vergrößernverkleinern
Die Evil Geniuses befinden sich weiter im Aufwind
Die Evil Geniuses befinden sich weiter im Aufwind © Steffie Wunderl / ESL

Seattle - Mittwochnacht wurden die nächsten Entscheidungen auf dem The International 2016 gefällt: Alliance und Fnatic scheiden aus dem Turnier aus.

von Mike Koch

Runde für Runde geht es dem Finale mit großen Schritten entgegen. Während in der zweiten Phase der Playoffs das Teilnehmerfeld um einige Favoriten wie OG und LGD erleichtert wurde, zeigten die verbleibenden Stars-Ensembles von Wings Gaming, EG und Team Liquid ihr Können.

Das beste Match aller Zeiten?

Im härtesten Game des Turniers setzte sich Evil Geniuses mit 2:0 gegen EHOME durch. 

Wer hätte damit im Vorhinein gerechnet? EG zeigte in den letzten Monaten keine guten Leistungen und viele rechneten mit einem frühen Ausscheiden der US-Amerikaner. Auch EHOME schaffte es gerade einmal über das Wildcard-Turnier auf das Main-Event und nun standen sich die beiden Teams im Halbfinale des Upper-Bracket gegenüber.

Das erste Spiel wird als eines der spannendsten in die Dota 2-Historie eingehen: Nach einem unglaublich starken Anfang seitens der Chinesen kämpfte sich EG ins Turnier zurück. 

Immer wieder zeigten die Star-Spieler wie Ludwig "zai" Wahlberg oder Wang "old chicken" Zhiyong auf beiden Seiten, dass die Profis zu den besten Spielern ihrer Zunft gehören – die Zuschauer und Experten waren außer sich.

Erst nach mehr als 75 Minuten konnte EG den Sack zu machen und bezwang EHOME im ersten Spiel.

Im zweiten Match schien EHOME keine Kraft mehr zu haben und das spürten auch die Superstars Saahil "UNiVeRsE" Arora und Syed Sumail „SumaiL“ Hassan. Die beiden Spieler im blauen Dress von EG setzten EHOME mit verheerenden Kombinationen so zu, dass die Chinesen nach knapp 40 Minuten die Niederlage hinnehmen mussten.

Evil Geniuses steht nun im Finale des Upper-Bracket, zwei Siege von der Titel-Verteidigung entfernt – das wäre ein absolutes Novum! Noch kein Team konnte den Titel ein zweites Mal gewinnen. 

Wings gewinnt das Skill-Duell

MVP.Phoenix konnte Wings Gaming nichts entgegensetzen: 2:0 gewannen die Chinesen das Duell und spielen in der nächsten Runde gegen EG um den Einzug ins große Finale.

Das Duell der asiatischen Teams wurde mit Spannung erwartet. Immerhin vereinen MVP und Wings einige der skill-technisch versiertesten Spieler in ihren Reihen.

Überraschenderweise konnte MVP.Phoenix trotz des Sieges gegen OG den Aufwind nicht nutzen und war chancenlos gegen Wings Gaming. 

Die Chinesen haben bewiesen, womit viele Experten gerechnet hatten: Wings Gaming ist das beste Team Asiens.

Team Liquid knüpft an alte Leistungen an

Auch im Lower-Bracket ging es spannend zu: Während Fnatic die Schweden von Alliance mit 2:0 vom Platz fegte und die erste starke Leistung des TI6 zeigte, konnte Liquid endlich gegen Newbee beweisen, warum KuroKy und Co.ein Top-Favorit sind.

Der 2:1-Sieg führt das Team im blau-weißen Dress in die nächste Runde des Turniers.

Eigentlich war schon alles klar: Im ersten Match gegen den Mitfavoriten Newbee schaffte sich Liquid angeführt von Kuro "KuroKy" Takhasomi einen frühen Vorteil. 12:0 stand es nach 20 Minuten – eine klare Dominanz der Europäer.

Aber die Chinesen von Newbee gaben nicht auf, angeführt von Wong "ChuaN" Hock Chuan nutzte der TI-Gewinner von 2014 die Überheblichkeit von Liquid und schockte das Team mit der Kehrtwende – Chuan und Co. gewannen das Spiel und gingen mit 1:0 in Führung. 

Team Liquid gab aber nicht auf: Vor allem Lasse "MATUMBAMAN" Urpalainen und Adrian "FATA-" Trinks zeigten dann in den folgenden Matches ihre Stärke. Der Mitfavorit aus China hatte keine Chance in den letzten beiden Matches.

Liquid entgeht wieder einmal der Niederlage und zeigt, wie stark sie, der zweifache Vize-Major-Sieger, eigentlich ist und welche Taktiken Fata- und Co. auffahren können.

Warum haben die Europäer das nicht schon in der Gruppenphase gezeigt?

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel