Home>US-Sport>NFL>

NFL-Transfers: Aktuelle News, Gerüchte, Trades, Fakten zum Transfermarkt

NFL>

NFL-Transfers: Aktuelle News, Gerüchte, Trades, Fakten zum Transfermarkt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

NFL-Transfers: Top-Star verlässt Rams

Der Super Bowl ist vorbei, die Planungen zur neuen NFL-Saison laufen auf Hochtouren. Trades, Free Agents, Franchise-Tag oder Roster-Cut - alles zu den heißesten Gerüchten und neuesten Entwicklungen auf dem Transfermarkt im NFL-Transferticker.
Aaron Rodgers war mal wieder zu Gast in der PatMcAfeeShow und hatte Neuigkeiten über seine Zukunft in der kommenden Saison.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Nach dem Super Bowl ist vor der neuen Saison in der NFL!

{ "placeholderType": "MREC" }

Vom 21. Februar bis 7. März durften Teams ihre Spieler zunächst per Franchise-Tag fest binden, seit dem 13. März sind offizielle Verhandlungen mit Free Agents erlaubt - und mit dem Start des neuen Liga-Jahrs am 15. März sind sowohl die Verpflichtungen von Free Agents als auch Trades erlaubt.

SPORT1 gibt einen Überblick über die heißesten Gerüchte und neuesten Entwicklungen im NFL-Transferticker:

  • Top-Thema: Nächster Top-Star verlässt Rams
  • Zu diesen drei Teams will Elliott
  • Jets wechseln Receiver - für Rodgers?

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Top-Thema: Nächster Top-Star verlässt Rams +++

Wieder ein Top-Star weniger bei den Los Angeles Rams: Wide Receiver Allen Robinson wird den Super-Bowl-Champion von 2022 verlassen.

Lesen Sie auch

Wie ESPN berichtet, werden die Rams den 29-Jährigen zu den Pittsburgh Steelers traden, sollte er dort seinen Medizincheck bestehen.

Für Robinson würde L.A. im Gegenzug den Siebtrundenpick der Steelers bekommen (Pick 234), im Gegenzug aber seinen eigenen Pick (Nummer 251) nach Pittsburgh schicken.

Außerdem sollen die Rams weiterhin 10,25 Millionen der insgesamt 15,25 Millionen Gehalt zahlen, das Robinson vertraglich garantiert ist. Pittsburgh erstattet lediglich die restlichen fünf Millionen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Los Angeles hatte in dieser Offseason mit Baker Mayfield (zu den Tampa Bay Buccaneers), Jalen Ramsey (Miami Dolphins), Bobby Wagner (Seattle Seahawks) und Leonard Floyd (entlassen, Free Agent) schon einige Leistungsträger abgegeben beziehungsweise verloren.

Bei Robinson beenden sie ein Missverständnis vorzeigit. Der Receiver wurde vor einem Jahr mit einem stattlichen 46,5-Millionen-Vertrag für drei Jahre ausgestattet, war mit 339 Yards und drei Touchdowns in zehn Spielen aber nie der erhoffte starke Nummer-2-Receiver neben Cooper Kupp.

+++ Zu diesen drei Teams will Superstar Elliott +++

Es war einer der größeren Schocker dieser Free Agency: Die Cowboys entlassen Ezekiel Elliott.

Aber wo landet „Zeke“, immerhin mal einer der besten Running Backs der Liga, jetzt? In vier seiner sieben NFL-Saisons lieferte er über 1.000 Rush-Yards und über zehn Touchdowns. Jetzt kann er sich theoretisch sein neues Team aussuchen.

Bei welchem Team landet Ezekiel Elliott?
Bei welchem Team landet Ezekiel Elliott?

Der 27-Jährige hat seine Wunschliste offenbar auf drei Mannschaften gekürzt: Bei den Philadelphia Eagles, New York Jets oder Cincinnati Bengals würde Elliott nach ESPN-Informationen gerne spielen.

Die Gründe liegen auf der Hand: Philly stand gerade im Super Bowl, die Jets werden sich voraussichtlich mit Legende Aaron Rodgers verstärken und den Titel ebenso ins Visier nehmen wie die Bengals, die mit Joe Burrow und Co. von einem Jahr noch das Endspiel verloren und weiterhin zum Favoritenkreis zählen.

+++ Jets wechseln Receiver - für Rodgers? +++

Während die New York Jets weiterhin am Trade für Quarterback Aaron Rodgers basteln, haben sie nun zwei weitere Deals getätigt.

So hat die Franchise aus dem Big Apple mit Mecole Hardman einen neuen Wide Receiver verpflichtet. Hardman kommt vom Super-Bowl-Sieger, den Kansas City Chiefs, und unterschreibt übereinstimmenden Medienberichten zufolge einen Vertrag für eine Saison.

Hardman, der bis zu 6,5 Millionen Dollar verdienen kann, konnte verletzungsbedingt nur acht Partien in der vergangenen Saison absolvieren. Mit 297 Yards und vier Touchdowns deutete er jedoch sein Potential an - und könnte die kommende Anspielstation von Rodgers werden.

Zudem trennten sich die Jets auch von einem Passempfänger. So schickten sie Elijah Moore und ihren Drittrundenpick im kommenden Draft zu den Cleveland Browns. Im Gegenzug erhalten sie den Zweitrunden-Pick der Browns.

