Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

Ligue 1: Paris Saint-Germain verpflichtet Luís Campos als Sportdirektor und Leonardo-Nachfolger

Ligue 1>

Ligue 1: Paris Saint-Germain verpflichtet Luís Campos als Sportdirektor und Leonardo-Nachfolger

Anzeige
Anzeige

PSG stellt neuen Sportdirektor vor

PSG stellt neuen Sportdirektor vor

Nach dem Mbappé-Coup stellt sich Paris Saint-Germain neu auf: Luís Campos löst Leonardo als Sportdirektor ab. Nur die Trainerfrage ist offiziell noch ungeklärt.
Mit der Vertragsverlängerung von Kylian Mbappé hat PSG dem Youngstar eine riesige Verantwortung übergeben. Er soll bei der Transferpolitik mitentscheiden dürfen und hat auch schon seine Favoriten geäußert: Dembele und Tchouameni.
. SPORT1
. SPORT1

Nach dem Coup und der Vertragsverlängerung mit Superstar Kylian Mbappé verkündet Paris Saint-Germain nun den nächsten Deal.

Luís Campos wird neuer Sportdirektor beim französischen Meister, wie PSG auf Twitter bestätigte. (DATEN: Die Tabelle der Ligue 1)

Das Kuriose daran! Sein Vorgänger Leonardo ist offiziell noch gar nicht entlassen, obgleich dies bereits seit Wochen als beschlossen gilt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich freue mich sehr, zu Paris Saint-Germain zu wechseln, das ich für den ehrgeizigsten und aufregendsten Verein in der Welt des Fußballs halte. Wir teilen die gleiche Vision – eine Vision, an die ich fest glaube, und ich freue mich darauf, mit der Arbeit zu beginnen, um das außergewöhnliche Potenzial des Klubs zu entwickeln“, erklärte Campos.

Der 57-Jährige wird zukünftig für die Kaderplanung und -Zusammenstellung verantwortlich sein. Campos erarbeitete sich in der Fußball-Branche einen exzellenten Ruf, nachdem er zuvor OSC Lille (2017 bis 2020) und AS Monaco (2013 bis 2016) in die Belletage der Ligue 1 geführt hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Pochettino vor dem Aus - kommt Zidane?

Der neue PSG-Sportdirektor pflegt unter anderem auch eine sehr enge und gute Beziehung zu Mbappé, der unter ihm im Fürstentum seinen Durchbruch schaffte. Diese Tatsache soll auch bei der Vertragsverlängerung des französischen Weltmeisters geholfen haben. (SERVICE: PSG-Streichliste? – Mbappé reagiert)

Leonardos offizielle Entlassung wurde dagegen trotz des Campos-Deals noch nicht verkündet.

Der frühere brasilianische Nationalspieler, der selbst für PSG und den AC Mailand spielte, war von 2011 bis 2013 beim Scheich-Klub angestellt, steht seit 2019 wieder an der Seine unter Vertrag - und dürfte wohl bald seine Kündigung erhalten, nachdem Leonardo immer wieder stark in der Kritik stand. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Der ehemalige PSG-Coach Thomas Tuchel und er sind sich bis heute noch spinnefeind. Spannend bleibt aber auch die Trainer-Frage: Mauricio Pochettino soll ebenfalls seine Zelte in Frankreichs Hauptstadt abbrechen.

Am Freitag vermeldete PSG-Insider Daniel Riolo im Podcast von RMC, dass Zinédine Zidane zur kommenden Saison neuer Trainer beim Star-Ensemble werden soll. Das wäre der nächste PSG-Hammer!