Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga, Transfers: Offerte aus England! Bewegung im Poker um Eintracht-Star Kostic

Bundesliga>

Bundesliga, Transfers: Offerte aus England! Bewegung im Poker um Eintracht-Star Kostic

Anzeige
Anzeige

Bewegung im Kostic-Poker

Bewegung im Kostic-Poker

Verlässt Filip Kostic Eintracht Frankfurt in Richtung West Ham United? Noch ist alles offen. Doch das erste Angebot ist bei den Hessen eingegangen.
Eintracht-Präsident Peter Fischer zeigt Verständnis für den Unmut der Fans gegenüber Filip Kostic und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben in der Champions League.
Christopher Michel
Christopher Michel

Zieht Filip Kostic nach vier Jahren bei Eintracht Frankfurt und acht Spielzeiten in der Bundesliga weiter in die Premier League?

SPORT1 kann bestätigen, was diverse Medien aus dem In- und Ausland berichtet haben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

West Ham United hat ein erstes Angebot bei der Eintracht eingereicht. Dieses soll nach SPORT1-Informationen im Bereich von 13 bis 14 Millionen Euro liegen.

Einigen sich Kostic und West Ham United?

Die Hessen haben diese Offerte bislang weder angenommen noch abgelehnt. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Die Verantwortlichen des englischen Traditionsklubs können dadurch Gespräche mit Kostic führen und abtasten, ob er sich den Sprung auf die Insel vorstellen kann.

Eine Einigung wurde Stand jetzt nicht erzielt. Lässt der 29-Jährige die Chance auf die Königsklasse sausen und heuert stattdessen beim Teilnehmer in der Conference League an? Der Ausgang ist aktuell völlig offen.

Die Frankfurter haben Kostic ein Top-Angebot zur Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags angeboten. Zwischenzeitlich ging die Tendenz SPORT1-Informationen zufolge zur Annahme dieser Offerte.

Sollte der beste Spieler der vergangenen Europa-League-Saison unterschreiben, wäre er gemeinsam mit Torhüter Kevin Trapp in der Riege der Top-Verdiener beim deutschen Europapokalsieger.

Bei einem 18-Millionen-Angebot schlägt Eintracht wohl ein

West Ham könnte diese Summe dennoch problemlos übertreffen, die hohen TV-Gelder ermöglichen den englischen Klubs enormen Spielraum.

Sollten sich die Hammers und Kostic tatsächlich einigen, müssten die Londoner im letzten Schritt mit den Frankfurtern auf einen Nenner kommen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Wunschvorstellung der Eintracht liegt bei 20 Millionen Euro, möglicherweise würde der Klub auch bei einer Summe im Bereich von 18 Millionen Euro einschlagen. Die Gefahr, den Star ein Jahr später ablösefrei zu verlieren, wäre zu groß.

Von Juventus Turin gab es hingegen bislang noch kein Angebot. Der Serie-A-Klub einigte sich zwar Anfang Juni mit Kostic, doch seitdem gab es keinerlei Bewegung.

Will der serbische Nationalspieler nicht mehr abwarten? Ein Wechsel zu West Ham käme nach dem großen Triumph der Frankfurter durchaus überraschend, auch wenn der finanzielle Anreiz groß ist.

Bei Kostic-Abgang muss die SGE Ersatz finden

Eintracht-Kapitän Sebastian Rode sagte am Rande der Trainingseinheit am Freitag zu den vielen Gerüchten rund um Kostic: „Das nimmt man schon wahr, es gehört aber auch zum Geschäft. Bei Filip ist das aber eine „Never Ending Story“. Dadurch ist man mittlerweile gelassener.“

SGE-Trainer Oliver Glasner ließ häufiger schon durchblicken, dass er von einem Kostic-Verbleib überzeugt sei. Die Eintracht ihrerseits würde sich nach einem Ersatz umsehen.

Ridvan Yilmaz von Besiktas Istanbul ist dann wohl nicht mehr zu haben. Der Linksverteidiger steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu den Glasgow Rangers. Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche müsste einen anderen Plan aus der Schublade holen.

Ob das nötig ist und ein Millionen-Angebot aus der Premier League zum Umdenken bei Kostic führt? Der Ausgang - er ist völlig offen. Das Transferfenster ist noch bis 1. September geöffnet. . (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Im Testspiel gegen den FC Turin wusste Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt erneut zu überzeugen, auch die Neuzugänge Mario Götze und Lucas Alario waren an Toren der SGE beteiligt.
01:55
Dank Götze-Vorlage: Eintracht Frankfurt besiegt FC Turin im vierten Testspiel