Damit hätten sie ein weiteres Puzzleteil, das sie für den angestrebten Trade mit den Packers für Rodgers nutzen konnten.

Moore wurde 2021 in der zweiten Runde von der New Yorker Franchise gedraftet. In der vergangenen Spielzeit kam er allerdings nur auf 446 Yards und einen Touchdown.

+++ Bradys Erbe offiziell geregelt +++

Bekannt war es schon länger, nun ist die Mega-Personalie hochoffiziell: Die Tampa Bay Buccaneers verpflichten Baker Mayfield als Nachfolger für den zurückgetretenen GOAT Tom Brady, er ist am Montag offiziell vorgestellt worden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Quarterback der Los Angeles Rams soll einen Einjahresvertrag für 8,5 Millionen Dollar unterschrieben haben.

Im Kampf um den Starter-Job der Bucs in der neuen Saison sieht sich der 27-Jährige mit Kyle Trask konfrontiert - und dürfte dabei gute Karten haben angesichts seiner Erfahrung von 69 Starts in 72 Regular-Season-Spielen und zwei Postseason-Einsätzen.

Der einstige Nummer-1-Pick der Cleveland Browns hatte zuletzt allerdings eine wechselhafte Karriere, nachdem er 2021 bei den Browns zu Gunsten von DeShaun Watson seine Position verloren hatte. Die Buccaneers sind seitdem seine dritte Station nach den Carolina Panthers und den Rams.

+++ Dolphins treffen Tua-Entscheidung +++

Die Entscheidung ist gefallen! Tua Tagovailoa wird auch in der kommenden Saison für die Miami Dolphins auflaufen.

Das Team aus Florida hat die Option auf ein fünftes Jahr gezogen. Dafür bekommt der 25-Jährige ein garantiertes Jahresgehalt von 23,2 Millionen Dollar.

Bereits seit einigen Tagen wurde darüber diskutiert, dass Miami die Option ziehen würde. Nun hat die Franchise die Entscheidung offiziell bestätigt, den Quarterback für ein weiteres Jahr an sich zu binden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Erstrundenpick aus dem Draft 2020 absolvierte in der vergangenen Saison 13 Spiele mit 3.548 Yards und 25 Touchdowns. Allerdings zog er sich auch mehrere Gehirnerschütterungen zu, weswegen sogar über ein vorzeitiges Karriereende spekuliert wurde.

Die Aktivierung der Vertragsoption für ein fünftes Jahr ist nun ein deutlicher Vertrauensbeweis seitens des Teams, dass man langfristig mit Tagovailoa auf der Position des Quarterbacks plant.

+++ Panthers holen Star-Receiver +++

Für Adam Thielen beginnt in der NFL ein neues Kapitel. Der Star-Receiver unterschreibt bei den Carolina Panthers einen Dreijahres-Vertrag.

Erst vor wenigen Tagen wurde Thielen bei den Minnesota Vikings entlassen. Dort hatte er erst mit Stevon Diggs und in den vergangenen Jahren mit Justin Jefferson jeweils eines der besten Receiver-Duos der Liga gebildet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der 32-Jährige hatte in seiner Karriere für kein anderes Team in der NFL gespielt und in 135 Partien satte 55 Touchdown-Pässe gefangen. In der vergangenen Saison kam Thielen aber nur noch 716 Yards und stand klar im Schatten von Jefferson.

Die Panthers füllen damit die Lücke, die durch den Trade von DJ Moore entstand.

+++ Bucs entlassen Super Bowl Helden +++

Die Tampa Bay Buccaneers trennen sich von zwei echten Säulen der letzten Jahre.

Wie die Bucs bekannt gaben, haben sie Running Back Leonard Fournette und Tight End Cameron Brate entlassen. Beide Spieler zählten zur Offensive um Tom Brady, die 2021 den Super Bowl gewann.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Running Back Fournette hält zudem den Franchise Rekord für die meisten Rushing-Yards in den Playoffs. 2020 rannte er für 300 Yards, erzielte drei Touchdowns und fing zusätzlich 18 Bälle für 148 Yards und einen Touchdown.

Auch Brate spielte lange Zeit eine herausragende Rolle in Tampa Bay. Er spielte insgesamt neun Jahre bei den Bucs und erzielte in dieser Zeit starke 273 Catches für 2857 Yards und 33 Touchdowns.

+++ Neuer Hochkaräter für die Patriots +++

Die New England Patriots haben einen starken Neuzugang für die Tight-End-Position im Sack: Laut ESPN kommt Free Agent Mike Gesicki, zuletzt bei den Miami Dolphins. Der 27-Jährige unterschreibt einen Ein-Jahres-Deal, der bis zu 9 Millionen Dollar wert sein soll.

Bill Belichick, der Trainer-Guru der Patriots, hat sich mehrfach anerkennend über Gesickis Qualitäten geäußert, nun formiert er unter ihm ein Duo mit Routinier Hunter Henry.

Mike Gesicki geht von den Miami Dolphins zu den Patriots
Mike Gesicki geht von den Miami Dolphins zu den Patriots

+++ Bears verstärken ihre Offensive +++

Auch die Chicago Bears haben sich einen starken Tight End geschnappt: Robert Tonyan, bisher bei den Green Bay Packers - und dort der zweite Offensiv-Abgang nach Allen Lazard innerhalb weniger Tage: Lazard geht zu den New York Jets - wo bekanntermaßen auch Quarterback Aaron Rodgers hinwill.

