Lesedauer: 12 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Michael Ballack kommentiert im CHECK24 Doppelpass die Causa Werner. Barca soll einen anderen Wunschspieler als Neymar gefunden haben. Der SPORT1-Transferticker.

  • Eriksen soll Wechselwunsch verstärken (17.00) Uhr)
  • Ballack erwartet neuen Bayern-Angriff bei Werner (12.50 Uhr)
  • Umtiti wohl auf dem Transfermarkt 10.34 Uhr)

+++ 17.00 Uhr: Eriksen soll Wechselwunsch verstärken +++

Christian Eriksen hätte nach einer herausragenden letzten Saison Tottenham Hotspur gerne verlassen. "Ich wünschte, ich könnte mich genau wie im Football Manager entscheiden, aber leider kann ich das nicht", sagte der 27 Jahre alte Däne, nachdem die Transferfenster in Europas Top-Ligen schlossen.

Der Mittelfeldregisseur hoffte wohl auf einen Wechsel zu Real Madrid. Genau dorthin schreibt ihn nun die Real-nahe Zeitung Marca.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Das Blatt berichtete bereits des Öfteren von einem Interesse der Königlichen an Eriksen. Da sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, wäre er ablösefrei zu haben.

Nachdem Real bereits bei Paul Pogba, Neymar und wohl auch Kylian Mbappé in die Röhre schaute (wohl auch wegen astronomischer Ablösesummen), soll bei Eriksen nun alles anders laufen.

Dem Bericht nach soll Eriksen nämlich nicht bei Tottenham verlängern und 2020 in die spanische Hauptstadt wechseln.

Meistgelesene Artikel

+++ 14.57 Uhr: Mandzukic: Juve-Abgang im Winter? +++

Im Sommer wurde über einen Wechsel von Mario Mandzukic zum FC Bayern spekuliert. Der Vertrag des 33 Jahre alten Stürmers läuft bei Juventus Turin noch bis 2021.

Sky Italia berichtet nun von einem Interesse des MLS-Klubs Los Angeles FC, die calciomercato bringt ihn mit einem Wechsel nach Katar in Verbindung.

+++ 12.40 Uhr: Ballack erwartet neuen Bayern-Angriff bei Werner +++

Nach reichlich Gerüchten um einen Wechsel zum FC Bayern verlängerte Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig vorzeitig bis 2023.

Zuvor war nach SPORT1-Informationen das Interesse des deutschen Rekordmeisters geschwunden, da die Verantwortlichen nicht mehr vollends von Werner überzeugt waren.

Dennoch bleibt die Personalie brisant. Ex-Bayern-Profi und DFB-Spielführer Michael Ballack geht davon aus, dass die Münchner im kommenden Jahr erneut um den Leipziger Nationalspieler buhlen werden.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

"Er hat mit seiner Vertragsverlängerung seine Dankbarkeit gegenüber Leipzig gezeigt", sagte Ballack im CHECK24 Doppelpass bei SPORT1: Aber ich glaube auch, dass es nächstes Jahr mit einem Wechsel zu den Bayern noch einmal heiß werden könnte."

+++ 10.34 Uhr: Umtiti wohl auf dem Transfermarkt +++

Kein Geringerer als Weltmeister Samuel Umtiti soll beim FC Barcelona wohl zu den Verkaufskandidaten zählen. Der 25 Jahre alte Franzose gilt eigentlich als Stammspieler in der Innenverteidigung. Viele Verletzungen werfen ihn allerdings immer wieder aus der Bahn.

So laborierte Umtiti bereits vergangenen Saison gleich mehrere Monate an einer Knieverletzung. Derzeit fehlt er den Katalanen aufgrund eines Mittelfußbruches.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Die calciomercato berichtet nun, dass Barca durchaus gewillt ist, über einen Transfer zu verhandeln - sofern die Ablöse stimmt.

Arsenal, Manchester United und Juventus Turin werden als potenzielle Kandidaten genannt. 

Umtiti spielt seit 2016 für Barca. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

+++ 10.06 Uhr: Kosovo-Knipser im Blickfeld von ManUnited? +++

Am Deadline Day des Transferfensters im Sommer verließ Romelu Lukaku die Red Devils und wechselte zu Inter Mailand. Einen Ersatz präsentierte Manchester United nicht mehr. Nun wird ein Knipser aus dem Kosovo mit dem englischen Rekordmeister in Verbindung gebracht.

Vedat Muriqi soll beim EM-Qualifikationsspiel zwischen England und Kosovo (5:3) von United-Scouts beobachtet worden sein. Beim Torfestival traf Muriqi doppelt und dürfte damit mit Nachdruck bewiesen haben, dass er ein interessanter Angreifer ist.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In diesem Sommer wechselte der 25-Jährige zu Fenerbahce. Dort konnte er die Ablöse von 3,5 Millionen Euro bereits rechtfertigen - er traf bislang zwei Mal in drei Spielen.

Der robuste Stürmer ist kopfballstark und verfügt über einen wuchtigen Abschluss. So einen Mittelstürmer-Typ sucht man derzeit im Kader von ManUnited vergebens... 

