Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Roman Reigns feiert nach seiner Krebs-Therapie ein umjubeltes Comeback mit The Shield. Bei Fastlane 2019 liefert WWE ansonsten zahlreiche Überraschungen.

Das erste Match von Roman Reigns nach erfolgreich angelaufener Leukämie-Therapie, die letzte Reunion von The Shield mit Dean Ambrose und Seth Rollins, bevor Ambrose WWE verlassen wird.

WWE Fastlane 2019, die letzte Großveranstaltung vor der Mega-Show WrestleMania 35 am 7. April, war heiß erwartet worden - und verlief dann auch mächtig turbulent.

Die Showkampf-Liga lieferte eine ganze Reihe von überraschenden Wendungen und Weichenstellungen für den Jahreshöhepunkt. SPORT1 fasst zusammen.

Anzeige

- Im Eröffnungsmatch der Hauptshow versuchten The Miz und Shane McMahon, sich die SmackDown Tag Team Titles von den Usos zurückzuholen. In seiner Heimatstadt Cleveland, vor den Augen seines Vaters, wollte Miz den Kampf mit einer seltenen Einlage für sein Team entscheiden, einem Frog Splash vom Seil. Jey Uso allerdings winkelte die Beine an und rollte Miz zum Sieg ein. Nach dem Kampf tröstete Shane seinen Partner und dessen Papa - so schien es.

Stattdessen ging Shane hinterrücks auf Miz los und wurde unter Buhrufen des Publikums sogar gegen den Vater handgreiflich. Shane nahm Miz dann noch in einen Triangle Choke - Heel-Turn vom Sohn des WWE-Bosses Vince McMahon!

- In einem weiteren Titelmatch verteidigte Asuka ihren SmackDown-Damentitel gegen Mandy Rose, wozu deren Partnerin Sonya Deville unfreiwillig beitrug. Rose stolperte über die Ringverkleidung, die Deville bei einem Eingriff in Unordnung gelassen hatte und fing sich dann einen Kick der Japanerin ein. Rose war hinterher sichtlich angesäuert über Deville.

- Kofi Kingston, von Vince McMahon um seine Titelchance gegen WWE-Champion Daniel Bryan gebracht, hatte einen unangekündigten Auftritt bei der Show. Es schien, als ob McMahon seine Meinung geändert hätte, er teilte Kingston mit, dass er das WWE-Titelmatch zwischen Bryan und Kevin Owens zu einem Triple Threat Match ausgebaut hätte. Kingston kam zum Ring, in Erwartung Teil des Matches zu sein - stattdessen aber offenbarte sich, dass McMahon ihn stattdessen in ein Handicap Match gegen Sheamus und Cesaro gesteckt hatte. Mit zusätzlicher Hilfe von Rusev und Shinsuke Nakamura, die Kofis New-Day-Partnern Big E und Xavier Woods in der Kickoff-Show unterlegen waren, besiegten The Bar Kingston mit einer Variation des White-Noise-Manövers.

- In einem actionreichen und mit einigen innovativen Aktionen angereicherten Match verteidigten The Revival ihre RAW Tag Team Titles gegen die Ex-Champions Bobby Roode und Chad Gable sowie die frisch in den Hauptkader berufenen Aleister Black und Ricochet. Gable fiel der Shatter Machine von Dash und Dawson zum Opfer, danach ging die Action weiter: Roode ging auf The Revival los, Black und Ricochet räumten dann auf und zeigten ihre spektakulären Standardaktionen. Eine weitere Titelchance für das Duo deutete sich an.

- Das eigentlich angekündigte Match zwischen Rey Mysterio und Andrade wurde kurzfristig zu einem Vierkampf um Samoa Joes US Title ausgebaut, mit R-Truth als viertem Teilnehmer, wie schon bei SmackDown, wo Joe R-Truth den Gürtel abnahm.

Mysterio landete am Ende seinen 619 gegen Joe, als er nachlegen wollte, geriet er jedoch in Joes Kokina Clutch und ging k.o.

- Sasha Banks und Bayley verteidigten ihre Women's Tag Team Titles gegen das Powerhouse-Duo Nia Jax und Tamina - das diese Niederlage nicht akzeptierte und auf die Boss 'n' Hug Connection losging. Dabei geriet auch WWE-Hall-of-Famerin Beth Phoenix zwischen die Fronten, die Gastkommentatorin des Matches war. Jax und Tamina gingen auch auf sie los, sowie auch auf ihre alte Weggefährtin Natalya, die der Glamazon zu Hilfe kam. Es scheint, als ob Phoenix und Natalya bei WrestleMania ins Rennen um die frisch eingeführten Titel einsteigen.