Auch auf der Runningback-Position schlagen die Bears zu: D‘Onta Foreman, bisher bei den Carolina Panthers, kommt ebenfalls für ein Jahr.

+++ Patriots an Superstars dran +++

Schnappen sich die New England Patriots nach JuJu Smith-Schuster einen noch größeren Star-Receiver?

Der Super-Bowl-Sieger von den Kansas City Chiefs soll mit einem Drei-Jahres-Vertrag gebunden werden - mit DeAndre Hopkins (Arizona Cardinals), Jerry Jeudy (Denver Broncos) und Odell Beckham jr. (zuletzt Los Angeles Rams) werden weitere Stars auf der Wide-Receiver-Position bei den Patriots gehandelt.

Wie The Athletic berichtet, hat sich der sechsmalige Super-Bowl-Sieger von Cheftrainer Bill Belichick bei den Cardinals und Broncos wegen eines Trades erkundigt.

Zudem waren die Patriots auch beim großen Workout des einstigen Superstars Beckham zu Gast, bei dem der Receiver spektakulär nachwies, dass er nach seinem Kreuzbandriss im Super Bowl 2022 wieder fit ist, und meldeten offenbar auch hier ihr Interesse an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der 30-jährige Hopkins gilt nach wie vor als einer der besten Receiver der Liga, blieb in der vergangenen Saison nach einer Doping-Sperre mit drei Touchdowns in neun Partien aber hinter den Erwartungen zurück. Jeudy (23 Jahre) kam in Denver auf sechs Touchdowns und fast 1.000 Yards in 15 Spielen.

Beckham (30) hatte sich beim Meistertitel der Rams 2022 schwer verletzt und die komplette vergangene Saison verpasst. Auf dem Weg zur Meisterschaft steuerte er für Los Angeles in zwölf Spielen insgesamt sieben Touchdowns bei, einen davon im Endspiel gegen die Cincinnati Bengals (23:20).

+++ Rekord-Deal! Super-Bowl-Held weg +++

Bitterer Verlust für die Kansas City Chiefs! Der Sieger des Super Bowls verliert mit Orlando Brown einen enorm wichtigen Baustein.

Der Offensive Tackle war einer der wichtigsten Beschützer von Quarterback-Superstar Patrick Mahomes - und räumt in Zukunft für einen anderen Top-Star den Weg frei.

Die Cincinnati Bengals eisen den viermaligen Pro Bowler mit einem Rekordvertrag aus KC los und besorgen ihrem Quarterback Joe Burrow damit eine wichtige Hilfe auf der Jagd nach dem Titel.

Brown bekommt bei den Bengals satte 64 Millionen Dollar für vier Jahre. Davon sind über 43 Millionen garantiert, über 31 Millionen werden dem 26-Jährige alleine als Bonus für die Unterschrift - so viel gab es noch nie für einen Offensive Lineman.

Orlando Brown (r.) verlässt die Kansas City Chiefs von Patrick Mahomes und Co.
Orlando Brown (r.) verlässt die Kansas City Chiefs von Patrick Mahomes und Co.

+++ NFL-Leader hat neues Team +++

Mit 17 Rushing Touchdowns führte Jamaal Williams in der vergangenen Saison die NFL an - jetzt verlässt der Running Back die Detroit Lions um den deutschen Superstar Amon-Ra St. Brown.

Der 27-Jährige wird sich Berichten zufolge den New Orleans Saints anschließen und dort für drei Jahre 12 Millionen Dollar kassieren. New Orleans setzt damit seinen Neuaufbau fort, nachdem zuvor mit Derek Carr bereits ein neuer Quarterback kam.

Das Backfield bei den Saints wird sich Williams mit Top-Star Alvin Kamara teilen - diesem droht allerdings weiterhin Strafe und Sperre nach einem Zwischenfall in einem Nachtklub, bei dem ein Mann bewusstlos geschlagen wurde. Im Juli muss sich Kamara erneut vor Gericht verantworten. Er plädiert auf nicht schuldig.

+++ Patriots greifen bei Running Back zu +++

Die New England Patriots haben sich Running Back James Robinson geschnappt. Der 24-Jährige, der vergangene Saison für die Jacksonville Jaguars und New York Jets gespielt hatte, bekommt bei den Pats einen Vertrag über 2 Jahre und bis zu 8 Millionen Dollar Gehalt.

Robinson hatte nach einer starken Rookie-Saison 2020 mit über 1.300 Yards und insgesamt 10 Touchdowns zuletzt nicht mehr überzeugen können und flog nach dem Trade von den Jags zu den Jets in New York sogar komplett aus der Rotation.

+++ Noch ein Eagles-Leistungsträger weg? +++

Super-Bowl-Verlierer Philadelphia Eagles muss wohl den nächsten Abgang eines Leistungsträgers verkraften. Nach ESPN-Informationen wollen die Carolina Panthers den 25-Jährigen holen.

Demnach soll er für vier Jahre 25 Millionen bekommen. Der Running Back hatte auf dem Weg der Eagles ins NFL-Finale alleine in der regulären Saison 11 Touchdowns und fast 1.300 Yards geliefert und war in den Pro Bowl berufen worden.

Laut übereinstimmenden Berichten kommt als Ersatz Rashaad Penny von den Seattle Seahawks nach Philly.

