Lesedauer: 11 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ein anderer Spieler als Neymar könnte nun die erste Option des FC Barcelona sein. Kommt es zum Tausch von Granit Xhaka und Denis Zakaria? Der SPORT1-Transferticker.

  • Winterwechsel von Zakaria "ausgeschlossen" (11.38 Uhr)
  • Frankfurt könnte auch noch Paciência verlieren (10.11 Uhr)
  • Neymar nicht mehr Barcas "Option Nummer eins"? (8.41 Uhr)

+++ 16.28 Uhr: Düsseldorf befördert Eigengewächse Gorka und Touglo +++

Fortuna Düsseldorf hat seine Eigengewächse Dennis Gorka und Nikell Touglo mit Profiverträgen ausgestattet.

Der Kontrakt von Innenverteidiger Touglo tritt mit Beginn der neuen Saison in Kraft und läuft bis 2023, der von Torwart Gorka gilt ab dessen 18. Geburtstag am 3. April kommenden Jahres und ist bis 2024 datiert.

"Dies ist einmal mehr ein wichtiges Zeichen, dass wir die Durchlässigkeit vom eigenen Nachwuchsleistungszentrum in den Profibereich weiter stärken wollen", sagte Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel zur Verpflichtung der beiden 17-Jährigen.

Anzeige

+++ 14.43 Uhr: Torwart-Misere: Club verpflichtet Dornebusch +++

Der 1. FC Nürnberg hat auf seine akute Torwartmisere reagiert und Felix Dornebusch verpflichtet. Der 25-Jährige unterzeichnet beim Club einen Kontrakt bis Saisonende und ist bereits am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) im Derby gegen Greuther Fürth spielberechtigt.

In Christian Mathenia (gebrochene Kniescheibe), Andreas Lukse (Muskelfaserriss) und Patric Klandt (Achillessehnenriss) fallen beim 1. FCN derzeit gleich drei Torhüter aus.

Zuletzt standen Benedikt Willert und Felix Kielkopf aus der U21-Mannschaft im Profikader. Dornebusch stand bis Sommer beim VfL Bochum unter Vertrag und war zuletzt vereinslos.

+++ 11.38 Uhr: Winterwechsel von Zakaria "ausgeschlossen" +++

Denis Zakaria ist auf dem Transfermarkt derzeit eine heiße Personalie. Im Winter wird der talentierte Schweizer Borussia Mönchengladbach aber wohl nicht verlassen. 

"Denis wird die Borussia im Winter nicht verlassen", stellte Zakarias Berater Mathieu Beda gegenüber der Bild klar. "Ein Wechsel ist zu 100 Prozent ausgeschlossen." 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der 22-Jährige gehört im Mittelfeld der Fohlen derzeit zu den Leistungsträgern. Zuletzt sorgte ein Gerückt um einen Wechsel zum FC Arsenal für Wirbel. Der Mirror spekulierte über einen Tausch mit Granit Xhaka. 

Auch beim FC Bayern und Borussia Dortmund soll Zakaria ein Thema sein. 

+++ 10.11 Uhr: Frankfurt könnte auch noch Paciência verlieren +++

Verliert die Eintracht nach den Abgängen von Sébastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic den nächsten verheißungsvollen Stürmer? Ein englischer Klub zeigt laut der Bild Interesse an dem Portugiesen Goncalo Paciência.

Und zwar der FC Everton, bei dem Paciências Landsmann Marco Silva auf der Trainerbank sitzt. Manager Marcel Brands soll bereits in Frankfurt angefragt haben und eine Ablöse von 15 Millionen Euro angeboten haben.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Diese Summe ist mit Sicherheit zu wenig. Allerdings braucht Everton unbedingt Verstärkung in der Offensive und dürfte so finanzstark sein, um das Angebot noch anzuheben.

Vor allem dann, wenn Paciência weiter so stark spielt, wie zuletzt.

+++ 8.41 Uhr: Neymar nicht mehr Barcas "Option Nummer eins"? +++ 

Das Theater um Neymar bestimmte das Transferfenster im Sommer. Letztendlich blieb der Brasilianer bei Paris Saint-Germain, obwohl er lautstark auf einen Wechsel zu seinem Ex-Klub FC Barcelona gepocht hatte.

"Er wollte unbedingt zurückkommen, aber die finanzielle Frage kam auf", erinnerte sich Barcelonas Sportdirektor Éric Abidal nun bei Mundo Deportivo an den geplatzten Deal. "Wir haben verhandelt, aber wir haben schnell gemerkt, dass der geforderte Preis nicht dem tatsächlichen Wert des Spielers entsprach."

Trotzdem glaubt der ehemalige französische Nationalspieler daran, dass sich Neymar trotzdem noch zu den Katalanen zurückkehren könnte: "Ein Topspieler, der die Barca-Philosophie kennt und auf hohem Niveau spielt, wird immer eine Option sein."