- Das WWE-Titelmatch folgte und Vince McMahon hielt Wort, dass er es zu einem Triple Threat Match ausbaute - nur dass nicht Kingston, sondern Mustafa Ali dritter Mann neben Bryan und Owens war. Ali hatte sich vor seiner Titelchance bei No Escape verletzt und damit den Hype um seinen Ersatzmann Kingston erst möglich gemacht. Dass er nun anstelle Kingstons antrat, missfiel dem Publikum, das lautstark "We want Kofi!" rief. Bryan verteidigte den Titel, indem er Ali nach dem Running Knee pinnte. Weil Owens durch dieses Finish unbefleckt blieb, stehen die Zeichen auf einem Bryan-Owens-Kingston-Match bei WrestleMania.

- Royal-Rumble-Siegerin Becky Lynch bekam gegen Charlotte Flair die Chance, wieder in das RAW-Damentitelmatch bei WrestleMania mit Ronda Rousey einzuziehen, aus dem Vince McMahon sie eigentlich entfernt hatte. Lynch humpelte mit einer Krücke zum Ring, laut Story ist sie immer noch am Knie verletzt. Flair gereichte das zum Vorteil, nach Ansetzung des Figure-Four-Leglocks war Lynchs WrestleMania-Chance in Gefahr - ausgerechnet Rousey aber stellte dann Lynchs Sieg sicher: Sie kam zum Ring, verpasste Lynch einen Hieb und sorgte damit dafür, dass sie das Match via Disqualifikation gewann. Bei WrestleMania heißt es damit nun: Rousey vs. Flair vs. Lynch und den Titel.

- Vor dem Hauptkampf gab es noch eine kleine Einlage: Elias gab eines seiner üblichen Konzerte, in dem er das Publikum in Cleveland beleidigte. Als er fertig war, ertönte die Musik von Lacey Evans, die die Einmarschrampe herabspazierte - und wieder zurück. Elias wurde dann von Randy Orton überrascht, der ihm den RKO verpasste - und Orton wiederum von AJ Styles, der ihn mit dem Phenomenal Forearm niederstreckte.

- Zum Abschluss dann der lang ersehnte Moment: Reigns' umjubeltes Comeback-Match fünf Monate nach dem Leukämie-Schock, samt Wiedervereinigung von The Shield. Ambroses zwischenzeitlicher Verrat an Rollins war vergessen, die "Hounds of Justice" liefen wieder wie eine gut geölte Maschinerie.

Die Fans bekamen am Ende zu sehen, was sie wollten: einen letztlich klaren Sieg über das Bösewicht-Trio Baron Corbin, Bobby Lashley und Drew McIntyre. Nachdem Lashley und McIntyre außerhalb des Rings ausgeschaltet waren, umstellten The Shield Corbin im Ring und verpassten ihm die patentierte Triple Powerbomb. Emotional sichtlich bewegt feierten Reigns, Rollins und Ambrose ihr gemeinsamen Finale, die Show ging mit einem letzten Faustgruß des Trios vom Sender.

Die Ergebnisse von WWE Fastlane 2019:

Kickoff-Show: The New Day (Big E & Xavier Woods) besiegen Rusev & Shinsuke Nakamura
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The Usos (Jimmy & Jey Uso) (c) besiegen Shane McMahon & The Miz
WWE SmackDown Women's Title Match: Asuka (c) besiegt Mandy Rose
Handicap Match: The Bar (Cesaro & Sheamus) besiegen Kofi Kingston
WWE RAW Tag Team Title Match: The Revival (c) besiegen Aleister Black & Ricochet, Bobby Roode & Chad Gable
WWE United States Title Match: Samoa Joe (c) besiegt Andrade, Rey Mysterio, R-Truth
WWE Women's Tag Team Title Match: Bayley & Sasha Banks (c) besiegen Nia Jax & Tamina
WWE Title Match: Daniel Bryan (c) besiegt Kevin Owens, Mustafa Ali
Becky Lynch besiegt Charlotte Flair durch Disqualifikation
The Shield (Roman Reigns, Seth Rollins & Dean Ambrose) besiegen Baron Corbin, Bobby Lashley & Drew McIntyre

Nächste Artikel
previous article imagenext article image