+++ Patriots schnappen sich Top-Receiver +++

Der nächste bemerkenswerte Deal: Die New England Patriots werden JuJu Smith-Schuster unter Vertrag nehmen - garniert mit einem Dreijahresvertrag über 33 Millionen US-Dollar.

Der Wide Receiver, der mit den Kansas City Chiefs gerade erst den Super Bowl gewann, wird laut ESPN-Insider Adam Shefter in den ersten zwei Jahren des Deals 22,5 Millionen Dollar verdienen.

Für den 26-Jährigen ist es nach seinem Rookie-Vertrag übrigens der erste langfristige Deal, dem zuvor immer wieder Verletzungspech im Wege stand.

Smith-Schuster twitterte, dass er sich auf sein „nächstes Kapitel in New England“ freue und dankte den Chiefs dafür, dass sie „mir die Gelegenheit gegeben haben durchzustarten und zu einem Super Bowl beizutragen, der unvergesslichsten Erfahrung meines Lebens“.

Der Routinier, der fünf Spielzeiten auch schon bei den Pittsburg Steeles agiert hatte, fing während der vergangenen regulären Saison 78 Pässe für 933 Yards und drei Touchdowns. Smith-Schuster überzeugte auch in der Post-Season und kam auf sieben Catches beim Super-Bowl-Triumph der Chiefs über die Philadelphia Eagles .

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Dolphins schlagen erneut zu +++

Die Miami Dolphins machen Nägel mit Köpfen: Nachdem sich die Franchise bereits Jalen Ramsey verpflichtet haben, wird nun auch DeShon Elliott an Land gezogen, wie Ian Rapoport von NFL Media berichtet.

Der Free Safety, der auch ein sehr sicherer Tackler ist, kommt von den Detroit Lions, war 2018 zunächst in der sechsten Runde von den Baltimore Ravens gepickt worden, ehe er 2019 sein Profidebüt gab.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Neuer Quarterback für Washington +++

Der Mann ist ein echter Wandervogel - nun soll Jacoby Brissett bei den Washington Commanders unterschreiben, wie Insiderin Dianna Russini berichtet.

Der 31 Jahre alte Quarterback kommt von den Browns, hatte seit 2016 auch schon bei den Patriots, den Colts und den Dolphins unter Vertrag gestanden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ UPDATE: Waller meldet sich zu Wort +++

Gerade erst hatte NFL-Star Darren Waller US-Basketballerin Kelsey Plum geheiratet, da verfrachteten die Las Vegas Raiders den Tight End per Trade ans andere Ende des Landes.

Die Franchise aus Nevada tauschte den 30 Jährigen für einen Draftpick (3. Runde) ein, Waller muss nun für die New York Giants auflaufen - und nahm bei einer Pressekonferenz nun Stellung dazu, mit seiner Gattin auseinandergerissen worden zu sein, die weiter für WNBA-Champion Las Vegas Aces spielt: „Ich habe diesen Trade nicht kommen sehen.“

Wallers Trade macht 11 Millionen Dollar an Cap Space für Las Vegas frei.

Die Green Bay Packers hatten den Raiders Berichten zufolge vor der letztjährigen Trade Deadline einen Zweitrunden-Pick für Waller angeboten, aber Las Vegas lehnte ab.

+++ UPDATE: Cowboys feuern Superstar +++

Nun ist die Trennung auch offiziell: Die Dallas Cowboys entlassen Running Back Zeke Elliott entlassen. Und das ist kein kleiner Name.

Der 27-Jährige, im Draft 2016 an vierter Stelle von den Cowboys ausgewählt und einst mit einem irren 90-Millionen-Dollar-Vertrag ausstaffiert, war in den vergangenen Jahren vieles schuldig geblieben.

Immerhin gab es zum Abschluss nun warme Worte und ein Dankeschön.

Laut NFL Network wird Elliotts Entlassung als Post-June-1 in die Bücher gehen - und bei Dallas nun mehr als 10 Millionen Dollar an Cap Space für 2023 freimachen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Was ein Ding wäre, sollte es tatsächlich so kommen: Wie Rick Stroud berichtet, haben nun aber die Buccaneers womöglich Interesse an Elliott, nachdem die Bucs gerade erst Leonard Fournette entlassen haben.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Rodgers verkündet Entscheidung +++

Langersehnter Klartext vom NFL-Superstar - und doch kein Karriereende: Aaron Rodgers hat seine Wechselabsichten zu den New York Jets bestätigt und dabei Klartext geredet.

„Ich habe für mich die Entscheidung getroffen: Ich will spielen - und ich will für die New York Jets spielen“, sagte der Quarterback der Green Bay Packers am Dienstag in der Show des ehemaligen Football-Profis Pat McAfee.

Die Entscheidung habe er bereits am Freitag getroffen. „Heute ist nicht der Tag der Entscheidung. In der Tat ist das bereits geschehen, wir sind schon Tage darüber hinaus“, so der 39-Jährige weiter.

Rodgers fügte an, noch in Kontakt mit den Packers zu stehen, diese seien offenbar aber noch nicht mit dem Trade-Angebot der Jets zufrieden: „Ich stehe noch bei den Packers unter Vertrag.“

Das Arbeitspapier in Green Bay läuft offiziell noch bis zum Ende der Saison 2026/27. Erst vor der vergangenen Spielzeit hatte der Routinier für drei weitere Jahre und umgerechnet 142 Millionen Euro unterschrieben.

