Anzeige
Home>Wrestling>WWE>

Sasha Banks & Naomi suspendiert: Die Folgen des WWE-Eklats

WWE>

Sasha Banks & Naomi suspendiert: Die Folgen des WWE-Eklats

Anzeige
Anzeige

Der folgenschwere WWE-Eklat um Banks und Naomi

Der folgenschwere WWE-Eklat um Banks und Naomi

WWE hat gegen die meuternden Sasha Banks und Naomi hart durchgegriffen, ob es nochmal ein Zurück gibt, ist unklar - wie konnte es so weit kommen?
Sasha Banks (l.) und Naomi sind die Tag-Team-Titel von WWE aberkannt worden
Sasha Banks (l.) und Naomi sind die Tag-Team-Titel von WWE aberkannt worden
© WWE
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Der reale Eklat um die WWE-Wrestlerinnen Sasha Banks und Naomi hat eine Eskalationsstufe erreicht wie lange kein innerer Konflikt bei der weltgrößten Wrestling-Liga mehr. Ob die beiden früheren Damenchampions noch eine Zukunft haben, ist ungewiss - wie konnte es so weit kommen? (NEWS: Alle Neuigkeiten zu WWE)

Der Stein des Anstoßes - ein kreativer Konflikt um den Plan, dass Naomi und Banks bei der nächsten Großveranstaltung Hell in a Cell zwei Einzel-Titelmatches gegen Bianca Belair und Ronda Rousey hätte verlieren sollen - wirkt auf viele Beobachter zu klein, um zu erklären, dass Banks und Naomi am Montag während der Liveshow RAW ihren Dienst verweigert, die Halle verlassen und damit massive Konsequenzen provoziert haben.

Was hatte sich vorher zusammengebraut? Banks und Naomi - Ehefrau von Roman-Reigns-Neffe Jimmy Uso - schweigen seit Tagen, aber diverse Medienberichte und ein mit einem der beiden verbundener Twitter-Account haben inzwischen etwas mehr Licht ins Dunkel eines Streits gebracht, der offensichtlich auch beim Konkurrenten AEW aufmerksam verfolgt wird.

  • Muss WWE die Ablösung von Roman Reigns einleiten? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Naomi soll Insider-Bericht autorisiert haben

Bereits am Dienstag hatte der mit Naomi verknüpfte Twitter-User @Adidas_Head88 einen Thread veröffentlicht, der Naomis Sicht der Dinge wiedergeben soll. Inzwischen berichtet auch der etablierte Wrestling Observer, dass dieser Thread nach Einschätzung von Eingeweihten ihre Seite der Geschichte darstellt.

Es heißt darin, dass Naomi und Banks vor dem Jahreshöhepunkt WrestleMania „große Fehden“ für ihr frisch formiertes Team in Aussicht gestellt worden wären, dass sie alles daran gesetzt hätten, der an sie gestellten Aufgabe als Tag-Team-Champions der Division gerecht zu werden.

Vor der RAW-Show am Montag seien sie dann überrascht worden von der Ansetzung des Sechskampfs, in dem Naomi Banks hätte pinnen sollen, um sich damit das Einzeltitelmatch gegen Belair zu verdienen. Die beiden hätten „Bedenken“ über den Ablauf des geplanten Matches an den „Boss“ herangetragen, also an WWE-Chef Vince McMahon. Es heißt, dass er in einem Meeting „verständnisvoll“ gewesen wäre, alles sei „gut gelaufen“.

Dann jedoch hätte sich bei der von McMahon veranlassten Umplanung des Matches das ganze Bild der Planungen mit Naomi und Belair, Banks und Rousey ergeben - und es sei zu hässlichen Szenen gekommen: „Du bittest um noch ein Meeting mit dem Boss. Jetzt wirst du ‚verzogen‘ genannt. Ein Producer läuft schreiend weg. Er kommt wieder und sagt euch beiden, ihr sollt eure Einstellung auf die Reihe bekommen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nach einer Unterredung untereinander seien die beiden dann zu „einem anderen Boss“ gegangen - mutmaßlich Talentchef John Laurinaitis, dem sie am Ende die Titelgürtel auf den Schreibtisch legten. Die beiden hätten gefragt, warum es für ihre Titel „keine Storys für die kommenden zwei Monate“ gegeben hätte und sie stattdessen in Einzelmatches gesteckt hätten werden sollen. Erneut wäre die Antwort gewesen, die eigenen Einstellungsprobleme zu überdenken. Am Ende hätten sie „die ultimative Entscheidung als Team getroffen“ und seien gegangen.

