vergrößernverkleinern
Braun Strowman wurde bei WWE RAW von Drew McIntyre (l.) und Braun Strowman attackiert
Braun Strowman wurde bei WWE RAW von Drew McIntyre (l.) und Baron Corbin attackiert © WWE
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW wird Braun Strowman von Baron Corbin hart attackiert - Hintergrund ist eine Verletzung. WWE leistet sich einige Fragwürdigkeiten.

Bei den Survivor Series 2018 gab es einen klaren 6:0-Sieg für Monday Night RAW im Duell der WWE-Shows. In der Nacht darauf wurde Braun Strowman für seinen entscheidenden Beitrag dazu belohnt - nicht ohne am Ende wieder Opfer einer bösen Attacke zu werden.

Zu Beginn der TV-Sendung feierte RAW-Chefin Stephanie McMahon den Triumph über SmackDown - und musste dann schnell wieder den Konflikt zwischen Strowman und General Manager Baron Corbin moderieren.

Strowman hatte im Elimination Match gleich vier SmackDown-Wrestler ausgeschaltet und war damit wie versprochen Matchwinner. Er pochte nun auch auf die versprochenen Gegenleistungen: ein Titelmatch gegen Universal Champion Brock Lesnar und ein Match seiner Wahl gegen Corbin, der ihn seine letzte Titelchance gekostet hatte - und nach dem Sieg bei den Series wieder attackierte.

McMahon verfügte schließlich: Strowman und Corbin treffen bei der letzten Großveranstaltung TLC (Tables, Ladders & Chairs) am 16. Dezember aufeinander. Gewinnt Strowman, darf er Lesnar beim Royal Rumble herausfordern. Gewinnt Corbin, wird er vom Interims-GM zur Dauerlösung befördert - bei einer Niederlage jedoch verliert er alle Macht. Strowman durfte die Klausel bestimmen: Es wird ein TLC-Match, bei dem Tische, Stühle und Leitern zum Einsatz kommen.

---

Lesen Sie auch:
So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe

---

Baron Corbin klopft Braun Strowman für TLC weich

Um den Fans vor Ort im Staples Center von L.A. dann auch noch etwas zu bieten, gab es schon ein vorgezogenes Aufeinandertreffen: Strowman und Corbin führten je zwei Dreierteams an, es folgte ein weiteres Elimination Match.

Corbin und seinen Partnern Drew McIntyre und Bobby Lashley gelang es, Strowmans Gefährten Finn Balor und Elias auszuschalten, am Ende kümmerte sich das Schurkentrio nicht mehr um einen ordnungsgemäßen Sieg: McIntyre ging mit einem Stuhl auf Strowman los, Corbin klemmte Strowmans Arm in der Ringtreppe ein.

WWE verkündete später, Strowman habe bei der Attacke einen "zertrümmerten Ellbogen" erlitten. Tatsächlich muss Strowman sich einer Operation wegen Knochensplittern in seinem Ellbogen unterziehen, die Inszenierung diente dazu, seine Pause zu erklären, die vor TLC beendet sein soll.

Die weiteren Highlights:

- Nach der denkwürdigen Tracht Prügel, die Ronda Rousey bei den Survivor Series gegen Charlotte Flair einsteckte, war es Rousey ein Anliegen, ein Zeichen zu setzen und ihren Titel in einer offenenen Herausforderung aufs Spiel zu setzen. Mickie James nahm an, musste sich aber dem Armbar-Aufgabegriff beugen. Rousey war der Schaden dennoch anzusehen, zur Freude von Nia Jax, die bei TLC ihre nächste Herausforderin werden wird: Jax, zuvor mit Partnerin Tamina gegen Bayley und Sasha Banks siegreich, erwartete Rousey grinsend an der Einmarschrampe - und präsentierte ihr die Faust, mit der sie vergangene Woche Becky Lynch die Nase brach. 

- Rouseys Freundin Natalya legte derweil (vorerst?) ihre Fehde mit Ruby Riott bei, die vor einigen Wochen die Sonnenbrille ihres verstorbenen Vaters Jim Neidhart zerbrach. Sie besiegte die Anführerin der Riott Squad, indem sie einen Einrollversuch konterte.

- Für TLC ebenfalls bestätigt: Ein Match zwischen Seth Rollins und Dean Ambrose um den Intercontinental Title. Während das schon zu Beginn von RAW feststand, wollte Rollins immer noch eine Erklärung, warum Ambrose sich gegen ihn gewandt hatte. Ambrose weigerte sich weiterhin und Rollins gelang es im Lauf des Abends nicht, den "Lunatic Fringe" zu fassen zu kriegen. Rollins hatte schließlich genug und verkündete, dass er die Arena verlassen würde - ein Trick, um Ambrose in den Ring zu locken, wo er ihm dann auflauerte. Es war dennoch Ambrose, der Rollins am Ende mit einem Tiefschlag und seinem zweimal ausgeführten Dirty-Deeds-Finisher abfertigte und an diesem Abend zuletzt lachte.

Ein Detail, das vielen Zuschauern aufstieß: Um Ambroses Schurken-Charakter zu unterstreichen, legten ihm die WWE-Autoren Seitenhiebe gegen Roman Reigns, den an Krebs erkrankten Ex-Partner in der Shield-Gruppierung in den Ring. Reigns habe während der Shield-Zeiten schlimme Dinge getan und müsse sich nun "vor dem Mann da oben verantworten", sagte Ambrose. Fragwürdig auch eine offensichtliche Anspielung Ambroses auf die verheerenden Waldbrände in Kalifornien: Ambrose hielt sich ein Tuch vor dem Mund und klagte über den Geruch in der Stadt. Ein noch heftigerer Insider-"Gag" zu Beginn der Sendung: Stephanie McMahon sagte Strowman, dass sie ihm nicht jeden Match-Wunsch gegen Corbin erfüllen könne: "Bei Zerstückelung kommt die Firma in Haftungsschwierigkeiten." Das WWE-Vorstandsmitglied verarbeitete damit die Kritik an der Liga an der Veranstaltung Crown Jewel in Saudi-Arabien - die WWE trotz der diplomatischen Krise wegen der brutalen Ermordung an Regimekritiker Jamal Khashoggi durchzog.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Elimination Match: Braun Strowman, Elias & Finn Balor vs. Baron Corbin, Bobby Lashley & Drew McIntyre - No Contest
Nia Jax & Tamina besiegen Bayley & Sasha Banks
Lucha House Rules Match: Lucha House Party besiegen The Revival
RAW Women's Title Match: Ronda Rousey (c) besiegt Mickie James
Non Title Match: Bobby Roode & Chad Gable besiegen AOP
Natalya besiegt Ruby Riott

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image