+++ Eagles setzen Slay frei +++

Ob das Sinn ergibt? Laut Adam Schefter von ESPN entlassen die Philadelphia Eagles Cornerback Darius Slay - und damit einen ihrer besten Defensive-Kräfte.

Der 32-Jährige befindet sich in seinem letzten Annum seines Dreijahresvertrags über 50 Millionen US-Dollar, war 2020 von den Detroit Lions im Austausch für einen Dritt- und eine Fünftrunden-Pick gekommen.

Dem Vernehmen nach, soll die Entlassung als Post-June-1-Cut deklariert werden, womit die Eagles 17,5 Millionen Dollar an Cap Space für 2023 einsparen würden.

Und was sagt Slay selbst? Auf Twitter meinte er süffisant: „Nichts als Liebe, Philly!! Mal sehen, wohin wir als nächstes gehen...“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Neuer Star für Amon-Ra +++

Amon-Ra St. Brown darf sich bei den Detroit Lions über einen neuen Star-Teamkollegen freuen. Nach ESPN-Berichten wird Running Back David Montgomery in die Motor City wechseln.

Demnach hat sich der 25-Jährige nach vier Jahren bei den Chicago Bears jetzt mit den Lions auf einen Drei-Jahres-Vertrag geeinigt.

Montgomery, der 2020 mit 1.000 Yards und insgesamt 10 Touchdowns seine bisher beste Saison hatte, soll insgesamt 18 Millionen verdienen.

Kurios: Montgomery spielte bisher schon mit einem St. Brown zusammen - Amon-Ras älterem Bruder Equanimeous. Der Receiver hat bei den Bears noch Vertrag für die kommende Saison.

David Montgomery wechselt von den Chicago Bears zu den Detroit Lions
David Montgomery wechselt von den Chicago Bears zu den Detroit Lions

Mit insgesamt 23 Rushing Touchdowns hatte Detroit vergangene Saison die NFL angeführt. Während D‘Andre Swift (5 Rush TD, 3 Pass TD) noch bis 2023 unter Vertrag steht, sieht es bei NFL-Spitzenreiter Jamaal Williams nun mehr denn je nach Abschied aus.

Der 27-Jährige hatte die Liga mit 17 Touchdowns angeführt, ist jetzt aber Free Agent.

+++ Panthers holen Quarterback +++

Andy Dalton hat sich Berichten zufolge mit den Carolina Panthers auf einen Vertrag über zwei Jahre und bis zu 17 Millionen Dollar Gehalt geeinigt. Zuletzt stand der 35 Jahre alte Quarterback bei den New Orleans Saints unter Vertrag.

+++ Star-Cornerback zu den Cowboys +++

Auch die Dallas Cowboys haben laut ESPN eine wichtige Verstärkung an Land gezogen: Im Tausch gegen einen Fünftrunden-Draftpick kommt Cornerback Stephon Gilmore von den Indianapolis Colts.

Der 32-Jährige hatte nach überstandenen Verletzungsproblemen eine starke Saison bei den Colts gespielt. 2018 gewann er mit den New England Patriots den Super Bowl.

Bei Indiana könnte der Abgang von Gilmore eine Chance für den Deutschen Marcel Dabo sein. Der Cornerback steht seit 2022 über das International Pathway Programm bei den Colts unter Vertrag.

Die Cowboys verlängerten zudem mit Linebacker Leighton Vander Esch. Der 27 Jahre alte Leistungsträger soll laut ESPN für zwei weitere Jahre und insgesamt 11 Millionen Dollar unterschreiben.

+++ Super-Bowl-Pechvogel entlassen +++

2017 verlor er mit den Atlanta Falcons sensationell noch trotz 28:3-Führung noch den Super Bowl gegen die New England Patriots - jetzt ist Matt Ryan seinen Job los.

Die Indianapolis Colts entließen den Quarterback nach einer enttäuschenden Saison mit 14 Touchdowns bei 13 Interceptions.

+++ Jets holen Rodgers-Liebling +++

Spannend: Die New York Jets haben laut übereinstimmenden Berichten Wide Receiver Allen Lazard im Sack, aktuell Free Agent und bei den Green Bay Packers fünf Jahre lang Passempfänger von Quarterback-Star Aaron Rodgers - der auch selbst bei den Jets auf der Wunschliste steht.

Laut The Score und ESPN unterschreibt Lazard für vier Jahre und kassiert 44 Millionen Dollar.

+++ Kurioser Wechsel nach Mega-Fail +++

Ein kurioser Deal nach den Ereignissen beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams: Wide Receiver Jakobi Meyers von den New England Patriots wechselt nach übereinstimmenden Berichten zu den Las Vegas Raiders. Er unterschreibt für drei Jahre und kassiert 33 Millionen Dollar.

Jakobi Meyers geht von den New England Patriots zu den Las Vegas Raiders
Jakobi Meyers geht von den New England Patriots zu den Las Vegas Raiders

+++ Raiders schicken Waller weg +++

Von den Raiders weg soll es derweil laut ESPN-Guru Adam Schefter Darren Waller ziehen: Der Tight End wird zu den New York Giants getradet, im Tausch mit einem Drittrunden-Draftpick.