Samstag, 14. September:

+++ 13.06 Uhr: Kehrtwende in Causa Neymar? Barca an nächstem Superstar dran +++

Der gescheiterte Transferpoker um Neymar hat offenbar Spuren beim FC Barcelona hinterlassen.

Laut Informationen der Mundo Deportivo sperren sich einige Vorstandsmitglieder Barcas nach der geplatzten Verpflichtung gegen einen weiteren Versuch, den Brasilianer von Paris Saint-Germain nach Spanien zurückzuholen.

Einige wenige sollen sich sogar zuvor schon intern gegen den Transfer ausgesprochen und mit Rücktritt gedroht haben, falls der Fußballer, der sie im Sommer 2017 getäuscht hatte, zurückgekehrt wäre.

Statt Neymar soll nun versucht werden, dessen Klub-Kollegen Kylian Mbappé nach Spanien zu lotsen. Der Weltmeister besitzt in Paris noch einen gültigen Vertrag bis 2022.

Dem Bericht zufolge erscheint den Verantwortlichen eine Verpflichtung Mbappés sinnvoller, denn das französische Talent sei weniger verletzungsanfällig, mit seinen 20 Jahren sieben Jahre jünger als Neymar und habe keine negativ behaftete Vergangenheit bei Barca.

Josep Maria Bartomeu dürfte aber wohl weiter hinter einem Neymar-Transfer stehen. Der Barca-Präsident hatte im vereinseigenen TV-Sender bereits angekündigt, dass man Anfang des neuen Jahres erneut über eine Rückkehr des Brasilianers sprechen werde.

+++ 12.08 Uhr: AC Mailand hat zwei Spieler im Visier +++

Laut Informationen von calciomercato.com planen die Verantwortlichen vom AC Mailand den Kader im Winter weiter zu verstärken.

Immer Sommer haben die Mailänder bereits über 90 Millionen Euro für und anderem Theo Hernandez und Ante Rebic ausgegeben. 

Nun sollen Taison von Shaktar Donezk (Vertrag bis 2021) und Rodrigo de Paul von Udinese Calcio (Vertrag bis 2023) verpflichtet werden. 

+++ 12.00 Uhr: Drogba sieht sich in Führungsposition +++

Der ehemalige Stürmer Didier Drogba erzielte in 105 Einsätzen 65 Tore für die Elfenbeinküste. Auch in Zukunft will Drogba die Ivorer weiter nach vorne bringen.

Dabei sieht sich der 41-Jährige klar in einer Führungsposition im Verband.

"Trainer sein interessiert mich nicht. Ich bin ein Anführer, meine Vision ist größer als die Rolle des Trainers. Ein Trainer hat einen Einfluss auf einen Verein und ich möchte einen Einfluss auf ein Land haben", sagte Drogba im Interview mit A Bola

+++ 11.24 Uhr: Tauschgeschäft zwischen Real und ManUnited? +++

Laut Informationen des spanischen Journalisten Eduardo Inda soll sich im Winter ein Tauschgeschäft zwischen Real Madrid und Manchester United anbahnen. Demnach könnten Toni Kroos und Paul Pogba die Klubs wechseln.

Laut dem ehemaligen Marca-Chef Inda soll es bereits Kontakt zwischen den beiden Vereinen gegeben haben. Paul Pogba, der bei Manchester United noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, wurde bereits im Sommer mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. 

Auch um den deutschen Nationalspieler (Vertrag bei den Königlichen läuft noch bis 2023) kursierten zuletzt Gerüchte über einen Transfer zu den Red Devils. 

+++ 11.00 Uhr: Crouch könnte sich Sancho in Liverpool vorstellen +++

Jadon Sancho von Borussia Dortmund gehört zu den größten Talenten im internationalen Fußball. Entsprechend jagen nahezu alle europäischen Top-Klubs den 19 Jahre alten Flügelstürmer.

Doch obwohl sowohl Sancho sich immer wieder öffentlich zum BVB bekennt und auch die Verantwortlichen einen Verkauf kategorisch ausschließen, enden die Spekulationen nicht.

Bei den Schwarz-Gelben steht der Engländer noch bis 2022 unter Vertrag. Zuletzt wurde von einem Interesse von Manchester United berichtet.

Tritt nun der FC Liverpool auf den Plan? Dessen ehemaliger Stürmer Peter Crouch ist sich zumindest sicher, dass Sancho in die Premier League zurückkehren wird - und sieht die Reds dabei ganz vorne.

"Es würde mich nicht wundern, ihn in Anfield zu sehen", schrieb Crouch in seiner Kolumne in der Daily Mail über Sancho.

Von den englischen Talenten sieht er bei Sancho das größte Potenzial. "Je mehr ich von Sancho sehe, desto mehr bin ich überzeugt, dass er derjenige sein wird, der explodieren wird."

+++ 10.57 Uhr: De Gea soll neuen Vertrag unterschrieben haben +++

Laut Informationen des Daily Record soll Manchester Uniteds Torhüter David de Gea nach langen Hin und Her nun doch ein neues Arbeitspapier bei den Red Devils unterzeichnet haben. 