Meistgelesene Artikel

Im kommenden Sommer wird Barca testen, was in "Verhandlungen und Gesprächen" möglich ist. Zwar sei der Superstar nicht zwingend "Option Nummer eins", allerdings könne "er durchaus eine Option werden."

Als Option Nummer eins könnte sich Lautaro Martínez entpuppen. Dem FC Barcelona wird konkretes Interesse an dem argentinischen Stürmer von Inter Mailand nachgesagt. "Wir kennen ihn. Er ist ein kompletter Spieler und ich denke, er spielt auf hohem Niveau", kommentierte Abidal die Personalie.

Sonntag, 17. November

+++ 16.47 Uhr: Xhaka-Rückkehr im Borussia-Park? +++ 

Mit Borussia Mönchengladbach rockt Denis Zakaria momentan die Bundesliga. Der Mittelfeldspieler hat beim aktuellen Tabellenführer unter Neu-Trainer Marco Rose den nächsten Schritt gemacht und ist zum absoluten Stammspieler gereift.

Schon seit längerem kursieren Wechsel-Gerüchte um den Schweizer Nationalspieler, dessen Vertrag bei den Fohlen noch bis 2022 datiert ist - ohne Ausstiegsklausel.

Neben dem FC Bayern und Borussia Dortmund sollen auch zahlreiche ausländische Top-Klubs interessiert sein, vor allem der FC Arsenal.

Wie der Mirror schreibt, bringen die Gunners nun einen Tausch der Schweizer Stars ins Spiel: Demnach soll Zakaria nach London wechseln - und im Gegenzug Granit Xhaka zurück nach Gladbach kommen.

Xhaka, der 2016 vom Niederrhein nach London gewechselt war, ist bei den Gunners in Ungnade gefallen, seit er sich gegenüber einigen Fans abfällig zeigte. 

+++ 11.33 Uhr: City plant angeblich Mega-Tausch mit Bayern +++

Im Tauziehen um Leroy Sané gibt es eine neue Volte. Laut Informationen von Sky Sport News plant der Klub von Pep Guardiola ein Mega-Tauschgeschäft. Sollte Sané nach München wechseln, wollen die Citizens im Gegenzug angeblich Kingsley Coman verpflichten.

Bayerns Flügelstürmer soll für Guardiola den perfekten Ersatz für Sané darstellen. Der Coach von Manchester City hatte Coman in seinem letzten Jahr in München bereits selbst trainiert.

Da Sanés Marktwert laut transfermarkt.de rund 40 Millionen Euro über dem Comans liegt, müssten die Münchner wohl noch ordentlich draufzahlen. Der Franzose feierte bislang Meistertitel in Frankreich (mit PSG), Italien (mit Juventus) und Deutschland. England wäre neben Spanien auf seiner Liste noch offen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 10.59 Uhr: United bangt um Sancho - wegen Neymar +++

Manchester United macht sich Sorgen, dass der angedachte Coup der Verpflichtung von Jadon Sancho schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt sein könnte. Das berichtet der Daily Express.

Danach seien eher nicht die 140 Millionen Euro Ablöse, die die Red Devils der Zeitung zufolge an Borussia Dortmund überweisen müssten, der Grund für den Pessimismus. Vielmehr behauptet das Organ, dass sich Paris Saint-Germain nun auch um Sancho bemühen möchte.

Der französische Serienmeister fasse den englischen Nationalstürmer als Nachfolger von Neymar ins Auge, dessen Zukunft in Paris seit dem Hickhack im Sommer absehbar ist. Stellungnahmen aus Paris oder Dortmund gibt es zu diesem Thema nicht.

+++ 10.37 Uhr: Barca will Vertrag mit Messi rasch verlängern +++

Der spanische Meister FC Barcelona will den Vertrag mit Weltfußballer Lionel Messi so schnell wie möglich verlängern. "Wir reden mit den Beratern von Messi", sagte Barca-Sportdirektor Eric Abidal der Tageszeitung Sport aus Barcelona, "wir wollen seine Personalie sehr schnell zum Abschluss bringen. Er ist ein Schlüsselspieler."

Der Vertrag des 32-jährigen Argentiniers bei den Katalanen läuft noch bis 30. Juni 2021. Allerdings besitzt Messi mit Vollendung des 32. Lebensjahres eine Klausel in seinem Vertrag, dass er den Klub jeweils im Sommer ablösefrei verlassen kann - also erstmalig zum 1. Juli 2020. Auch andere Barca-Ikonen wie Xavi, Andres Iniesta oder Carles Puyol hatten ähnliche Klauseln in ihren Verträgen mit Barcelona.

Über die mögliche Laufzeit des neuen Kontrakts mit dem sechsmaligen Weltfußballer Messi machte Abidal keine Angaben. Präsident Josep Maria Bartomeu bringe sich in der Angelegenheit ebenfalls ein, so der einstige französische Abwehrstar: "Hoffentlich bleibt Messi noch viele Jahre."