+++ Kelce macht weiter +++

Center Jason Kelce setzt seine Karriere fort und bleibt laut ESPN Super-Bowl-Verlierer Philadelphia Eagles treu: Der Bruder von Travis Kelce - Finalsieger mit den Kansas City Chiefs - soll für ein weiteres Jahr unterschrieben haben und dafür 14,25 Millionen Dollar einstreichen.

+++ Neuer Running Back für Eagles - Sanders wohl weg +++

Auf der Runningback-Position sieht es derweil nach einem Wachwechsel bei den Eagles aus: Laut übereinstimmenden Berichten kommt Rashaad Penny von den Seattle Seahawks für ein Jahr, dafür geht wohl Miles Sanders, der bereits eine Danksagung an die Stadt getwittert hat.

+++ 49ers verpflichten neuen Quarterback +++

Die San Francisco 49ers haben sich mit dem ehemaligen Quarterback der Carolina Panthers, Sam Darnold, auf einen Ein-Jahres-Vertrag geeinigt, wie Adam Schefter von ESPN berichtet.

Der 25-Jährige verschafft den Niners mehr Tiefe auf der Quarterback-Position, nachdem Free Agent Jimmy Garoppolo bei den Las Vegas Raiders unterschrieben hat.

Zudem hatte San Francisco in den vergangenen Jahren extrem viel Verletzungspech auf der Quarterback-Position.

PHILADELPHIA, PA - JANUARY 29: San Francisco 49ers quarterback Josh Johnson (17) fumbles the ball during the Championship game between the San Fransisco 49ers and the Philadelphia Eagles on January 29, 2023. (Photo by Andy Lewis Icon Sportswire) NFL, American Football Herren, USA JAN 29 NFC Championship - 49ers at Eagles Icon230129034
Die San Francisco 49ers sind eine der erfolgreichsten Franchises in der NFL
SAN FRANCISCO - SEPTEMBER 10:  A gerneral view of a San Francisco 49ers helmet during an NFL game between Arizona Cardinals and San Francisco 49ers on September 10, 2007 at Monster Park in San Francisco, California.  (Photo by Jed Jacobsohn/Getty Images)
SAN FRANCISCO - NOVEMBER 15:  49ers Hall of Famer, Joe Perry, attends a game between the San Francisco 49ers and New Orleans Saints at Candlestick Park on November 15, 1992 in San Francisco, California.  The 49ers won 21-20.  (Photo by George Rose/Getty Images)
+38
San Francisco 49ers: Das moderne Drama einer NFL-Dynastie

Erst verletzte sich Starting Quarterback Trey Lance, dann Garoppolo, ehe „Mr. Irrelevant“ Brock Purdy übernehmen musste und schließlich auch im NFC Championship Game verletzt ausfiel. Bis zur neuen Saison sollen aber sowohl Lance als auch Purdy wieder fit sein.

Darnold, der als Starting Quarterback bei den New York Jets in drei Jahren nur 13 Siege bei 25 Niederlagen verbuchen konnte und in der Saison 2021 bei einer Bilanz von 4-7 für die Panthers 13 Interceptions bei lediglich neun Touchdowns warf, ist daher lediglich als Backup eingeplant.

+++ Niners holen Defense-Star an Bord +++

Die San Francisco 49ers stellten in der vergangenen NFL-Saison eine der besten Verteidigungen, nichtsdestotrotz haben sie zu Beginn der Free Agency ein Ausrufezeichen gesetzt und einen neuen Defense-Star an Bord geholt.

Die Niners schnappten sich Defensive Lineman Javon Hargrave von den Philadelphia Eagles und statteten ihn mit einem Vier-Jahres-Vertrag und 84 Millionen Dollar aus.

Der 30-Jährige gilt als einer der besten Inside-Pass-Rusher und war heiß begehrt. Kein Wunder, verbuchte Hargrave in der vergangenen Saison starke elf Sacks, 16 Quarterback-Hits, zehn Tackles for Loss und zwei Fumble-Recoverys.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mit Nick Bosa, Arik Armstead, Fred Warner, Talanoa Hufanga und Hargrave ist die Defense von San Francisco angsteinflößend, wie auch Micah Parsons von den Dallas Cowboys feststellte.

„Oh wow! Bosa, Javon und Erik?!! Verdammt“, schrieb der Top-Linebacker.

+++ Bucs überraschen alle +++

Den Tampa Bay Buccaneers dürfte die bislang größte Sensation in der zugegebenermaßen noch jungen Free Agency gelungen sein. Wie die NFL-Insider Ian Rapoport und Adam Schefter übereinstimmend berichten, unterschreibt Free Agent Jamel Dean einen neuen Vertrag bei dem Team aus Westflorida.

Das neue Arbeitspapier des Cornerbacks soll über vier Jahre gehen und 52 Millionen Dollar wert sein. Die Hälfte davon, 26 Millionen Dollar, sind garantiert.

Dies ist soweit überraschend, da die Bucs zu Beginn der Free Agency laut ESPN weit über dem Cap Space lagen und deshalb nicht erwartet wurde, dass man sich einen teuren Vertrag mit Dean leisten könne.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Aber nach Umstrukturierung der Verträge von Defensive Tackle Vita Vea, Wide Receiver Chris Godwin, Cornerback Carlton Davis III, Center Ryan Jensen und Receiver Russell Gage, die allesamt einer Gehaltskürzung zustimmten, war der Weg frei. Zumal Dean laut Rapoport sogar höher dotierte Verträge anderer Teams ausgeschlagen haben soll, um zu den Bucs zurückzukehren, die ihn im Draft 2019 in der dritten Runde ausgewählt hatten.