Sasha Banks zoffte sich schon einmal mit WWE

Speziell bei Banks scheint es unter der Oberfläche jedoch schon länger gegärt zu haben. Laut Observer hätte die 30-Jährige bei WrestleMania eigentlich anstelle Rouseys das Damentitelmatch gegen Charlotte Flair bestreiten sollen - ehe klar geworden wäre, dass Rousey für die Show wieder verfügbar war (die nach Mania dann selbst Gerüchte über einen wütenden Abgang wegen der Card-Platzierung ihres Matches dementierte).

Der Gewinn der Tag-Team-Titel mit Naomi sei letztlich ein Trostpreis gewesen, mit dem WWE Banks hätte besänftigen wollen - und aus Banks‘ Sicht hat sich durch die Enthüllungen der jüngsten Planungen wohl offenbart, wie wenig wichtig der Trostpreis von WWE letztlich genommen wird. Dazu passt auch die Geschichte ihres letzten großen Konflikts mit WWE: Bei WrestleMania 2019 zürnte Banks, weil sie mit ihrem damaligen Team mit Bayley die Titel an die IIconics verlieren mussten - statt die damals frisch eingeführten Titel mit einer längeren Regentschaft aufzuwerten.

Damals endete der Streit in einer monatelangen Pause Banks‘, die auch recht offensichtlich mit Konkurrent AEW flirtete - am Ende aber doch nach einer Aussöhnung zurückkehrte und einen neuen WWE-Vertrag unterschrieb. Ob WWE aus dem großen Potenzial der Snoop-Dogg-Cousine seitdem genug herausgeholt hat, darüber scheiden sich die Geister.

Vertrag von Naomi soll auslaufen - auch der von Banks?

Nun ist der Riss nochmal deutlich tiefer, die Folgen unabsehbar: Es gibt Berichte, dass Naomis und Banks‘ WWE-Verträge bald auslaufen (bei Naomi übereinstimmend von mehreren Medien, bei Banks von einem) - und dass WWE wohl alles daransetzt, die Verträge der beiden so lange wie möglich „einzufrieren“, um sie im Zweifel davon abzuhalten, zu AEW zu gehen.

Was in diesem Kontext ebenfalls aufhorchen ließ: AEW-Topstar CM Punk - dessen eigene Zoff-Geschichte mit der WWE-Chefetage wohldokumentiert ist - hat bei Twitter einen Kommentar veröffentlicht, der sich eindeutig auf Banks und Naomi bezieht.

CM Punk warnt WWE-Stars: „Du bist verzichtbar“

„Egal ob deine Meinung über einen Mitarbeiter positiv oder negativ ist: Stehe ihm bei“, schrieb der frühere WWE-Champion: „Sie werden dann dasselbe tun und du wirst dir auch Hilfe von ihnen gewünscht haben. Glaub mir: Du bist verzichtbar. Nur zusammen seid ihr unaufhaltsam.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Punk hatte schon in diversen Interviews die Machtstrukturen bei seinem Ex-Arbeitgeber kritisiert und auch, dass andere Stars dagegen zu wenig unternehmen würden. Er empfahl ihnen wiederholt eine gewerkschaftliche Organisation, die im Wrestling neu wäre - und die es auch bei AEW nicht gibt.

Der Fall Punk endete seinerzeit tatsächlich mit einem enndgültigen Bruch mit WWE, die Erfahrung zeigt, dass dennoch nie ausgeschlossen werden kann, dass auch hässliche Konflikte am Ende doch beigelegt und Comebacks eingefädelt werden.

Ob und wann das nun wieder passieren wird, steht jedoch in den Sternen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling: