Anzeige
Home>Transfermarkt>

WM 2022: FC Bayern spricht Machtwort in Sachen Jamal Musiala

Transfermarkt>

WM 2022: FC Bayern spricht Machtwort in Sachen Jamal Musiala

Anzeige
Anzeige

Bayern-Machtwort in Sachen Musiala

Real Madrid? Manchester City? Bayern-Präsident Herbert Hainer schiebt den sich durch die WM verstärkenden Spekulationen um die Zukunft von Jamal Musiala einen deutlichen Riegel vor.
Eigentlich könnte Jamal Musiala nach einer guten Leistung beim 1:1 gegen Spanien zufrieden sein. Ist er aber nicht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Seit jeher spielen sich bei der Fußball-WM junge Stars ins internationale Rampenlicht - und seit jeher versorgt die WM daher auch die Transfer-Gerüchteküche mit viel Energie.

Beim DFB-Team zählt Jamal Musiala zu denjenigen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. El Mundo Deportivo brachte ihn soeben mit Real Madrid in Verbindung, auch Manchester City wurde schon im Zusammenhang mit dem Mittelfeldspieler genannt. (NEWS: Alles zur WM 2022)

Nun schiebt Herbert Hainer, der Präsident des FC Bayern, allen Spekulationen um das 19 Jahre alte Ausnahmetalent einen recht deutlichen Riegel vor.

Hainer über Musiala: „Wir geben ihn nicht her“

„Wir geben ihn sowieso nicht her“, beantwortete Hainer in einem Interview mit tz / Münchener Merkur eine Frage zur Marktwertentwicklung Musialas: „Er will der Beste der Welt werden, und wir beim FC Bayern werden ihn auf diesem Weg unterstützen und begleiten. Gemeinsam können wir Großes erreichen.“ (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Musiala ist bis 2026 an Bayern gebunden - und Hainer ist hellauf begeistert von seiner Entwicklung. „Man sieht auch bei dieser WM, welche außergewöhnliche Qualität dieser junge Kerl hat. Mir gefällt außerdem seine Herangehensweise, dass er sagt: ‚Hey, ich will mal der beste Spieler der Welt werden!‘ Das ist gelebtes Mia san Mia, mit seinen 19 Jahren, das hat er hier bei uns schnell aufgenommen.“

Mit Genugtuung registriert auch, wie sich die allgemeine Wahrnehmung Musialas verändert hat: „Im vergangenen Jahr wurde er noch als scheues Bambi betitelt - das ist vorbei. Jamal bringt Temperament in jedes Spiel. Er hat einen klaren Anspruch an sich selber, was er fußballerisch erreichen will. Und vom Können her ist er eines der größten Talente der Welt.“

Ein Talent, das die Bayern mit Zähnen und Klauen verteidigen.