Der 26-Jährige absolvierte bislang 57 Spiele für den zweimaligen Super-Bowl-Sieger, 38 davon als Starter. Dabei gelangen ihm sieben Interceptions. In der vergangenen Saison ließ er laut NFL Next Gen Stats lediglich 368 Yards zu, wenn er der nächste Verteidiger war. Der fünftbeste Wert unter allen Spielern, die mindestens 60 Passempfänger verteidigten.

+++ Star-QB ist vom Markt +++

Jimmy Garoppolos Zukunft liegt wohl in Las Vegas. Laut NFL-Insider Adam Schefter von ESPN haben sich der Free Agent und die Las Vegas Raiders über einen Dreijahresvertrag geeinigt. Unterschrieben werden kann dieser jedoch erst am 15. März.

Dieser soll dem 31-Jährigen 67,5 Millionen Dollar einbringen - 34 Millionen davon garantiert.

Für den langjährigen Quarterback der San Francisco 49ers ist es die Wiedervereinigung mit Josh McDaniels. Der Raiders-Coach fungierte während Garoppolos dreijährigem Engagement als Backup für Tom Brady (2014-2017) bei den New England Patriots als Offensivkoordinator. Während der Saison 2017 wurde er nach San Francisco getradet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die letzten fünf kompletten Spielzeiten verbrachte der Mann aus Illinois bei den 49ers. Der Höhepunkt war der Einzug in den Super Bowl LIV, der allerdings mit 20:31 gegen die Kansas City Chiefs verloren ging.

In seiner Zeit in San Francisco warf er für 13.599 Yards und 82 Touchdowns. Dem stehen 42 Interceptions gegenüber. Zahlreiche Verletzungen warfen Garoppolo jedoch immer wieder zurück. Insgesamt verpasste er 30 Spiele mit verschiedenen Knöchel-, Schulter-, Daumen- und Knieverletzungen. In der vergangenen Spielzeit zog er sich nach zehn Spielen als Starter einen Bruch im linken Fuß zu.

+++ Blockbuster-Deal in Miami? +++

Den Miami Dolphins scheint ein echter Blockbuster-Deal gelungen zu sein.

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, haben sich die Los Angeles Rams und Miami auf einen Trade von Jalen Ramsey geeinigt. Der Deal soll am Mittwoch verkündet werden, wenn die Saison 2023 offiziell beginnt.

Für den Cornerback sollen die Rams im Gegenzug einen Drittrundenpick im Draft 2023 und Tight End Hunter Long bekommen. Zudem übernimmt das Team aus Florida den laufenden Fünfjahres-Vertrag des 28-Jährigen. Dieser läuft noch über drei Jahre und hat einen Wert von 105 Millionen Dollar - die letzten beiden Jahre sind jedoch nicht garantiert. Zum Zeitpunkt der Unterschrift war es der höchstdotierte Kontrakt für diese Spielerposition.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mit Ramsey, dreimaliger All-Pro und sechsmaliger Pro-Bowler, holen sich die Fins laut Pro Football Focus den drittbesten Cornerback der vergangenen Saison. Am Ende der Spielzeit hatte er vier Interceptions und 18 verteidigte Pässe auf dem Konto. Dazu erzwang er drei Fumbles.

In Florida soll er nun mit Xavien Howard ein starkes CB-Duo bilden.

+++Franchise Tag! Zukunft von Ex-MVP aber ungewiss +++

Lamar Jackson und die Baltimore Ravens haben sich nicht auf einen Langzeitvertrag einigen können.

Die Franchise wendete kurz vor Ablauf der Frist den Non-Exclusive Franchise Tag für ihren Quarterback an und nahm damit den besten potenziellen Free Agent vom Markt.

Dennoch gilt die Zukunft von Jackson als ungewiss. Da die Ravens den nicht-exklusiven Tag verwenden, gibt das anderen Teams die Möglichkeit, dem ehemaligen MVP ein eigenes Vertragsangebot zu unterbreiten. In diesem Fall können die Ravens entweder gleichziehen oder ablehnen.

Sollten sie Jackson ziehen lassen, würden sie als Entschädigung zwei Erstrundenpicks erhalten. Ein Exclusive Franchise Tag hätte Baltimore 45 Millionen Dollar und damit etwa 13 Millionen Dollar mehr gekostet.

Derzeit scheint noch unklar, welche Teams daran interessiert sein könnten, mit Jackson zu sprechen. Laut ESPN werden ihn die Atlanta Falcons aber nicht verfolgen.

Die Ravens haben die Hoffnungen auf eine langfristige Verlängerung von Jackson sowieso noch nicht aufgegeben. „Es hat in der ganzen Liga und in Baltimore viele Fälle gegeben, in denen ein Spieler mit dem Franchise Tag gekennzeichnet wurde und noch im selben Jahr einen langfristigen Vertrag unterzeichnet hat. Wir werden weiterhin in gutem Glauben mit Lamar verhandeln, und wir hoffen, dass wir einen langfristigen Vertrag abschließen können, der sowohl für Lamar als auch für die Ravens fair ist“, sagte General Manager Eric DeCosta in einer Erklärung.