Der aktuelle Vertrag des 28 Jahre alten Spaniers lief im Sommer 2020 aus. Laut dem Daily Record soll sich der Torwart langfristig an den Verein binden und dabei künftig rund 15 Millionen Euro einstreichen.

Gemeinsam mit Paul Pogba wäre De Gea dann Topverdiener in Old Trafford. Die offizielle Bestätigung von Klubseite fehlt allerdings noch. 

+++ 10.45 Uhr: Real mit Transfer-Hattrick bei Chelsea? +++

Real Madrid ist offenbar an einer Verpflichtung von Chelsea-Star N'Golo Kanté im Sommer 2020 interessiert. Das berichtet das US-amerikanische Onlineportal The Athletic.

Real-Coach Zinédine Zidane ist ein großer Verehrer des stets bescheiden gebliebenen Weltmeisters.

Bereits 2016 sollen die Königlichen an einer Verpflichtung des französischen Nationalspielers interessiert gewesen sein, doch der FC Chelsea stach Real mit einem 35-Millionen-Angebot an seinen damaligen Klub Leicester City aus.

Der 28 Jahre alte Mittelfeldmann hat an der Stamford Bridge noch einen Vertrag bis 2023.

Mit einem Transfer im kommenden Sommer würden die Königlichen einen Transfer-Hattrick bei den Blues landen. Mit Thibaut Courtois und Eden Hazard wechselten bereits zwei Leistungsträger in dieser Sommertransferperiode von der Stamford Bridge ins Estadio Santiago Bernabéu.

Sollte sich die Möglichkeit ergeben, Paul Pogba vom Manchester United zu verpflichten, könnten sich laut The Athletic-Informationen die Pläne der Königlichen für das defensive Mittelfeld noch einmal ändern.

Freitag, 13. September:

+++ 20.01 Uhr: Mandzukic vor Wechsel +++

Die Wege von Juventus Turin und Mario Mandzukic dürften sich demnächst trennen.

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, könnte der kroatische Stürmer noch im September seine Sachen packen und buchstäblich in die Wüste ziehen. Offenbar hat Mandzukic ein Angebot aus Katar, wo das Transferfenster noch bis zum Ende des Monats geöffnet ist.

Aktueller Anlass: Nachdem der neue Juventus-Trainer Maurizio Sarri den früheren Bayern-Star nicht in den Champions-League-Kader berufen hatte, verzichtet er auch für das Meisterschaftsspiel in Florenz am Samstag auf ihn.

Mandzukic, der gerüchteweise auch in Dortmund ein Thema war, hatte laut der Zeitung lange einen Abgang aus Turin nicht in Betracht gezogen. Weil Sarri aber offenkundig andere Pläne hat, ist der 33-Jährige nun dabei, sich anderweitig zu orientieren.

+++ 11.02 Uhr: Ter Stegen will Messi von Verbleib überzeugen +++

Eine öffentlich bekannt gewordene Ausstiegsklausel von Lionel Messi sorgt für Aufruhr. Der Argentinier kann die Katalanen im kommenden Sommer ablösefrei verlassen.

Barca-Keeper Marc-André ter Stegen möchte Messi nun aber vom Verbleib bei seinem Jugendklub überzeugen. "Der einfachste Weg für uns ist ihm zu sagen, dass er bleiben soll, weil er ein Schlüsselspieler unseres Teams ist. Ich bin überzeugt, dass er sich beim Klub und in der Stadt wohl fühlt und es ihm schwer fallen würde, zu gehen. Ich persönlich möchte, dass er bleibt", sagte er laut Marca am Rande einer Werbeveranstaltung in Barcelona.

Dennoch habe Messi diese Option "verdient", ergänzte der deutsche Nationalspieler. 

+++ 10.02 Uhr: Wenger wollte Sancho zu Arsenal holen +++

BVB-Star Jadon Sancho kam 2017 von Manchester City nach Dortmund, nachdem er sich bei den Citizens nicht wirklich durchsetzen konnte.

Doch möglicherweise wäre Sancho gar nicht in Dortmund gelandet, sondern beim FC Arsenal. Ex-Trainer Arsène Wenger verriet nun, dass er den Offensivspieler gerne nach London gelotst hätte.

"Ich wollte ihn verpflichten, weil er bei Manchester City nicht gespielt hat. Ich habe versucht, ihn zu überzeugen, weil er aus London kommt", sagte Wenger beim TV-Sender beIn Sports. Doch am Ende sei "nichts daraus geworden", erklärte der Franzose, der allerdings offen ließ, in welchem Jahr er Sancho holen wollte. Der englische Nationalspieler kam 2015 aus der Jugend des FC Watford nach Manchester und ging zwei Jahre später zum BVB.

Trotz der verpassten Verpflichtung lobte Wenger Sancho: "Er ist einer der besten Spieler seiner Generation, kann dribbeln und hat eine gewisse Arroganz in seinem Spiel. Er hat etwas, das ihn zu einem großen Spieler machen könnte."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image