vergrößernverkleinern
© SPORT1-Montage: Getty Images/Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Volleyball-Bundesliga geht es in den Final-Serien der Frauen und Männer um Alles. Wer spielt gegen wen, was ist im TV zu sehen? SPORT1 hat alle Infos.

Die Saison 2018/19 in der Volleyball-Bundesliga der Frauen und der Männer (Die Finals LIVE im TV auf SPORT1) geht in die ganz heiße Phase.

Bei den Frauen kommt es zum Traumfinale. Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin und Hauptrundensieger Allianz MTV Stuttgart bestreiten wie in den beiden Vorjahren das Finale. Die beiden Teams setzten sich in in ihren Halbfinalserien jeweils klar durch.

Meistgelesene Artikel

Auch bei den Männern kommt es zur Wiederholung des Vorjahresfinales: Rekordmeister VfB Friedrichshafen trifft auf Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys.

Anzeige

SPORT1 hat alle wichtigen Informationen zum Playoffstart: 

Die Playoff-Finals im TV auf SPORT1

SPORT1 überträgt die Playoff-Finals LIVE im TV im LIVESTREAM. Zudem begleitet SPORT1 die Playoffs tagesaktuell auf SPORT1.de und in der SPORT1 App mit Spielberichten und Videos.

Die TV-Termine:

27. April:

MTV Allianz Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin  3:1
VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys 3:0

1. Mai:

SSC Palmberg Schwerin - MTV Allianz Stuttgart 3:1

2. Mai:

Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen 3:2

5. Mai:

Allianz MTV Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin 3:2
VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys 3:1

8. Mai:

Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen 3:1

9. Mai:

SSC Palmberg Schwerin - MTV Allianz Stuttgart 3:0

Die weiteren Termine:

Frauen:

Samstag, 11. Mai, 18.30 Uhr: Allianz MTV Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin (ab 18.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Männer:

Sonntag, 12. Mai, 14.30 Uhr: VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys

Die Favoriten:

Speziell im Frauen-Finale ist kein eindeutiger Favorit auszumachen. Beide Teams zogen ohne Niederlage in die Finalserie ein. In der Hauptrunde kassierten Stuttgart und Schwerin jeweils nur zwei Niederlagen, diese überraschenderweise vor eigenem Publikum. So unterlag Schwerin den Stuttgarterinnen mit 1:3, diese verloren gegen Schwerin zu Hause mit 2:3. 

Friedrichshafen gegen Berlin - dieses Finale gibt es in diesem Jahr zum siebten Mal in Serie. Nur 2015 gewann Friedrichshafen die deutsche Meisterschaft. Jetzt wollen die "Häfler" ihrem scheidenden Trainer Vital Heynen einen meisterhaften Abschied bescheren. In den Playoffs zeigten sie sich bisher in starker Form und ließen dem TV Bühl im Viertel- und Lüneburg im Halbfinale nicht den Hauch einer Chance. Berlin schaltete im Halbfinale mit den Alpenvolleys Haching den Zweitplatzierten nach der Hauptrunde aus.

Es kann ein enges Finale erwartet werden, in dem am Ende Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden. Dieser Meinung ist auch Berlins Mittelblocker Georg Klein:

Der Modus

Im Finale wird im Modus "Best-of-Five" gespielt. Die neuen deutschen Meister benötigen also mindestens drei Siege.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image