Es ist das erste Mal seit sieben Jahren, dass ein Quarterback mit dem nicht-exklusiven Tag ausgezeichnet wurde.

+++ Mega-Vertrag für Giants-Helden +++

Die New York Giants haben sich mit Quarterback Daniel Jones kurz vor dem Ablauf der Franchise Tags auf einen Vertrag über vier Jahre geeinigt.

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, erhält der 25-Jährige ein neues Arbeitspapier über vier Jahre, welches ihm 160 Millionen Dollar garantiert, mit zusätzlichen 35 Millionen Dollar an Boni.

Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 40 Millionen Dollar liegt Jones in der Rangliste der bestverdienenden Spieler auf Rang sieben. Spitzenreiter mit 50 Millionen Dollar pro Jahr ist Quarterback Aaron Rodgers, der anscheinend vor einem Wechsel von den Green Bay Packers zu den New York Jets steht.

Die Giants wollten Jones dem Vernehmen nach mit dem Franchise-Tag belegen, falls sich die beiden Partien nicht auf einen langfristigen Vertrag einigen konnten. General Manager Joe Schoen hoffte jedoch, diesen Schritt vermeiden zu können und erklärte letzte Woche, dass der Tag die Fähigkeit des Teams, um Jones herum aufzubauen, einschränken könnte. Nun wurde Star-Running-Back Saquon Barkley mit der nicht-exklusiven Franchise Tag belegt.

+++ Neues Team für Star-Quarterback +++

Star-Quarterback Derek Carr hat offenbar einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Wie Ian Rapoport und Mike Garafolo vom NFL Network berichten, soll sich der 31-Jährige mit den New Orleans Saints geeinigt haben. Demnach erhält Carr einen Vierjahresvertrag.

Bei den Saints wartet mit Head Coach Dennis Allen ein alter Bekannter auf Carr. Der Verantwortliche hatte den Quarterback 2014 zu den damaligen Oakland Raiders geholt.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Carr war zum Ende der abgelaufenen Saison auf die Bank gesetzt worden, in der Folge zeichnete sich eine Trennung von den Las Vegas Raiders zunehmend ab. Schließlich wurde er kurz nach dem Super Bowl entlassen, nachdem er beschlossen hatte, nicht auf seine No-Trade-Klausel zu verzichten, was ihn zum Free Agent machte.

Auf dem Markt galt Carr als eine der besten Quarterback-Optionen. So soll er sich auch mit den New York Jets und den Carolina Panthers getroffen haben.

+++ Bucs entlassen Super-Bowl-Held +++

Die Zeit von Leonard Fournette bei den Tampa Bay Buccaneers geht wohl zu Ende. Laut ESPN wird die Franchise den Running Back mit Beginn des neuen Liga-Jahres am 15. März entlassen.

Der 28-Jährige hatte laut Tampa Bay Times selbst um eine Entlassung gebeten, weshalb es „kein böses Blut“ zwischen beiden Parteien geben soll. Demnach hab auch der Rücktritt von Quarterback-Superstar Tom Brady bei Fournettes Entscheidung eine große Rolle gespielt.

Drei Spielzeiten hatte der Running Back bei den Bucs verbracht, beim Super-Bowl-Sieg im Februar 2021 war „Playoff-Lenny“ eine wichtige Stütze. So gelang ihm im NFL-Endspiel gegen die Kansas City Chiefs ein 27-Yards-Rushing-Touchdown.

Vor der nun abgelaufenen Saison hatte Fournette einen Kontrakt über drei Jahre und 21 Millionen Dollar unterschrieben, durch eine Trennung können die Bucs rund 3,5 Millionen Gehalt einsparen.

Als Nachfolger auf der Running-Back-Position steht bereits Rachaad White bereit, der in seinem Rookie-Jahr zu überzeugen wusste.

+++ 72-Millionen-Flop fliegt +++

Die New York Giants beenden eines der größten Missverständnisse in der NFL-Geschichte.

Nach übereinstimmenden Medienberichten wird das Playoff-Team seinen hochbezahlten Wide Receiver Kenny Golladay entlassen, allerdings aus Kostengründen erst nach dem 15. März, also in der neuen NFL-Saison 2023.

Alleine dadurch spart das Team 6,7 Millionen Dollar Platz unter dem Salary Cap. Ursprünglich hätte der 29-Jährige dort mit satten 21,4 Millionen zu Buche geschlagen. Selbst nach seiner Entlassung zählt er immer noch mit 14,7 Mio. gegen den Cap.

Golladay hatte vor zwei Jahren einen monströsen 72-Millionen-Dollar-Vertrag für vier Jahre in New York unterschrieben - danach aber einen bösen sportlichen Absturz erlebt.

In zwei Saisons für die Giants fing der Receiver (auch von Verletzungen geplagt) in 26 Spielen nur 43 Bälle (602 Yards) und schaffte nur einen einzigen Touchdown - bei der Niederlage gegen die Philadelphia Eagles im letzten regulären Saisonspiel, als nur die Ersatzleute noch spielten.

Vor seinem Wechsel nach New York war Golladay bei den Detroit Lions sogar zum Pro Bowler aufgestiegen und hatte zwei Saison mit über 1.000 Yards verbucht. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Trotz seiner Entlassung erhält alleine für die kommende Saison noch ein garantiertes Gehalt von 4,5 Millionen, insgesamt umfasste sein Deal 40 sichere Millionen.