Samstag, 16. November

+++ 16.53 Uhr: Bereitet ManUnited Mega-Angebot für Supertalente vor? +++

Im Sommer ließ Manchester United Romelu Lukaku nach Italien zu Inter Mailand ziehen. Die 65 Millionen Euro wurden allerdings nicht in einen Sturmersatz reinvestiert. Dies soll sich nun wohl ändern.

Denn der Mirror berichtet von einem Mega-Angebot für gleich zwei Supertalente, die auf die Insel wechseln sollen. Kostenpunkt: An die 230 Millionen Euro!

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zum einen sollen die Red Devils ein Angebot für Jadon Sancho bei Borussia Dortmund abgeben wollen. Dem Bericht nach reichen 100 Millionen Euro Ablöse nicht ganz, um den 19-Jährigen Engländer loszueisen.

Zum anderen könnte Erling Haaland die Lücke im Sturmzentrum schließen. Der wuchtige Youngster von RB Salzburg soll mindestens 80 Millionen Euro kosten.

Teammanager Ole Gunnar Solskjaer soll die beiden Shootingstars zu seinen Wunschspielern erklärt haben.  

Meistgelesene Artikel

+++ 14.41 Uhr: Kean-Vater wettert gegen Transfer seines Sohnes +++

Der Vater von Evertons Stürmer Moise Kean hat sich sehr kritisch zum Transfer seines Sohnes geäußert.

Kean war im Sommer für 27,5 Millionen Euro von Juventus Turin zum FC Everton gewechselt. 

"Meinen Sohn nach England zu transferieren, war ein Fehler, denn er ist immer noch ein junger Spieler. Er fühlt sich nicht gut in Everton. Ich mochte diesen Transfer von Beginn an nicht", sagt Jean Kean der englischen Sun

Zu Keans Berater Mino Raiola hat er keinen Kontakt. "Ich will ihn auch nicht sehen", wetterte Kean Senior weiter. 

Für seinen Sohn wünscht er sich eine Rückkehr nach Italien. Bei den Toffees steht der 19 Jahre alte Angreifer noch bis 2024 unter Vertrag. Interesse aus Italien von der AS Rom soll allerdings bestehen. 

"Wenn mein Sohn mir sagen würde, dass Rom an ihm interessiert ist, würde ich meinen Segen dazu geben", erklärte er weiter. 

+++ 14.17 Uhr: Shaqiri teilt offenbar Wechselwunsch mit +++

Xherdan Shaqiri befasst sich offenbar mit einem Abschied vom FC Liverpool. Der 28 Jahre alte Rechtsaußen soll in seinem Freundeskreis mitgeteilt haben, dass er die Reds im Sommer verlassen will. 

Dies berichtet das Portal Football Inside unter Berufung auf eine "dem Spieler nahestehende Quelle".

In der aktuellen Saison stand der Schweizer lediglich elf Minuten auf dem Platz. Allerdings setzte ihn auch eine Wadenverletzung einige Wochen außer Gefecht. Vertraglich ist der Linksfuß noch bis 2023 an der Anfield Road gebunden.

+++ 14.08 Uhr: Ceballos Rückkehr hängt von Zidane ab +++

Mittelfeldmann Dani Ceballos ist aktuell von Real Madrid an den FC Arsenal ausgeliehen.

In 17 Einsätzen erzielte der 23 Jahre alte Spanier dort bislang ein Tor und zwei Assists. 

Laut Informationen der As will Ceballos im Sommer nicht zurück nach Madrid, wenn Zinedine Zidane noch Trainer ist.  Dieser habe ihm nicht das nötige Vertrauen geschenkt, sagte er.

Der spanische Nationalspieler steht noch bis 2023 bei den Königlichen unter Vertrag.

+++ 13.40 Uhr: Goretzka scherzt über BVB-Wechsel +++

Im Sommer 2018 war Mittelfeldspieler Leon Goretzka von Schalke 04 zum deutschen Rekordmeister gewechselt. 

Seine Entscheidung für die Bayern begründet der 24-Jährige in der WAZ"Wenn du mit Schalke in der Bundesliga spielst und dich konsequent verbessern möchtest, dann gibt es in der Liga eigentlich nur noch die Bayern", sagte er rückblickend. 

Ein Wechsel zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund stand für Goretzka aus einem bestimmenden Grund allerdings nicht zur Debatte.

"Zum damaligen Zeitpunkt haben wir die Derbys gegen Dortmund gewonnen, deswegen wäre das ja nicht unbedingt ein Schritt nach vorne gewesen", scherzte der Nationalspieler.

Bei den Münchnern stand der gebürtige Bochumer seither 50 Mal auf dem Platz und schoss zehn Tore. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image