zu seinen Landsmännern steigt Hempel bereits in Runde eins ein. Dort schätzt Marijanovic die Chancen des 32-Jährigen gegen Keegan Brown auf „50:50″ ein. Es komme auf die Tagesform an.

Brown konnte in diesem Jahr seinen zweiten großen Sieg in der PDC einfahren, als der Engländer im August die Players Championship 23 gewann. „Deswegen ist er der leichte Favorit, auch weil er durch die Pro Tour Order of Merit zur WM gekommen ist“, konstatiert Marijanovic.

Dennoch wertet er die Ausgangslage von Hempel als Pluspunkt: „Er wird extrem motiviert sein, weil er die vorletzte Möglichkeit genutzt hat, sich für die WM zu qualifizieren.“

Macht es Rock wie Rob Cross?

Neben den deutschen Stars werden sich die internationalen Augen bei der anstehenden Darts-WM mit großer Sicherheit auf Shootingstar Josh Rock richten. „Rock könnte eine ähnliche Geschichte schreiben, wie Rob Cross, der damals in seinem ersten Jahr auf der Tour die WM gewann“, prognostiziert Marijanovic.

Michael van Gerwen gewinnt in der zweiten Runde des Grand Slam of Darts mit 10:8 gegen Josh Rock und zieht ins Viertelfinale ein.
03:46
Trotz 9-Darter: Michael van Gerwen schlägt Josh Rock mit 10:8

Der erst 21-jährige Nordire mischte die Darts-Elite in seinem Debütjahr bereits ein ums andere Mal auf. Unter anderem verblüffte der 47. der Weltrangliste beim Grand Slam of Darts mit einem 9-Darter gegen Michael van Gerwen.

Zuletzt sicherte sich Rock ohne Mühe den Junioren-Weltmeistertitel. Ein Aspekt, den auch Marijanovic hervorhebt: „Damit hat er nochmal an mentaler Stärke gewonnen.“

In der ersten Runde trifft der WM-Debütant auf José Justicia aus Spanien. „Er wird wahrscheinlich über sein bestes Level hinauswachsen müssen, um Rock schlagen zu können“, erwartet Marijanovic und räumt damit Rock die besseren Chancen ein.

Kommt es erneut zum Duell zwischen Price und „Barney“?

Besonders gespannt blickt der SPORT1-Experte auf das mögliche Duell in der 3. Runde zwischen Gerwyn Price und Raymond van Barneveld.

Schließlich stehe für die Nummer 1 der Welt eine Menge auf dem Spiel. „Es könnte für ihn nach der WM bis auf Platz 4 (in der PDC Order of Merit, Anm. d. Red.) heruntergehen, wenn er kein gutes Turnier spielt. Das hat er sicher im Hinterkopf und könnte ihn in einem möglichen Drittrundenmatch gegen ‚Barney‘ hemmen“, betont Marijanovic.

Beim Grand Slam of Darts hatte Price zuletzt eine empfindliche Pleite gegen den Niederländer hinnehmen müssen. Damit es bei der WM zu einer Neuauflage dieser Paarung kommt, müssen die beiden Kontrahenten jedoch zunächst die zweite Runde überstehen.

Die möglichen Gegner von Price sind der Engländer Luke Woodhouse und Vladyslav Omelchenko aus der Ukraine. Marijanovic rechnet derweil fest mit Woodhouse. Dieser könnte Price „zumindest phasenweise gefährlich werden“.

Sherrock kann vom Heimvorteil profitieren

Bereits zum dritten Mal in Folge nimmt auch Fallon Sherrock wieder an der PDC Weltmeisterschaft teil. Die 28-Jährige erhielt durch eine umstrittene Änderung der Quali-Regularien der PDC ein WM-Ticket.

Nachdem Sherrock bei der WM 2020 mit zwei Siegen Geschichte schreiben konnte, kam sie im vergangenen Jahr gegen Steve Beaton nicht über die erste Runde hinaus. Dieses Mal steht ihr im Alexandra Palace Ricky Evans gegenüber.

Freudige Überraschung für Fallon Sherrock. Die "Queen of the Palace“ darf nun doch an der Darts-WM 2022 im Ally Pally teilnehmen.
00:30
Darts-WM: Fallon Sherrock darf nun doch in den Ally Pally

Marijanovic erkennt im Heimvorteil der „Queen of the Palace“ eine geringe Siegchance. „Es bleibt abzuwarten, wie Ricky Evans damit auskommt, da er sonst selbst ein Publikumsliebling ist. Der Spieß könnte sich umdrehen“, sagt der „Robstar“.

Darts-WM: Geheimtipp Matt Campbell

Während Marijanovic Michael van Gerwen den Favoritenstatus auf den WM-Titel zuschreibt, hat er noch einen heißen Tipp parat: „Den Kanadier Matt Campbell sollten wir im Auge behalten. Er hat sich heimlich, still und leise, aber relativ souverän über die Pro Tour für die WM qualifiziert.“

Sollte sich Campbell gegen Danny Baggish durchsetzen, trifft er in Runde zwei auf Mervyn King. „The King“ sei derzeit nicht in Bestform. „Für Campbell ist auf jeden Fall das Achtelfinale möglich“, schlussfolgert Marijanovic.